The Motley Fool

Warum die SMA Solar-Aktie seit Donnerstag zu Recht um fast 30 % gestiegen ist –- und ich trotzdem noch abwarten würde

Foto: Pixabay, blickpixel

Was ist passiert?

Die Aktie des weltmarktführenden Herstellers von Solar-Invertern für Photovoltaik (PV)-Systeme SMA Solar Technology (ETR:S92) (FRA:S92) schloss am Donnerstag bei 19,935 EUR, schoss am Freitag auf 24,78 EUR und öffnete am Montag noch höher bei einem Kurs von 25,90 EUR. Insgesamt ist das ein Sprung um 29,9 %.

Warum ist es passiert?

Investoren wurden am Freitag vom Vorstand der Niestetaler positiv überrascht, als dieser unerwartet ankündigte, dass das Unternehmen für das Jahr 2015 höhere Verkaufszahlen erwarte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ursprünglich erwartete man, dass der Umsatz für das Jahr zwischen 730 Mio. EUR und 770 Mio. EUR liegen würde. Diese Zahlen wurden fast um ganze 10 % auf zwischen 800 Mio. EUR und 850 Mio. EUR nach oben korrigiert. Der Verlust soll nach aktueller Erwartung maximal 25 Mio. EUR betragen, im besten Fall rechnet man sogar mit einer schwarzen Null. Vorher wurde ein Verlust von 30 Mio. EUR bis 60 Mio. EUR erwartet.

Als Grund wurde die höher als erwartete weltweite Nachfrage nach PV Invertern angegeben. Außerdem habe das Unternehmen seine Marktanteile weiter ausbauen können. Kein Wunder, dass sich Investoren freuen und die Aktie heute hochjubeln.

Etwas herausgezoomt

Allerdings erzählt diese Geschichte nur die halbe Wahrheit. Denn noch vor etwas mehr als einem Jahr stand die Aktie am 27. März 2014 noch bei 43,6 EUR — immerhin 68 % höher als heute. An diesem Tag berichtete der Vorstand das Gegenteil von dem, was er am Freitag verkünden durfte: Größer als erwartete Verluste für das Jahr 2013.

Das richtete die Aktie für den Rest des Jahres zugrunde und es ging stetig bergab. Diese Talfahrt konnte das Management erst stoppen, als es am 30. Januar seine Restrukturierungspläne inklusive der geplanten Entlassung von weltweit bis zu 1600 Mitarbeitern bekanntgab. Damals schloss die Aktie bei einem Kurs von 10,99 EUR.

Die Kurve kriegte die Aktie dann richtig, als das Management zwei Monate später seine Ziele für 2015 bestätigte. Einen zusätzlichen Schub gab die Bekanntgabe einer Partnerschaft mit Siemens, im Rahmen derer die beiden Unternehmen zusammen ihre Position im wachsenden Markt für großflächige PV-Kraftwerke stärken wollen. Alleine am Tag dieser Bekanntmachung vor einem Monat am 10. Juni legte die Aktie von 19 EUR auf 22,095 EUR um über 16 % zu.

Sollen Investoren jetzt zugreifen?

Nicht nur mit dem Kurs der Aktie geht es seit Ende Januar also wieder bergauf, sondern auch der Nachrichtentrend zeigt immer mehr in eine positive Richtung. Und der Kurs der Aktie bei heute 25 bis 26 EUR liegt deutlich unter ihrem Allzeithoch von 106,7 EUR am 15. Januar 2010. Heißt das, dass du die Aktie jetzt kaufen solltest?

Um das zu beurteilen, schauen wir auf die Zahlen der vergangenen Jahre und die Erwartungen für 2015.

2010 2011 2012 2013 2014 2015 (e)
Umsatz in Mio. EUR 1.920 1.676 1.463 933 805 800 – 850
Gewinn in Mio. EUR 365 166 75 -67 -179 -25 – 0

Datenquelle: Geschäftsberichte des Unternehmens, erwartete Zahlen für 2015 aus Pressemitteilung von letzter Woche

Du siehst, es gibt gute Gründe, weshalb die Aktie heute deutlich günstiger ist als noch vor fünf Jahren. Allerdings machen die Zahlen vom letzten Freitag tatsächlich Hoffnung: Das Unternehmen könnte wieder in die Wachstumsspur finden und ganz nahe an die Gewinnzone heran kommen.

Der Kurssprung um über ein Viertel ist meiner Meinung nach daher mehr als gerechtfertigt. Denn wenn der Turnaround gelingt, ist das Unternehmen mit einer Bewertung beim momentanen Aktienkurs von 870 Mio. EUR nicht sehr teuer.

Allerdings ist das Alles noch ein großes wenn. Foolishe Anleger handeln heute noch nicht, sondern warten an der Seitenlinie ab, was in den kommenden Monaten geschieht.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Bernd Schmid besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!