The Motley Fool

Wirklich clevere Sachen, die Jeff Bezos gesagt hat

Bildquelle: Amazon.

Jeff Bezos, der Vorstandsvorsitzende von Amazon (WKN:906866) ist auf eine Art und Weise genial, wie man es innerhalb eines Jahrhunderts nur sehr selten erlebt. Er ist vielleicht einer der intelligentesten Geschäftsmänner aller Zeiten.

Außerdem kann man ihn ziemlich gut zitieren. Hier sind 20 clevere Dinge, die er im Laufe der Jahre gesagt hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. “Alle Unternehmen müssen für immer jung bleiben. Wenn deine Kundengruppe mit dir altert, wirst du zu Woolworth“ (Anmerkung der Redaktion: Woolworth war einst wohl das erfolgreichste Billigwarenhaus)

2. “Es gibt zwei Arten von Unternehmen: Diejenigen die daran arbeiten, einen höheren Preis verlangen zu können und die anderen, die versuchen, weniger Geld verlangen zu müssen. Wir werden ein Unternehmen der zweiten Sorte sein.“

3. “Deine Marge ist meine Chance.”

4. “Wenn du nur die Dinge tust, bei denen du die Antwort bereits im Vorfeld kennst, wird dein Unternehmen verschwinden.”

5. “Wir hatten drei große Ideen bei Amazon, denen wir 18 Jahre treu geblieben sind. Und diese Gründe sind dafür verantwortlich, wieso wir erfolgreich sind: Setze den Kunden an die erste Stelle. Erfinde. Und sei geduldig.“

6. “Ich werde regelmäßig gefragt: ‚Was wird sich in den nächsten zehn Jahre verändern?‘ Das ist eine sehr interessante und sehr übliche Frage. Ich werde aber fast nie gefragt: ‚Was wird sich die nächsten zehn Jahre nicht verändern?‘ Ich behaupte, dass die zweite Frage die wichtigere der beiden Fragen ist. Denn du kannst eine Geschäftsstrategie auf die Dinge aufbauen, die sich nicht verändern. … Bei unserem Einzelhandelsgeschäft wissen wir, dass unsere Kunden günstige Preise möchten, und ich weiß, dass das auch noch in zehn Jahren so sein wird. Sie wollen eine schnelle Lieferung und eine riesige Auswahl. Es ist unmöglich sich vorzustellen, dass in zehn Jahren ein Kunde kommt und sagt: ‚Jeff, ich liebe Amazon, aber ich wünsche mir etwas höhere Preise‘ [oder]: ‚ich liebe Amazon, aber ich wünsche mir, dass ihr etwas langsamer liefert.‘ Das ist unmöglich. Und darum wissen wir, dass die Anstrengungen, die wir heute in diese Dinge stecken, um diese Dinge voran zu bringen, sich auch in zehn Jahren noch für unsere Kunden bezahlt machen. Wenn du etwas hast, von dem du weißt, dass es auch langfristig wahrhaftig ist, dann kannst du es dir leisten, jede Menge Energie reinzustecken.“

7. “Wenn du nicht dickköpfig bist, dann wirst du Experimente zu früh aufgeben. Bist du nicht flexibel, wirst du deinen Kopf gegen eine Wand hämmern und keinen anderen Weg sehen, um das Problem zu lösen.“

8. “Kein Geschäftsplan wird das erste Aufeinandertreffen mit der Realität überstehen. Die Realität wird immer anders sein. Die Realität wird nie der Plan sein.“

9. “In der alten Welt hast du 30 % deiner Arbeit dazu verwendet, einen guten Service aufzubauen und 70 % deiner Arbeit dazu verwendet, darüber zu sprechen. In der neuen Welt dreht sich dieses Verhältnis um.“

10. “Wir haben Studien über die Preiselastizität durchgeführt und jedes Mal herausgefunden, dass wir die Preise anheben sollten. Wir tun das aber nicht, da wir glauben – und wir müssen das als Glaubensgrundsatz ansehen – wenn wir unsere Preise sehr, sehr niedrig halten, dann schaffen wir mit der Zeit ein Vertrauen zwischen uns und unseren Kunden. Und das wird langfristig unseren freien Cashflow maximieren.“

11. „Der Rahmen, den ich mir gegeben habe, machte die Entscheidung [im Jahr 1994 Amazon zu gründen] sehr einfach. Der Rahmen, den ich mir gegeben habe, nannte ich einen Rahmen um mein Bedauern zu minimieren. Ich wollte mich in mein 80-jähriges Ich hineinversetzen und sagen: ‚OK, ich schaue auf mein Leben zurück. Ich möchte die Anzahl der Sachen, die ich bedauern werde minimieren.‘ Da wusste ich, dass ich es mit 80 Jahren nicht bedauern würde, wenn ich das versuchen würde. Ich würde es nicht bedauern es zu versuchen, an diesem Ding mit dem Namen Internet teilzunehmen, wovon ich dachte, dass es eine wirklich große Sache werden kann. Ich wusste, dass ich es nicht bereuen würde, wenn ich scheitere. Und ich wusste, wenn ich es nicht einmal versucht hätte, würde mich das jeden Tag verfolgen.“

12.”Wir erfinden etwas neues, in dem wir beim Kunden beginnen und dann rückwärts arbeiten. Das ist der Maßstab, wie wir Sachen erfinden.“

13. “Wenn [Konkurrenten] morgens unter der Dusche stehen, dann denken sie daran, wie sie es schaffen könnten, einen ihrer großen Konkurrenten auszustechen. Hier bei uns unter der Dusche denken wir darüber nach, wie wir etwas im Interesse unserer Kunden erfinden können.“

14. “Ein Unternehmen sollte sich nicht hingeben, glänzen zu wollen, denn nur glänzen wird nicht bestehen.“

15. “Ich bin der Meinung, Sparsamkeit und andere Einschränkungen fördern Innovationen. Der einzige Weg aus einer undurchlässigen Box raus zu kommen ist, dich raus zu entwickeln.“

16. “Wenn du die Anzahl der Experimente pro Jahr verdoppelst, verdoppelst du auch deine Erfindungskraft.“

17. “Wenn du nicht kritisiert werden möchtest, dann tue verdammt nochmal nichts neues.”

18. “Wenn du langfristig denkst, dann decken sich Kundeninteresse und Aktionärsinteressen.“

19. “Neuerung benötigen einen langfristigen Willen, Missverstanden zu werden. Du tust etwas, woran nur du allein glaubst und wovon du überzeugt bist, aber für eine sehr lange Zeit kritisieren dir wohlgesonnene Menschen den Aufwand den du treibst. Wenn du von wohlgesonnenen Menschen kritisiert wirst, solltest du dich Fragen, ob sie recht haben. Und sollten sie recht haben, dann solltest du das tun, was sich auch tun. Sollten sie nicht recht haben und du bist wirklich davon überzeugt, dass sie nicht recht haben, dann brauchst du diesen langfristen Willen, Missverstanden zu werden. Das ist der Schlüssel zu einer Erfindung.“

20. “Du willst schauen, was anderen Unternehmen tun. Es ist sehr wichtig sich nicht hermetisch abzuschotten. Aber du solltest nicht schauen und denken: ‚OK, das werden wir nachmachen.‘ Du solltest auf andere Unternehmen schauen und sagen: ‚Das ist wirklich interessant. Wie kann uns das inspirieren?‘ Um dann daraus dein eigenes Ding zu machen.“

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Amazon.com.

Dieser Artikel wurde von Morgan Housel auf Englisch verfasst und am 05.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!