MENU

Apple Watch Review: Entwicklung, Release und die Zukunft

Foto: The Motley Fool

Na? Immernoch am grübeln, wie es zur Apple Watch kam und was sie für die Apple– (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) Aktie bedeutet? Dann ist der folgende Abriss von allem Wichtigen was gerade mit der Apple Watch passiert und passiert ist, genau das Richtige!

Die Gerüchte

Schon seit einigen Jahren sind Gerüchte über ein Wearable von Apple in den Nachrichten herumgegeistert. Aber erst im Februar 2013, als Bloomberg bekannt gab, dass der Technikriese “mit einem Team von 100 Produktdesignern an etwas tragbarem, Armbanduhrähnlichem arbeitet“, lief die hyperaktive Apple-Gerüchteküche so richtig heiß. Die Medien tauften das sagenumwobene Gerät „iWatch“ und die Spekulationen über einen Vorstoß des Unternehmens in die Gefilde tragbarer Technik erreichten einen neuen Höchststand.

Aber wann würde Apple das Geheimnis um das Produkt lüften? Die erste, verlässliche Vorankündigung kam letzten August von Re/codes John Paczkowski.

„Erinnern Sie sich, als ich im Juni gesagt habe, Apple hoffe darauf im Oktober ein besonderes Event veranstalten zu können, um ein neues, tragbares Gerät zu präsentieren? Erinnern Sie sich, dass ich auch gesagt habe:’Können sich die Dinge von jetzt bis Herbst ändern? Natürlich können sie das.‘ Sieht aus als wäre das eine Vorhersage gewesen. Die Dinge haben sich geändert. Neben den zwei iphones der neuen Generationen plant Apple die Enthüllung eines neuen Wearable.“

Als Debüt sagte Re/code dafür den 9. September voraus.

Das Debüt

Am 9. September 2014 präsentierte Apple zum ersten Mal die Apple Watch in einer Keynote. Direkt nach der Ankündigung des Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus stahl das neue Gerät ihnen die Show. Nachdem Apples CEO Tim Cook das Enthüllungsvideo des neuen Geräts abgespielt hat, erhielt er Standing Ovations. Apple hat zum ersten Mal seit der Einführung des iPads 2010 wieder ein neues Produkt einer neuen Kategorie angekündigt.

apple-one-more-thing-tim-cook_large

„One more thing…“. Apple CEO Tim Cook nutzt die drei von Steve Jobs bekannten Wörter kurz vor der Vorstellung der Apple Watch. Bildquelle: Apple September 2014 keynote.

Die wichtigsten Infos der Veranstaltung waren der Grundpreis der Uhr von 349 USD und ein Potpourri an technischen Spezifikationen. Dazu zählen die Erfindung der „Digital Crown“, um die die Nutzung der Oberfläche zu vereinfachen, die „Taptic Engine“, der S1 Prozessor, eine neue Kommunikationsform mit dem Namen „Digital Touch“, ein eingebauter Akzelerometer und dazu noch ein Herzfrequenzmesser, Bluetooth und die Fähigkeit Navi und Wlan von einem iPhone anzuzapfen.

Das Launch-Datum ist gesetzt und die finalen Spezifikationen sind raus

Während dem Spring Forward Event von Apple letzten Monat, bei dem sich alles um die Apple Watch gedreht hat, hat Apple die meisten der finalen Spezifikationen der Apple Watch ausgeplaudert und Schlüsselfragen zu Akkulaufzeit, Preis und Verfügbarkeit beantwortet.

Der Akku hält 18 Stunden und der Preis für die drei Ausführungen der Apple Watch fängt für das Sportmodell bei 349 USD an, für das Edelstahlmodell sind minimum 549 USD fällig und ab saftigen 10.000 USD wäre dann auch die 18-Karat-Gold-Version zu haben.

Betreffs der Verfügbarkeit sprach Apple von zwei Hauptdaten:

* 10. April: Ab da war die Uhr zur Vorbestellung, Anprobe und Vorstellung in den Apple Stores und in den Shop-in-Shops in Kaufhäusern verfügbar und zwar in Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Japan, Großbritannien und den USA. Nach dem Anlauf der Vorbestellungen haben sich die Versanddaten der Apple Watch aber ganz schön schnell in Richtung  Juni verschoben.

* 14. April: Die Auslieferung der Apple Watch geht in den selben Ländern los, in denen Kunden am 10. April vorbestellen konnten. Der Verkauf soll auch in den Apple Stores und Pop-Up-Locations in ausgewählten Kaufhäuser starten. Wenn aber das auf Juni oder noch später verschobene Versanddatum der Apple Watch ein Indikator dafür ist, wie die Verfügbarkeit in den Stores am Erscheinungstag aussehen wird, wird es schwierig bis unmöglich sein, eine Apple Watch am 14. April zu ergattern, wenn man sie nicht vorbestellt hat.

Kurz nach Apples Spring Forward Event, tauchte auf der Internetseite von Apple eine „geführte Tour“  auf, wo in mehreren Videos die Features der Apple Watch en Detail beschrieben werden.

Das erste Verkaufswochenende und die Quartalszahlen von Q2

Wenn sich Apple treu bleibt und wie sonst für die iPhones jetzt auch für die Apple Watch die Verkaufszahlen der ersten Woche veröffentlicht, werden die Investoren am 27. April erste verlässliche Verkaufszahlen zu Gesicht bekommen; also am Montag nach dem ersten Verkaufswochenende an dem die Apple Watch ausgeliefert wird. Allerdings spiegelt die Zahl der Auslieferungen eher die Angebotskapazitäten wieder, als die Nachfrage, da die Verschiebung des Auslieferungsdatums auf Limits in der Produktion hinweist.

Der 27. April ist übrigens zufällig auch der Tag von Apples  Q2 Earnings Call. Selbst wenn Apple also die Zahlen des ersten Verkaufswochenendes nicht rausgibt, lässt das Management vermutlich trotzdem einiges darüber durchscheinen, wie das Produkt bei den Kunden ankommt.

Auch wenn die Apple Watch ein Erfolg wird, wird es für das Gerät trotzdem schwierig sich merklich auf das Geschäft von Apple auszuwirken. Wenn man mit Apples Einnahmen von rund 200 Mrd USD im Jahr rechnet, muss das Unternehmen 2015, 17 Millionen Stück der Apple Watch zu einem durchschnittlichen Preis von 600 USD verkaufen, um den Umsatz des Technik-Giganten um nur 5 % zu steigern.

Ist Apple es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie Apple investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht ?15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob Apple wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Apple-Aktien.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 19.04.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool