MENU

Wie hoch ist Chris Tuckers Vermögen?

Quelle: Pixabay Nutzer Daniel_Sinoca

Wie hoch ist Chris Tuckers Vermögen? Wie könnte der allerseits bekannte und beliebte Schauspieler, der für seine Rollen in den Rush Hour Filmen, Das fünfte Element und vielen weiteren Kinofilmen bekannt ist, so ein Vermögen aufbauen und was können wir aus der Vermögensverwaltung des Stars lernen?

Exakt lässt sich die finanzielle Situation von Chris Tucker nur sehr schwer nachkonstruieren, da er zu den Einzelheiten seiner Lage keine öffentlichen Stellungsnahmen abgegeben hat. Aber einigen Quellen nach steckt der Schauspieler aufgrund von Steuerproblemen in tiefen Schulden und hat momentan ein Vermögen von -11,5 Mio. USD. Andere gehen wiederum von 5 Mio. USD aus. Gerade erst im Jahr 2014 sprach der Komiker vor einem Publikum über seine finanziellen Probleme, während ein Sprecher von Tucker CNN 2014 sagte, dass der Schauspieler sich Prüfungen durch das IRS für die Zeitdauer von 4 Jahren aufgrund von „schlechter Buchhaltung und Geschäftsführung“ unterziehen muss.

2014 berichtete ein Forbes-Artikel, dass Chris Tucker offensichtlich Steuerschulden in Höhe von 14 Mio. USD angehäuft hatte, bevor er ein Übereinkommen mit dem IRS getroffen hat, um seine Schulden zu begleichen. In Anbetracht der Tatsache, dass Chris Tucker einst der bestbezahlte Schauspieler Hollywoods war, könnten seine ausgedehnten finanziellen Schwierigkeiten als wertvolle und belehrende Warnung für den Durchschnittsbürger dienen und einen Einblick in empfehlenswerte Praktiken zum Aufbau und Erhalten eines Vermögens liefern.

Zur Feier des „Black History Month“ im Jahre 2012 hat das Canadian Film Centre, Clement Virgo Productions und TD Chris Tucker im Rahmen einer Abendveranstaltung geehrt. Bild zur Verfügung gestellt von CANADIAN FILM CENTRE [CC BY 2.0 (HTTP://CREATIVECOMMONS.ORG/LICENSES/BY/2.0)], VIA WIKIMEDIA COMMONS

Zur Feier des „Black History Month“ im Jahr 2012 hat das Canadian Film Centre, Clement Virgo Productions und TD Chris Tucker im Rahmen einer Abendveranstaltung geehrt. Bild zur Verfügung gestellt von CANADIAN FILM CENTRE [CC BY 2.0 (HTTP://CREATIVECOMMONS.ORG/LICENSES/BY/2.0)], VIA WIKIMEDIA COMMONS

Wie hat Chris Tucker sein Vermögen aufgebaut?

Chris Tucker gab sein Debut als Schauspieler in einer kleinen Rolle in House Party 3. Danach folgte eine Rolle in dem Kultklassiker Friday, in dem Tucker einen von zwei Männern spielte, die laut IMDB „das Zeug eines Dealers wegkiffen und dann versuchen, an 200 USD zu kommen, um ihre Schulden bis 22:00 desselben Abends zu begleichen.“ Eine Fortsetzung dieser Reihe stand bis heute als Möglichkeit für Tucker, seine Finanzen zu Verbessern, im Raum.

Tuckers kultiger Auftritt in Friday war ein Sprungbrett für seine Karriere. Die nächste wichtige Rolle folgte im Science Fiction Klassiker Das fünfte Element, in dem er als extravaganter Radio-Superstar namens Ruby Rhod eine fulminante Darbietung bot. Noch im gleichen Jahr spielte Tucker an der Seite von Charlie Sheen in „Money Talks – Geld stinkt nicht“ und erhielt eine Nebenrolle in Quentin Tarantinos Jackie Brown. Ab diesem Zeitpunkt lässt Tuckers Filmographie darauf schließen, dass er seine Rollen sehr sorgfältig aussuchte: Seit 1997 spielte er nur in vier breitflächig veröffentlichen Filmen mit.

1998 kam Rush Hour in die Kinos, wo Chris Tucker den kongenialen Partner von Kampfsportlegende Jackie Chan spielte. Dies war der Beginn der Filmreihe, die Tucker zum bestbezahlten Schauspieler Hollywoods machte. Rush Hour war ein absoluter Erfolg und spülte weltweit 244 Mio. USD in die Kassen. In der heutigen modernen Kinowelt erscheint diese Zahl recht klein, für damalige Verhältnisse war das aber sehr beeindruckend. Auf Grundlage des Erfolgs des ersten Teils erhielt Tucker für die Fortsetzung Rush Hour 2, dem erfolgreichsten Film der Reihe mit Gesamteinnahmen von 347 Mio. USD, eine Gage von 20 Mio. USD.

