MENU

5 Schweizer Unternehmen für deine Dividenden-Watchlist, die eine höhere Dividende zahlen könnten: Implenia, ARYZTA, Interroll Holding, Agta Record und APG|SGA

Quelle: Pixabay, geralt

Vor kurzem habe ich über die reichsten Unternehmen der Schweiz geschrieben. Beim Durchgehen der Zahlen aller Schweizer Unternehmen sind mir fünf ganz besonders aufgefallen, die in den letzten vier Jahren trotz teilweise hoher Dividende in jedem Jahr mehr Cash angehäuft haben. Wenn du nach Dividendenaktien mit Wachstumspotential suchst, dann hast du sehr gute Chancen, hier fündig zu werden. Hier sind die fünf.

1. APG|SGA (SWX:APGN)(FRA:279)

Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum der Barbestände in den letzten vier Jahren* 52 %
Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum des Gesamtvermögens in den letzten vier Jahren* 0 %
Heutige Dividendenrendite** 6,05 %

Das Unternehmen verdient sein Geld international mit Werbung „Out-of-home“. Wenn du Werbeflächen zum Beispiel an einem Schweizer Flughafen oder Bahnhof siehst, dann stehen die Chancen gut, dass die APG | SGA für deren Beschaffung, Installation und Unterhalt verantwortlich ist. Außer auf Werbung ist die Unternehmensgruppe auch auf die Bergwerbung in den Schweizer Alpen spezialisiert und zudem gehören Orientierungs- und Informationssysteme zum Produktportfolio.

Damit scheint sich ordentlich Geld verdienen zu lassen. Zwar wuchs das Gesamtvermögen in den letzten vier Jahren nicht, aber es wurde immer mehr Cash angehäuft — und das trotz Erhöhung der Dividende von 7 CHF im Jahr 2012 auf 22 CHF im Jahr 2015, was eine Dividendenrendite beim heutigen Kurs von über 6 % bedeutet.

Solltest du einen Kandidaten für dein Dividendenportfolio suchen, schlage ich vor, du schaust dir das Geschäft der APG | SGA noch genauer an.

2. Interroll Holding (SWX:INRN)

Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum der Barbestände in den letzten vier Jahren* 23 %
Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum des Gesamtvermögens in den letzten vier Jahren* 5 %
Heutige Dividendenrendite** 1,5 %

Auch die Interroll Holding hat ihre Dividende in jedem Jahr seit 2011 erhöht, von damals 5 CHF auf heute fast das doppelte, 9 CHF. Die Dividendenrendite von 1,5 % ist zwar deutlich weniger attraktiv als die der Außenwerbungsspezialisten, aber dafür baute die Interroll Holding ihr Gesamtkapital in den letzten vier Jahren um 5 % pro Jahr aus.

Und das Wachstum des Bargeldbestandes ist so hoch, dass eine deutlich höhere Dividende gerechtfertigt werden könnte. Also auch diese Unternehmensgruppe, die sich auf die Bereiche Fördertechnik, Logistik und Automation spezialisiert hat und mit technischen Produkten wie Motoren und Antrieben für Förderanlagen oder Fließlagern ihr Geld verdient, ist durchaus ein interessanter Kandidat für die Watchlist von Dividendeninvestoren.

3. Agta Record (EPA:AGTA)

Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum der Barbestände in den letzten vier Jahren* 20 %
Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum des Gesamtvermögens in den letzten vier Jahren* 3 %
Heutige Dividendenrendite*** 1,27 %

Laut eigenen Angaben gehört Agta Record zu den weltweit führenden Herstellern von automatischen Türen und ist der einzige, der entlang der gesamten Wertschöpfungskette tätig ist — vom Design seiner Türen, über die Produktion bis hin zum Verkauf und zur Wartung dieser macht das Unternehmen alles selbst.

Das Geschäft scheint zu laufen. Allerdings trügen die oben angegebenen 20 % durchschnittliches, jährliches Wachstum des Bargeldbestands ein wenig: In den letzten Jahren wuchs dieser nie um mehr als 3 %. Trotzdem liegt laut S&P Capital IQ immer noch über ein Fünftel des Gesamtvermögens (20,8 % um genau zu sein) in bar vor.

Eine höhere Dividende könnte daher durchaus realistisch sein, wenn auch das Unternehmen vorsichtiger damit umgehen sollte als die anderen vier in diesem Artikel.

4. Implenia (SWX:IMPN)(FRA:I8T)

Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum der Barbestände in den letzten vier Jahren* 18 %
Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum des Gesamtvermögens in den letzten vier Jahren* 7 %
Heutige Dividendenrendite** 3,5 %

Zur Abwechslung haben wir mit Implenia mal wieder einen Kandidaten mit einer relativ hohen Dividendenrendite. Auch Implenia — eines der führenden Bau- und Baudienstleistungsunternehmen in der Schweiz, das im letzten Jahr die in Wiesbaden ansässige Bilfinger Construction GmbH übernahm — hob seine Dividende in jedem Jahr seit 2009 an.

Zwischen 2010 und 2014 wuchs die Dividende um 23 % pro Jahr. Trotz dieser deutlich erhöhten Ausschüttungen an seine Aktionäre baute das Unternehmen seinen Bargeldbestand im gleichen Zeitraum um 18 % pro Jahr aus. Das ist beeindruckend und weitere Dividendenerhöhungen sind mehr als drin — sollte das Baugeschäft nicht völlig zusammenbrechen.

5. ARYZTA (VTX:ARYN)(FRA:YZA)

Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum der Barbestände in den letzten vier Jahren* 17 %
Auf Jahresbasis umgerechnetes Wachstum des Gesamtvermögens in den letzten vier Jahren* 6 %
Heutige Dividendenrendite** 1,48 %

Auch dieses in Zürich ansässige Unternehmen, über das seine Aktionäre in das Geschäft mit Backwaren und Fertigprodukten investieren, kann sich mit der Übernahme eines deutschen Unternehmens brüsten — vor zwei Jahren erwarb ARYZTA die Klemme AG, die Produktionsstätten für Tiefkühlbackwaren betreibt.

Was es mit Implenia nicht gemein hat, ist die Dividendenhistorie — 2012 wurde die Dividende ausgesetzt und die letzte Dividende führt zu einer relativ geringen Dividendenrendite von rund 1,5 %. Interessant ist das deswegen, weil ARYZTA — wie auch die anderen vier hier erwähnten Unternehmen — seinen Bargeldbestand in den letzten vier Jahren kontinuierlich ausgebaut hat, um immerhin durchschnittlich 17 % jedes Jahr.

Auch wenn ich den Ausblick auf deutlich höhere Dividenden anhand dieser Zahlen etwas geringer einschätze als bei den anderen vier, ist das Unternehmen auf jeden Fall einen zweiten Blick wert.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Bernd Schmid besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt Aktien von Google (A Anteile und C Anteile).

* Datenquelle: S&P Capital IQ, berechnet auf Basis der Jahre 2010 bis 2014

**Berechnet auf Basis der letzten Dividendenausschüttung und dem gegenwärtigem Aktienkurs. Datenquelle: Finanzen.net, Stand: 08.07.2015

*** Datenquelle: Google Finance, Stand: 08.07.2015

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool