The Motley Fool

Apples massiver Markt mit großem Potenzial

Foto: Apple

Für Apple (WKN:865985) haben sich die Zeiten geändert. Die Einnahmen sprangen um 27 % im Vergleich zum Vorjahresquartal. Jetzt erwartet das Unternehmen im zweiten Quartal 2016 geringere Einnahmen als noch vor einem Jahr. Dieses plötzliche Umdenken wirft bei den Investoren die Frage auf, ob der Tech-Riese noch wachsen kann und wann es soweit sein wird. Es ist definitiv möglich – dank einem riesigen Markt mit großem Potenzial: China.

Beginnen wir mit einem Blick darauf, warum nach all dem Wachstum jetzt ein Umsatzrückgang erwartet wird.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warum Apple weniger verdient

Die Umsätze des iPhones machten im Steuerjahr 2015 einen Sprung nach vorne. Das Unternehmen profitierte vom neuen Formfaktor des iPhone 6 mit seinen zwei Versionen mit größerem Display als die Vorgänger. Das aktuelle iPhone 6s, das kurz vor Beginn von Q1 des Steuerjahres 2016 in den Handel kam, kann die Erwartungen seines Vorgängers aber nicht erfüllen.

Wie sich herausstellt, ist es auch nicht leicht, ein Jahr mit Umsätzen von über 200 Milliarden USD zu toppen – besonders nach einem Jahr, in dem das iPhone über 60 % der Umsätze generiert hat. Daher kommt auch das verhaltene Wachstum von 2 % im ersten Quartal 2016 und der Ausblick eines Rückgangs von 9 % bis 14 % in Q2.

Aber der chinesische Markt könnte die Antwort auf das sich verlangsamende Wachstum sein. Und hier sind die Gründe.

Die Bedeutung des chinesischen Marktes

Während des ersten Quartals 2016 wuchs der chinesische Markt schneller als alle anderen. Das Interessante daran ist, dass es auch der zweitgrößte Markt von Apple ist.

Segment Einnahmenwachstum (Jahresvergleich) % der Gesamteinnahmen
Amerika (4 %) 38,70 %
Europa 4 % 23,60 %
China 14 % 24,20 %
Japan (12 %) 6,30 %
Übriges Asien und Pazifikregion 4 % 7,20 %

Apple CEO Tim Cook gab uns während der letzten Telefonkonferenz ein paar Gründe, optimistisch in Bezug auf China zu sein:

  • Die Umätze des iPhone waren dort in Q1 höher als jemals zuvor.
  • Die Verkäufe des App-Stores erreichten dort auch ein Rekordhoch.
  • Die iPhone-Verkäufe stiegen in China um 18 % verglichen mit dem Vorjahresquartal.
  • Die Mac-Verkäufe stiegen im Jahresvergleich um 27 %.
  • Fast die Hälfte der iPhones, die in China in Q1 verkauft wurden, kamen von Erstkunden.

Cook sprach auch die LTE-Netzabdeckung und die wachsende Mittelschicht als langfristig potenzielle Katalysatoren an.

Aber das könnte etwas dauern

Cook schien anzudeuten, dass China kurzfristig kein bedeutender Wachstumstreiber sein könnte.
„Trotz dieser Rekordergebnisse haben wir vor ein paar Wochen einige Anzeichen von wirtschaftlicher Schwäche in China gesehen, vor allem in Hongkong.” erklärte Cook.

Diese wirtschaftliche Schwäche in China ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum Apple einen Einnahmenrückgang in Q2 erwartet.

Langfristig sagte Cook, wäre man zuversichtlich und glaube an das langfristige Potenzial von China als Wachstumstreiber.

Wenn Apple neue Produkte in China auf den Markt bringt, insbesondere das iPhone 7, das einen neuen Formfaktor bringen sollte, dann scheint Apple gut positioniert, um von den Wachstumstreibern in diesem wichtigen Markt profitieren zu können. Wenn wir bedenken, wie wichtig dieser Markt für die Ergebnisse von Apple wird, dann könnte jedes Wachstum dort einen bedeutenden Beitrag zum Wachstum des Apfelkonzerns leisten.

Die Investoren sollten darauf hoffen, dass dieser Wachstumstreiber schon in Q4 2016 wieder anspringen wird. Das wäre dann im ersten Steuerquartal 2017 von Apple. Wenn der Markt bis dahin kein Wachstum bringt, dann könnte Apple das Potenzial aber auch überschätzen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks  auf Englisch verfasst und wurde am 02.02.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!