Sechs Jahre vergingen bis zum dritten Teil der Reihe. Der Starpartner Jackie Chan deutete an, dass die lange Wartezeit zumindest teilweise auf Tuckers Gehaltsforderungen zurückzuführen seien. Das „Time Warner’s New Line Cinema“ war wohl schließlich der Meinung, dass Tuckers fesselnde Schauspieldarbietung seine Gehaltsanforderung rechtfertigen und sicherte dem Schauspieler schließlich Berichten zufolge eine Vergütung in Höhe von 25 Mio. USD zu. Das war ein Riesen-Deal, insbesondere, wenn man bedenkt, dass seine letzte Hauptrolle schon ein paar Jahre zurücklag. Rush Hour 3 enttäuschte weltweit an den Kinokassen mit nur 258 Mio. USD und Tucker nahm sich eine weitere Auszeit von fünf Jahren, bevor er 2012 wieder in einem Streifen namens Silver Linings zu sehen war. Die erste Spezialausgabe als Stand-Up-Comedian soll diese Woche bei Netflix ausgestrahlt werden.

Was können wir aus Chris Tuckers Vermögen lernen?

Obwohl genaue Zahlen und Einzelheiten zu Chris Tuckers Vermögen der Öffentlichkeit nicht bekannt sind, können die finanziellen Schwierigkeiten, in denen er sich Berichten zufolge befindet, wertvolle Lektionen über geschickte Vermögensverwaltung liefern. Nehmen wir an, du bist ein Kleinunternehmer und hast im Vergleich zum amerikanischen Durchschnitt im Jahre 2007 ein erfolgreiches Jahr hingelegt, in dem du 250.000 USD erzielt hast, oder in etwa ein Hundertstel von dem, was Tucker angeblich mit Rush Hour 3 verdient hat. Nach einem Abzug in Höhe von 70 % für Steuern und Aufwendungen bleiben dir immer noch 75.000 USD für potenzielle Investitionsmöglichkeiten. Liquide Mittel sind immer eine gute Idee: legen wir also 15.000 USD auf ein gering verzinstes Sparbuch zur Seite.

Dann bleiben immer noch 60.000 USD, die auf dem Markt angelegt werden können. Eine Investition in einen S&P 500 Index-Fond im Jahre 2007 würde heute zu einem Ertrag von 34 % führen, womit du als Kleinunternehmer dann mit Wertpapieren im Wert von 82.200 USD dastehen würdest. Bei dem Verkauf der Papiere wäre in diesem Fall eine Kapitalertragssteuer von 15 % (USA) fällig. Unserem Kleinunternehmer bleibt also ein Gewinn nach Steuern von 18.870 USD, oder, aufgeteilt auf 8 Jahre, ein durchschnittlicher Gewinn von ca. 2.200 USD. Das ist natürlich nicht schlecht aber werfen wir doch einen Blick auf das, was mit einer Investition in ein gefragtes Unternehmen möglich wäre.

Gesamtrendite DATA BY YCHARTS

Gesamtrendite DATA BY YCHARTS

Bei einer Investition von 60.000 USD im Jahre 2007 in Microsoft hätte man heute 107.880 USD. Bei PepsiCo wären es 104.454 USD. Wenn unser hypothetischer Anleger Gefallen an Apples iPhone gehabt und im Jahre 2007 60.000 USD in Apple-Aktien investiert hätte, stünde er heute mit 481.560 USD da. Dementsprechend wäre eine Investition von 6 Mio. USD in Apple heute 48,16 Mio. USD und eine Investition von 600 USD heute 4.815 USD wert. Noch beeindruckender: Wenn man am 1.Januar 2007 600 USD in Netflix investiert hätte, hätte man heute 18.000 USD.

Natürlich ist die Entwicklung von Apple und Netflix über diesen Zeitraum eher eine positive Ausnahme und die meisten Aktien werden wahrscheinlich nicht solche unglaublichen Resultate liefern. Aber selbst bescheidene Gewinne summieren sich mit der Zeit. Dabei spielt es keine Rolle, ob du ein Hollywood-Superstar bist oder im Kino Popcorn verkaufst.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt Apple, Netflix und PepsiCo. The Motley Fool hält Aktien von Apple, Netflix und PepsiCo. Dieser Artikel wurde von Keith Noonan auf Englisch verfasst und am 10.7.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool