MENU

Warum GoPro im April 22% stieg

Foto: Pixabay, farioff

Was ist los?

Die Aktien von Kamera-Hersteller GoPro (NASDAQ:GPRO) (ETR:5G5) stiegen S&P Capital IQ zufolge im April 22,47% an. Investoren reagierten positiv auf die Einnahmen des Unternehmens im ersten Quartal, die positiven Aussichten für das zweite Quartal und verbessere Analysten-Prognosen.

Na und?

GoPros Wachstum geht weiter. Am 28. April konnte das Unternehmen Jahr-über-Jahr-Zuwachs bei den Einnahmen von 54% verzeichnen. Die Top-Line konnte auf 363 Millionen USD angehoben werden. Auf angepasster EPS-Basis berichtete das Unternehmen 0,24 USD. In beiden Bereichen überstieg man die Erwartungen, die bei 341 Millionen USD und 0,18 USD lagen.

Als Zeichen, dass das Unternehmen über den ganzen Markt im Action-Kamera-Segment herrscht, legte GoPro Zahlen der Forschen NPD vor, die besagen, dass die fünf bestverkauften Kameras im Bereich Camcorder/Digitalkamera von GoPro stammen.

Außerdem konnte das Unternehmen bessere Zahlen berichten als die Analysten vorhergesehen hatten. GoPro erwartet, dass die Umsätze im zweiten Quartal etwa bei zwischen 380 und 400 Millionen USD liegen werden – etwa 17% über den Erwartungen der Analysten. Gewinn pro Aktie wird bei zwischen 0,24 und 0,26 USD erwartet, 56% höher als die 0,16 USD, die die Analysten vorhersagen.

Und jetzt?

GoPros Aktien sind volatil, und das wird auch weiter zu erwarten sein. GoPro ist ein Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial und Prognosen für das Wachstum des Unternehmens wird für Investoren absolut von zentraler Bedeutung sein. So nahm die Aktie nach dem Einnahmenbericht vom Q4 einen Schuss vor den Bug, als das Unternehmen gute Ergebnisse vorlegen konnte, die Investoren aber schlecht auf die Prognosen von 0,15 bis 0,17 USD pro Aktie sowie dem scheidenden Vorstand reagierten. Und die 0,24 USD des Unternehmens sind eher recht zurückhaltend.

Nach dem neuesten Report haben Analysten bei Raymond James vom Status „Market Perform“ (ein letztlich neutraler Status) auf den Status „Market Outperform“ gehoben. Die Analysten dazu: „Wir erwarten einen Gewinn pro Aktie von 25%, und das bis Ende 2016.“ Wenn GoPro also dazu weiter in der Lage ist, könnte man bei Raymond James die Profitabilität unterschätzt haben.

Warren Buffett kommt nach Deutschland - Gut, dass du schon hier bist!

Häufig ist es beim Investieren besser, sich an Bewährtes zu halten als eine komplett neue Strategie auszutüfteln. Unser Vorschlag: Mach's wie Warren Buffett! Der will einen Teil seines Geldes nämlich irgendwo zwischen der Hallig Hooge und Oberstdorf anlegen. Das kannst Du ausnutzen: In unserem neuen kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir vier Möglichkeiten, von Warren Buffetts Aktivitäten in Deutschland zu profitieren. Klick einfach hier.

The Motley Fool empfiehlt Apple und GoPro. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple. Dieser Artikel wurde am 5.5.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool