MENU

Netflix Aktie: Ein Blick auf die internationale Expansion

Foto: The Motley Fool

Netflix (WKN:552484) Aktie klettert weiter. Scheinbar wird jeden Tag ein neuer Höchststand erreicht. Es ist allerdings wichtig, dass man versteht, woher das Wachstum kommt. Darum sind Investoren mehr als interessiert an der internationalen Expansion, die als das wichtigste Wachstumstool ausgemacht wurde.

Hier findest du einen kurzen Rückblick auf die internationalen Initiativen, und natürlich ein Blick nach vorne auf weitere Expansion.

Quelle: Netflix

Schnelles Wachstum

Um einmal kurz zu zeigen, wie wichtig internationale Märkte für das Unternehmen sind: 35% der 65 Millionen Nutzer sind außerhalb der USA. Diese Zahl wird sich weiterhin hin zu internationalen Märkten entwickeln.

Heute fügt das Unternehmen Quartal für Quartal international mehr Nutzer hinzu als in den USA. Im Q2 beispielsweise kamen 2,4 Millionen der insgesamt 3,3 Millionen Neunutzer von außerhalb der USA.

Es sieht so aus, als würde sich das Wachstum weiter schnell vollziehen. Nach dem erfolgreichen Launch in Australien und Neuseeland im März stehen dem Unternehmen eine Handvoll weitere Launches bevor: Japan im Q3, Spanien, Italien und Portugal im Q4. Und 2016 dann will Netflix im wichtigen chinesischen Markt starten.

Das Management hat im Brief an die Aktionäre deutlich gesagt, dass man „bis Ende 2016 auf der ganzen Welt vertreten“ sein will. Weiterhin stellt die Expansion mehr dar als nur Shows weltweit zur Verfügung zu stellen, die eigentlich für den US-amerikanischen Markt gedacht waren, und zu hoffen, dass sie irgendwo Anklang finden werden.

„Unsere weltweite Expansion schlägt sich auch in der strategischen Ausrichtung nieder“, sagte das Management im Brief an die Aktionäre. Internationale Märkte werden sich sehr sorgfältig angesehen in den Konzeptionsstufen für Serien und Shows.

Sense8, Chef’s Table, Dragons: Race to the Edge und Orange is the New Black haben international allesamt größere Zuschauer. Und das ist kein Zufall. Das Unternehmen strebt danach, dass seine Programme Zuschauer auf der ganzen Welt erreicht, wie im Brief erklärt wird.

Jetzt steht das nächste Level bevor: Netflix geht ganz bewusst neue Märkte an, indem man die ersten nicht-englischsprachigen Programme launcht: Club de Cuervos und Narcos.

International größere Verluste zu erwarten

Auch wenn das schnelle Wachstum gut aussieht und die internationalen Umsätze im Q2 gegenüber dem Vorjahr um 48% gestiegen sind, lastet die Expansion doch auf der Rentabilität. Wenn man in einen neuen Markt geht, dann kostet das zuerst Marketing und Betriebskosten, um neue Kunden zu werben und ein attraktives Angebot auf die Beine zu stellen.

Darum ist es kein Wunder, dass sich die Verluste des internationalen Geschäfts von 65 Millionen USD im Q1 auf 92 Millionen USD im Q2 verschlechtert haben. Das Unternehmen schob diesen Zuwachs auf erhöhte Kosten, die durch den Launch in Neuseeland und Australien entstanden sind.

Im Brief stand auch, dass Investoren sich weiter auf genau dieses Vorgehen einstellen sollen.

Wir erwarten, dass dieser Trend sich in der zweiten Hälfte bestätigt, wenn wir weitere Märkte launchen (Japan im Q3, Spanien, Italien, Portugal im Q4) und uns auf weitere globale Expansion im Jahr 2016 vorbereiten, insbesondere China.

Langfristig gesehen aber erwartet das Management, dass sich die internationalen Märkte positiv auf die Einnahmen auswirken. In der Tat erwartet man, dass diese Märkte „ab 2017 und danach“ Profite einfahren.

In den letzten 12 Monaten sind die Aktien über 100% gestiegen, 55% alleine in den letzten drei Monaten. Investoren sollten sich die Expansion von Netflix genau ansehen. Das Wachstum steckt schon im Aktienpreis, und Investoren sollten hohe Ansprüche an die Expansion haben. Man darf eins-A Ausführung erwarten, die die Pläne des Managements erfüllt, wenn nicht gar übertrifft.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Netflix. Dieser Artikel von Daniel Sparks erschien am 5.8.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool