MENU

Frische Details von Apples nächstem iPhone

Foto: The Motley Fool

Ming-Chi Kuo gilt als einer der am meisten respektierten Analysten von Apple (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC). Ihm ist zu verdanken, dass wir eine Menge über das neue iPhone wissen, das für den Herbst erwartet wird. Das neue Modell wird angeblich aus 7000-er Aluminium sein, das stärker als die 6000-er Reihe ist, was derzeit in den Modellen iPhone 6 und 6 Plus verwendet wird.

Und das ist nicht alles.

Offenbar werden die Geräte breiter

Es sieht so aus, als würden sich die Maße ebenfalls ändern. Die neuen Geräte werden 0,15 Millimeter höher und breiter als die derzeitigen Modelle werden. Außerdem werden sie wohl – Überraschung! – 0,2 Millimeter dicker, weil man irgendwie die neue „Force Touch“ Technologie unterbekommen muss, die als das neue Killer-Feature gehandelt wird.

Die derzeitigen iPhones sind bereits recht dünn, obwohl Apple ja in der Vergangenheit immer besessen davon war, die Geräte so schlank und leicht wie möglich zu gestalten. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass unter anderem das Hinzufügen von Force Touch sicherlich den Preis von ein paar Millimetern wert sein wird.

Beim iPad 3 hat Apple genau dasselbe getan, um eine größere Batterie unterzubringen, die nötig war, um das damals neue Retina-Display zu betreiben.

Sieht mächtig interessant aus

Obwohl das neue iPhone lediglich ein „S“ wird, sieht es doch schon nach einem sehr interessanten Release aus. Der A9-Prozessor, der auf der 14/16 Nanometer FinFET-Technik beruht, sollte mehr Power leisten können als der Vorgänger A8. Und mit 2 GB LPDDR4 sollte das Memory scheller werden und damit auch Apps mit vielen Videos oder Spielen bereichern.

Diese Veränderungen, dazu noch die 12-MP-Kamera, von der gemunkelt wird, Force Touch und ein verstärktes Gehäuse machen dieses Modell zu einem sehr reizvollen Update.

Wird das Wachstum anhalten?

Auch wenn das neue iPhone sehr interessant aussieht, muss man sich als Investor doch fragen, ob es reicht, das enorme Wachstum aufrecht zu erhalten, das durch das iPhone 6 geliefert wurde.

Ich denke, dass diese Updates für das Modell gut und schön sind, für viele Nutzer aber keine wuchtigen Gründe sind, sich ein neues Modell zu kaufen. Höchstens, wenn Apple sich dazu entschließt, Software dazu bereitzustellen, die auf älteren Modellen nicht verfügbar sein wird. Das Upgrade für die Kamera sollte ein guter Marketingansatz sein. Vor allem, wenn Apple der Kamera neue Funktionen beibringt. Der Hauptpunkt aber sollte auf Force Touch liegen. Wenn Apple zeigen kann, dass Force Touch ein Gewinn ist, dann könnte man sich noch besser gegen Flaggschiffe von Android durchsetzen.

Die Zeit wird zeigen, ob Apple jemals den Erfolg wiederholen kann, den man mit den iPhone 6 und 6 Plus erreicht hat, das viele Kunden dazu veranlasste, von Android auf Apple zu setzen.

Wenn man aber Besitzern älterer iPhones triftige Gründe gibt, ein neues Gerät zu kaufen, dann könnte Apples Erfolg weiter wachsen. Vor allem wenn man bedenkt, dass High-End Smartphones ohnehin derzeit Aufwind haben.

Warren Buffett kauft die besten deutschen Unternehmen - und schnappt sie uns dadurch weg

Warren Buffett möchte nach seinem ersten Deal in Deutschland weiter die besten Unternehmen hierzulande kaufen. Wir Fools schätzen Warren Buffett sehr, aber sollten nicht auch wir durch unsere besten Unternehmen reich werden? Wir denken schon und zeigen deswegen in unsererm neuen kostenlosten Sonderbericht wie du neben Warren Buffett investieren kannst. Es gibt doch schlimmere Dinge, als an der Seite des erfolgreichsten Investors aller Zeiten zu stehen, oder? Also, hier kannst du den Bericht herunterladen.

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple. Dieser Artikel erschien am 17.6.2015 auf Fool.com. Er wurde von Ashraf Eassa verfasst und übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool