The Motley Fool

3 Gründe, warum du heute mit einem guten Gefühl in den DAX investieren kannst

Foto: Pixabay, geralt

Die letzten Monate stellten für viele Anleger sicherlich ein starkes Wechselbad der Gefühle dar. War das erste Quartal durch allgemein hohe Kurszuwächse an den weltweiten Börsen geprägt, so gab es in den Monaten danach zum Teil heftige Kurskorrekturen. Insbesondere der deutsche Aktienindex DAX vollzog im Jahr 2015 bisher deutliche Kursbewegungen.

Als Foolisher Anleger bist du dir auf der anderen Seite genau bewusst, dir nicht täglich den Kopf über das Auf und Ab an den Börsen zu zerbrechen. Vielmehr solltest du dich dafür interessieren, wie sich der Aktienmarkt langfristig entwickeln wird. Da die Aussichten weiterhin sehr gut sind, stelle ich im Folgenden insbesondere drei Gründe dar, warum der DAX gerade auf dem aktuellen Niveau attraktiv erscheint.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Grund 1: Statistische DAX-Renditen versprechen geringes Rückschlagpotenzial

Da Prognosen bezüglich zukünftiger Indexstände in den meisten Fällen dem Blick in die Glaskugel gleichen, möchte ich an dieser Stelle auch keine derartige Prognose abgeben, sondern lediglich argumentieren, warum der DAX auf dem aktuellen Stand zumindest auf Basis historischer Renditen ein begrenztes Rückschlagpotenzial aufweist.

Da Statistiken aber gerade dazu da sind, sie auf den Kopf zu stellen, solltest du die Aussage auch ein wenig mit Humor betrachten. Dennoch bin ich der Meinung, dass vergangene Aktienrenditen über einen sehr langen Zeitraum ein Spiegelbild der fundamentalen wirtschaftlichen Entwicklung einer Volkswirtschaft darstellen, so dass sich daraus möglicherweise interessante Erkenntnisse ableiten lassen.

Betrachtet man nämlich die DAX-Entwicklung der letzten 50 Jahre auf Basis des durch das Deutsche Aktieninstitut zur Verfügung gestellte Rendite-Dreiecks, so stellt man fest, dass ein Anleger unabhängig von seinem Einstiegszeitpunkt über eine Haltedauer von 15 Jahren mindestens eine Jahresrendite von 2,5 Prozent im DAX erzielte. Nebenbei bemerkt: die höchste Rendite bei einer Haltedauer von 15 Jahren lag bei über 11 Prozent pro Jahr.

Wo stand der DAX vor genau 15 Jahren im Jahr 2000? Richtig, bei etwa 7.000 Punkten. Glaubt man nun an die Statistik und unterstellt die schlechteste Jahresrendite von 2,5 Prozent über einen 15-jährigen Zeitraum, ergibt sich auf das aktuelle Jahr hochgerechnet ein DAX-Stand von etwas mehr als 10.000 Punkten. Dies entspricht genau dem aktuellen Stand (12. Oktober 2015). Würde der DAX in den nächsten Jahren also deutlich unter diese Marke fallen, so würde dies die Statistik der letzten 50 Jahre komplett auf den Kopf stellen.

Du weißt aber auch, dass an der Börse grundsätzlich alles möglich ist. Daher möchte ich im Folgenden mit zwei fundamentalen Gründen weiter untermauern, dass es mich nicht überraschen würde, wenn die Statistik auch in Zukunft Bestand haben wird.

Grund 2: Historisches KGV zeigt günstige Bewertung

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine der an der Börse am meisten beachteten Bewertungskennzahl. Hierbei wird der Kurs eines Unternehmens ins Verhältnis zu dessen Gewinn je Aktie gesetzt. Anhand des KGVs kannst du beurteilen, wie teuer eine Aktie im Moment gehandelt wird. Je niedriger das KGV ausfällt, desto günstiger ist das Unternehmen bewertet.

DAX-KGV

Quelle (DAX-KGV): www.boerse.de

Ein KGV lässt sich aber nicht nur auf einzelne Unternehmen beziehen, sondern auch für einen gesamten Index berechnen – so eben auch für den DAX (siehe Chart). Das aktuelle KGV des DAX liegt bei rund 13 (12. Oktober 2015). In den vergangenen 30 Jahren belief sich das DAX-KGV im Durchschnitt auf rund 19. Somit signalisiert der aktuelle Wert eine günstige Bewertung deutscher Aktien.

Zum Vergleich: Im Jahr 2000 nahm das KGV einen Wert von über 30 an und deutete damals auf eine massive Überbewertung hin. Die Folgen sind hinlänglich allen bekannt. Würde der DAX die gleich hohe Bewertung wie im Jahr 2000 haben, so müsste er auf Basis der heutigen Gewinnschätzungen über 20.000 Punkten stehen. Von einer deutlichen Überhitzung wie wir sie um die Jahrtausendwende hatten, sind wir daher scheinbar meilenweit entfernt.

Grund 3: Dividendenausschüttungen auf Rekordhoch

Das Jahr 2015 wird als das Rekordjahr bezüglich der Dividendenausschüttungen in die DAX-Geschichte eingehen. Noch nie wurde so viel an die Aktionäre ausgeschüttet – voraussichtlich knapp 30 Milliarden Euro. In einer Zeit, in der die Zinsen auf einem historischen Tiefpunkt stehen, präsentiert die Dividende eine attraktive Verzinsung. So beträgt die aktuelle Dividendenrendite im DAX etwa 2,5 Prozent und stellt damit viele Alternativanlagen in den Schatten.

Quelle (Dividenden im DAX): www.boerse.de

Die hohen Dividendenausschüttungen sprechen für die wirtschaftlich gute Situation, die rund um die meisten DAX-Konzerne besteht. Trotz China und anderer Krisen auf dieser Welt solltest du die deutsche Wirtschaft weiterhin als sehr robust betrachten. Gerade hat die Bundesregierung die Prognosen für die Entwicklung des deutschen Bruttoinlandsprodukts für das aktuelle und nächste Jahr veröffentlicht. Demnach soll das BIP in 2015 und 2016 mit jeweils 1,7% bzw. 1,8% wachsen. Dies stellt Nährboden für weiter steigende Gewinne der Firmen dar, die sich früher oder später durch Kurs- und Dividendensteigerungen bemerkbar machen sollten.

Lass dich nicht von Schwazmalern abhalten, sinnvoll zu investieren

Was bedeuten die drei Gründe für den Foolishen Anleger nun? Natürlich ist die Statistik kein Garant für die Zukunft, dennoch solltest du sie dir im Hinterkopf behalten. Unabhängig davon scheint ein DAX-Stand von 10.000 Punkten auch fundamental durch die Gewinne und Dividenden der Unternehmen gerechtfertigt zu sein. Wenn du alle drei Gründe bei deiner Kaufentscheidung mit einbeziehst, solltest du ein gutes Gefühl beim Investieren haben und erkennen, dass die Chancen die Risiken in den nächsten Jahren eindeutig überlagern.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!