MENU

Dividendenaktien 2016: 3 Statistiken, die jeder kennen sollte

Foto: Pixabay

Goldman Sachs schätzt, dass die Dividenden in den nächsten zehn Jahren fast die Hälfte aller Marktrenditen ausmachen werden. Das ist sehr viel Geld. Zu viel, um es sich durch die Lappen gehen zu lassen. Um dein Portfolio mit solchen profitablen Aktien aufzubessern, ist es aber wichtig, ein paar Dinge über Dividendenaktien zu verstehen.
Hier sind drei Statistiken, die jeder kennen sollte:

80 Wachstumsaktien mit Dividenden: Zu gut, um wahr zu sein?

Suchst du eine neue Wachstumsaktie mit Dividende? Wenn du Aktien mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von über 50 und einer Dividende von mindestens 3 % suchst, dann erfüllen etwa 80 Aktien deine Kriterien. Aber Wachstumsaktien mit Dividenden sind irgendwie auch ein Widerspruch in sich. Kann ein Unternehmen, dessen Aktie mit dem 50fachen der aktuellen Gewinne bewertet wird, wirklich Geld an seine Aktionäre zurückfließen lassen? Ja und nein.

Einige der besten Dividendenaktien 2015 haben uns einen Anhaltspunkt gegeben, wer zu den Gewinnern gehören könnte. General Electric Company (WKN:851144) hat die Investoren im letzten Jahr sehr glücklich gemacht. Der Kurs stieg um 20 % und der Ausschüttungsbetrag bliebt gleich, während die Dividendenrendite zwischen 3 % und fast 4 % im Lauf des Jahres schwankte. Durch den Verkauf von GE Capital und weiteren Investitionen in das Kerngeschäft inspirierte GE die Investoren dazu, in das Wachstumspotenzial eines der Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung zu glauben.

Andere Dividendenaktien mussten aber ein anderes Schicksal erleiden. Die schlechtesten Dividendenaktien 2015 verkörperten große Versprechungen, aus denen am Ende nichts wurde. Bei einigen davon dienten eine verpatzte Fusion und die fallenden Öl- und Gaspreise als wichtige Erinnerungen, dass Wachstum nicht garantiert werden kann.

284 zweistellige Dividendenrenditen: Kaufen oder verkaufen?

Aktuell gibt es 284 Dividendenaktien mit einer Rendite von über 10 %. Das sind riesige Dividenden und auf den ersten Blick scheinen diese auch die beste Wahl für dein Portfolio zu sein. Aber nicht alle Dividendenaktien sind gleich und fallende Kurse lassen die Sache schnell nicht mehr so gut aussehen.

Die schlechtesten Dividendenaktien 2015 waren Freeport-McMoRan (WKN:896476) und Teekay Corporation (WKN:896253). Beim Kupferproduzenten Freeport-McMoRan korrodierte der Kurs um etwa 70 %, während das Gaslogistikunternehmen Teekay etwa 80 % seines Wertes verlor.

Im Dezember 2015 strich Teekay 90 % der Dividende, während Freeport-McMoRan seine komplett aussetzte. Solche Aktien sehen 2016 nicht mehr so verlockend aus und es gibt noch viel mehr davon, die die Investoren meiden sollten. Nur weil 284 Aktien zweistellige Dividenden bieten, bedeutet das nicht, dass man sie auch notwendigerweise im Portfolio haben sollte. Schau nicht nur auf die Rendite und mach dich bereit für ein profitables Jahr 2016.

Wie findet man die Schätze unter den 3.500?

Aktien mit hohem Wachstumspotential und hoher Dividende sind etwas, das alle wollen – aber die richtigen auszusuchen, kann extrem schwierig werden. Zum Glück bietet fast die Hälfte aller Aktien eine Dividende. Das bedeutet, dass es etwa 3.500 Aktien zur Auswahl gibt, die du aus anderen Gründen und nicht nur wegen der Dividende auswählen kannst.

Jetzt, da du die Grundlagen kennst, musst du auf deutlich mehr achten als nur auf die Dividende. Fang mit den grundlegenden Dingen an, sieh dir Aktien an, die seit Jahrzehnten Dividenden zahlen und bewerte die Experten, um zu sehen, was sie wählen und warum. Diese Filter sind nicht alles, aber die Grundlagen zu verstehen, ist von unschätzbarer Wichtigkeit, um dauerhaft Gewinne zu realisieren.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Motley Fool besitzt Aktien von Freeport-McMoRan Copper & Gold und General Electric Company.

Dieser Artikel wurde von Justin Loiseau auf Englisch verfasst und wurde am 16.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.