MENU

Anfängerportfolio: Ein schlechtes Jahr für Rio Tinto, BP und GlaxoSmithKline

Foto: The Motley Fool

Das Anfängerportfolio ist ein virtuelles Portfolio, welches wie ein echtes Portfolio behandelt wird, mit allen Kosten, Spreads und Dividenden. Die Transaktionen, die darin gemacht werden, dienen der Demonstration und sind kein Rat zum Kaufen oder Verkaufen.

Ich habe mir mit Freude angeschaut, wie gut Barcleys, Persimmon und Apple in den vergangenen zwölf Monaten in unserem Anfängerportfolio liefen. Aber jedes Portfolio hat auch ein paar Schattenseiten. Heute schaue ich mir ein paar Aktien an, deren Entwicklung nicht so gut war, und denke darüber nach, was schief gelaufen ist.

Kein Umschwung im Bergbau

Ich bin seit einiger Zeit überzeugt, dass ein Umschwung in dem zyklischen Bergbausektor kommt. Aber er ist noch nicht eingetreten und die Aktien von Rio Tinto (LSE:RIO) (ETR:RIO1) (FRA:RIO1) sind in den letzten 12 Monaten um 22% gefallen und notieren nun bei 2.563 Pence. Wir hatten 135 Pence pro Aktie an Dividenden, was einer Dividendenrendite von 4,3% entspricht, wenn man den Ausgangspreis von 3.133 Pence ansetzt. Insgesamt hätten wir seit dem Kauf 13% gewonnen, wenn wir Rio Tinto heute verkaufen würden. Das Unternehmen ist der Meinung, dass seine Aktien billig sind, und kauft diese zurück. Allerdings hat dies den Rutsch nicht aufgehalten.

Was vielleicht ironisch erscheint, ist, dass die Produktionsvolumen hoch bleiben, aber die Rohstoffpreise weltweit niedrig sind, da die Unsicherheiten bezüglich China anhalten. Der Preis für Eisenerz hat in den letzten Monaten etwas nach oben gezeigt. Trotzdem liegt er immer noch bei einem Drittel des Preises von Februar 2011. Da der chinesische Aktienmarkt immer noch in einer Abwärtsbewegung steckt (und immer noch überbewertet ist), könnten wir weiterhin durch harte Zeiten gehen, bevor Rio den Umschwung schafft.

Einbruch bei Öl

Der Sturz des Ölpreises und die Katastrophe im Golf von Mexiko haben BP (LSE:BP) (ETR:BPE5) (FRA:BPE5) hart zugesetzt. Die Aktien fielen auf 429 Pence. Der gesamte Verlust des Aktienpreises ist mit 5,7% jedoch gering. Wenn wir die Dividende mit einbeziehen, sind wir mit 10% im Plus. Nicht gerade großartig, aber auch nicht schlecht. Ein Fehler, den ich gemacht habe, war, die Kosten der Ölkatastrophe zu unterschätzen und zu früh zu denken, dass die schlechten Neuigkeiten vorüber sind.

BP sagte, dass es in den kommenden zwei bis drei Jahren eine Zeit des billigen Öls erwartet. Der erneute Rückgang auf 52 USD scheint dies zu bestätigen. Wie sieht es aber nun als Investment aus? Nun, mit einer voraussichtlichen Dividendenrendite von 6% ist es nicht unattraktiv. Die Zahlungen werden jedoch in den kommenden Jahren kaum von den Einnahmen gedeckt. Aber BP hat die Mittel, dies zu überstehen.

Die Sorgen der Pharmaindustrie

Das Bild von GlaxoSmithKline (LSE:GSK) (FRA:GS7) (ETR:GS7) sieht ähnlich aus. Wir sind nach einem 12-monatigen Sturz von 12% bei 1.386 Pence angelangt. Mit den Dividenden sind wir bei einem Gewinn von 7,7%. Bei Glaxo denke ich, dass eigentlich nichts fundamental falsch ist. Das Unternehmen befindet sich immer noch in seiner Turnaroundphase und erholt sich von der Patentklippe, die den Sektor getroffen hatte. (Der Patentschutz verschiedener Schlüsselmedikamente lief aus.) Vor dem kommenden Jahr erwarten wir keine Rückkehr zum Wachstum. Aber ein KGV von ca. 16 im Tal des Einkommenszyklusses sieht nicht teuer aus. Obwohl die Dividende wahrscheinlich etwas gekürzt wird, sagen Analysten immer noch eine Dividendenrendite von ca. 6% voraus. Diese sollte das Unternehmen aufrechterhalten können.

Das Gesamtportfolio? 43% im Plus seit dem ersten Kauf im Mai 2012. Dies umfasst die Dividenden und aller Kosten und Spreads. Der FTSE 100 ist 27% im Plus (ohne Kosten, Spreads und Dividenden)

Der Schlüssel des Anfängerportfolios ist, dass du dich einen Investitionsansatz hältst, der langfristig großartige Gewinne hervorbringen kann.

Hast du dir schon einmal vorgestellt, so erfolgreich zu sein wie Warren Buffett?

Dachten wir uns. Schon einmal darüber nachgedacht, so wie Warren Buffett in Deutschland zu investieren? Nein? Dann melde dich jetzt für unseren neuen kostenlosen Sonderbericht an, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche Aktie die Investorenlegende in Deutschland schätzt wie keine andere -- und was du noch zum Thema Indexfonds wissen solltest. Wie Buffett zu investieren ist nämlich keine Zauberei - sondern viel einfacher und besser.

The Motley Fool UK empfiehlt GlaxoSmithKline und Barclays.

Dieser Artikel wurde von Alan Oscroft auf Englisch verfasst und am 14.07.2015 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool