The Motley Fool

Value Investing: 3 Aktien, die man 2016 auf dem Radar haben sollte

Der schwere Teil ist die Disziplin, die Geduld und das Urteilsvermögen. Als Investor braucht man Disziplin, um den vielen unattraktiven Sprüchen aus dem Weg zu gehen. Die Geduld braucht man, um auf die richtige Gelegenheit zu warten und das Urteilsvermögen braucht man, um wissen, wann es Zeit ist, einzusteigen.

— Seth Klarman

Das Zitat bietet einen guten Einblick in das Value Investing oder wertorientiertes Investieren. Dabei sucht der Investor nach Anlagen, die mehr wert zu sein scheinen, als sie kosten. Es ist leicht, schnell wachsenden Unternehmen zu suchen, diese zu egal welchem Preis zu kaufen und das Beste zu hoffen. Es kann aber schwer sein, Aktien nicht zu kaufen, die man gerne kaufen möchte, weil sie nicht unterbewertet scheinen und daher keine Sicherheitsmarge bieten. Value Investing ist vielleicht nicht ganz einfach, aber es hat schon vielen Investoren zu großem Reichtum verholfen.

Hier sind drei Aktien, die wertorientierte Investoren vielleicht in Betracht ziehen sollten.

FOTO: GED CARROLL, FLICKR.

FOTO: GED CARROLL, FLICKR.

Potash Corporation of Saskatchewan (WKN:878149) ist ein weltweit operierender Düngemittelhersteller, der in den letzten Jahren aber Probleme hatte. Es gab Schwierigkeiten wie schwache Nachfrage, Überversorgung und niedrige Preise für Stickstoff – aufgrund der niedrigen Preise für Erdgas, einem Einsatzstoff für Stickstoffdüngemittel. Die Aktie ist im vergangenen Jahr um fast die Hälfte gefallen, was die Dividendenrendite auf über 8 % angehoben hat. Einige machen sich Sorgen um eine Dividendenkürzung, aber selbst bei einer Kürzung um 50 % wäre es immer noch eine solide Rendite.

Potash wird sich in den nächsten paar Monaten vielleicht nicht erholen, aber die kommenden Jahre sehen vielversprechend aus, da die Nachfrage nicht mehr lange so dürftig ausfallen sollte. (Das Management erwartet starke Nachfrage aus China.) Immerhin wächst die Weltbevölkerung weiter und damit auch die Nachfrage nach Nahrung. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Saskatchewan. Damit ist der Nachschub an Kali gedeckt und hilft dabei, die Kosten niedrig zu halten.

Ein weiterer Vorteil ist die Diversifizierung. Das Geschäft mit Stickstoff und Phosphaten dient dazu die Gewinne zu stabilisieren, wenn das Geschäft mit Kali schwach ist. Zusätzlich spart Potash Milliardenbeträge ein, was das Unternehmen für weiteres Wachstum positionieren und den freien Cashflow stärken sollte.

Mit Kurs-Gewinn-, Kurs-Buchwert-, Kurs-Umsatz- und Kurs-Cashflow-Verhältnissen deutlich unter dem Fünfjahresdurchschnitt sieht Potash Corporation wie ein werthaltiges Unternehmen für geduldige Investoren aus.

FOTO: PROCTER & GAMBLE

FOTO: PROCTER & GAMBLE

Auch Procter & Gamble Co (WKN:852062) verfügt über eine solide Dividende von aktuell 3,4 % und hat die Auszahlung in den letzten fünf Jahren durchschnittlich um 6,6 % erhöht. Du kennst das Unternehmen bestimmt, aber vielleicht gefällt dir die Größe und Dominanz nicht. P&G vereint 23 Marken unter einem Dach, die mindestens 1 Milliarde USD und 14 weitere Marken, die zwischen 500 Millionen USD und 1 Milliarde USD Jahresumsatz erwirtschaften. Dazu gehören Always, Bounty, Charmin, Crest, Dawn, Downy, Febreze, Gain, Gillette, Head & Shoulders, Olay, Oral-B, Pampers, Pantene und Tide. Die Stärke dieser Marken gibt Procter & Gamble seine Preissetzungsmacht.

Procter & Gamble hatte in den letzten Jahren Probleme mit schrumpfenden Einnahmen. Teilweise lag das am starken Dollar und ungünstigen Wechselkursen (P&G verdient nur 35 % seiner Einnahmen in den USA). Das Unternehmen hat mit Kostenreduzierungen geantwortet – und sich auch von einigen Marken getrennt, während man sich auf die profitabelsten und vielversprechendsten Produktlinien konzentriert hat. Diese Schritte haben geholfen, die Gewinnmargen zu erhöhen.

In der Zwischenzeit wächst der massive Cashflow immer weiter und steht jetzt bei über 11 Milliarden USD pro Jahr. Ein Punkt für P&G ist, dass es ein sehr defensives Geschäft ist. Egal wie es um die Wirtschaft bestellt ist, die Leute werden immer Shampoo, Windeln, Putzmittel, Zahnpasta und andere Verbrauchsgüter brauchen.

Die Aktie steht nicht auf einem Niveau, auf dem man unbedingt kaufen müsste, aber sie ist auch nicht überbewertet und wird daher langfristig orientierte Investoren belohnen.

Ventas (WKN:878380) ist eine Immobilieninvestmentgesellschaft (REIT), die sich auf den Gesundheitssektor konzentriert. Das funktioniert gut aufgrund der wachsenden Bevölkerung, die mehr und mehr medizinische Hilfe brauchen wird. (Ventas merkt an, dass die Zahl der Senioren sieben Mal schneller wächst als die gesamte Erwachsenenbevölkerung). Ventas ist auch kein kleiner Fisch mit seinem Marktwert von etwa 18 Milliarden USD. Das Portfolio umfasst annähernd 1.300 Seniorenheime, Bürogebäude, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und andere Immobilienwerte in den USA, Kanada und Großbritannien.

Die Einnahmen haben sich seit 2011 etwa verdoppelt, aber der freie Cashflow ist in den letzten Jahren aufgrund von aggressiven Übernahmen in die roten Zahlen abgerutscht. Das mag die Ergebnisse kurzfristig belasten, aber bereiten schon heute den Boden für weiteres Wachstum in den kommenden Jahren. Im letzten Quartal meldete Ventas im Jahresvergleich ein Wachstum von 9 % im operativen Geschäft. Das Nettoeinkommen stieg um 4 %. Die Sparte Care Capital Properties, die sich auf Pflegeeinrichtungen konzentrieren wird, wurde ausgegliedert. Damit bleiben Ventas profitablere und vielversprechendere Immobilien.

Das künftige Kurs-Gewinn-Verhältnis von 27 liegt deutlich unter dem Fünfjahresdurchschnitt von 43. Mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis, Kurs-Umsatz-Verhältnis und Kurs-Cashflow-Verhältnis deutlich unter dem Fünfjahresdurchschnitt stellt Ventas eine attraktive Wertaktie für Einkommensinvestoren und wertorientierte Anleger dar. Es bietet den Aktionären eine attraktive Dividende von aktuell 5,4 %.

Mit ein bisschen Recherche finden sich noch viele andere Kandidaten für ein wertorientiertes Portfolio, aber vielleicht möchtest du mit diesen drei Unternehmen anfangen.

Hast du dir schon einmal vorgestellt, so erfolgreich zu sein wie Warren Buffett?

Dachten wir uns. Schon einmal darüber nachgedacht, so wie Warren Buffett in Deutschland zu investieren? Nein? Dann melde dich jetzt für unseren neuen kostenlosen Sonderbericht an, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche Aktie die Investorenlegende in Deutschland schätzt wie keine andere -- und was du noch zum Thema Indexfonds wissen solltest. Wie Buffett zu investieren ist nämlich keine Zauberei – sondern viel einfacher und besser.

Motley Fool empfiehlt Procter & Gamble.

Dieser Artikel wurde von Selena Maranjian auf Englisch verfasst und wurde am 22.12.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.