MENU

Daimler und 2 andere Global-Player Aktien, in die du 10.000 EUR investieren kannst

Reisen bildet, macht Spaß und kann zu neuen Ideen für Investments inspirieren. Ich lebe seit über zwei Jahren in Asien und wo immer ich mich aufhalte, begegne ich immer wieder drei „Brands“. Hinter diesen stehen äußerst interessante Investitionsmöglichkeiten. Drei Global Player, in die 10.000 EUR  gut investiert sind: Royal Dutch Shell (LSE:RDSA) (ETR:R6C), HSBC Holdings (LSE:HSBA) (FRA:HBC1) und Daimler (ETR:DAI)

Eine Shell-Tankstelle ist immer in der Nähe

Egal ob ich in Frankfurt den Mietwagen betanke oder hier auf meiner philippinischen Insel das Motorrad, eine Shell-Tankstelle ist nie weit entfernt. Ja, Öl-Aktien werden zur Zeit vom Markt gehasst, aber gerade das ist eine Einstiegsmöglichkeit. Shell ist stark diversifiziert in der Öl- und Gasförderung (Upstream), aber auch in Logistik und Verteilung (Tankstellen), was in der Branche als Downstream-Geschäft bezeichnet wird.

Diese Diversifizierung und ein Management, das auf die neue Situation mit einem Sparprogramm (Stop unrentabler Projekte) sowie einem klaren Commitment, die Dividende nicht zu kürzen bzw. weiter zu erhöhen, reagiert hat, stimmen mich positiv. Wie geht das mit den Dividenden bei einem gefallenen Ölpreis? Shell trennt sich zur Zeit von einigen Investments, was die Kassen ebenso füllt wie das Ausgeben neuer Anleihen zu sehr attraktiven Konditionen. Bei einer Dividenden-Rendite von 6,2% (bei quartalsweiser Auszahlung) und einem erwarteten KGV von 14,6 für 2015 wird dem Anleger die Wartezeit versüßt, bis es mit dem Öl-Preis wieder bergauf geht.

The world´s local bank…

Die HSBC, eine Bank mit über 13,7 Mrd. USD Jahresüberschuss im Jahr 2014 und mehr als 260.000 Mitarbeitern, trifft man überall in Asien an. Man profitiert hier stark von neu aufstrebenden Mittelschichten mit Nachfrage nach Finanzdienstleistungen. Es gibt wie bei vielen Banken zwar Verwicklungen in Finanzskandale und auch Befürchtungen, dass das Geschäft infolge des starken Engagements in China zukünftig nicht mehr so stark wächst, jedoch bin ich der Meinung, dass dies bereits im Kurs eingepreist ist.

Die Prognosen gehen von einer Zunahme des EBIT von 15,99 Mrd. USD im Jahr 2015 und 16,85 Mrd. USD im Jahr 2016 aus, also einer moderaten Steigerung. Das geschätzte KGV für 2015 liegt bei 10,25 und für 2016 bei 9,58. Und jetzt kommts – die Dividendenrendite liegt bei 6% für 2015 und einer leichten Steigerung auf 6,25% für 2016. Und dies (in Großbritannien) quellensteuerfrei und bei quartalsweiser Auszahlung. Für mich ein klarer Kauf, wenn man nicht gerade eine Aversion gegen Banken hat.

Wer es geschafft hat, fährt Daimler…

Was in Deutschland in der Nachkriegszeit Usus war, pflegen heute die Aufsteiger in Asien. Der perfekt Englisch sprechende chinesische Businessman, der mir hier beim Tauchen von seinem neuen Daimler vorschwärmt, der mit lautem Getöse vorfahrende SLS im Makati-Business Distrikt in Manila oder der Chauffeur des Hiltons in Bangkok, der mit Stolz seine S-Klasse wienert, mit der er die nächsten Gäste zum Flughafen bringt. Autos sind halt ein sehr emotionales Thema, deshalb auch diese ungewöhnliche Einführung ins Thema Daimler. Daimler hat sich vom etwas angestaubten Image befreit und schiebt nun in kurzen Abständen coole Modelle in den Markt, CLS, CLK und selbst die neue A-Klasse gefällt. Und das spiegelt sich auch in den Bilanzen wider.

Zwar ist die Aktie in den letzten Jahren stetig gestiegen (seit 2009 von 25 EUR) auf heute über 90 EUR, jedoch ist ein erwartetes KGV von 13 für 2015 als moderat zu bewerten, ebenso wie die Dividende von 3%, kein absoluter Turbo, aber ordentliche schwäbische Hausmannskost.

Foolisches Fazit

Es gibt Brands, die überall auf der Welt geschätzt werden und die dahinterstehenden Firmen mit guten Geschäftsmodellen verstehen es, sich im globalen Wettbewerb zu behaupten und dies bei Bewertungen, die durchaus als moderat zu werten sind. Bei Tagesgeld-Zinsen von unter 1% sollte jeder, der sein Geld vermehren möchte, einen Blick auf diese Global-Player werfen und im Urlaub mit offenen Augen durch die Gegend laufen, Investment-Ideen gibt es zuhauf.

Werden diese drei Aktien deine nächsten großen Gewinner sein?

Motley Fool Portfoliomanager Matthew Argersinger hat die ganze Welt durchsucht, um die besten Aktien außerhalb Deutschlands zu finden, in die es sich lohnt zu investieren. Im neuen Sonderbericht von Motley Fool offenbart er seine ersten drei Aktien. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.​

 

Peter besitzt Aktien von Shell und HSBC. The Motley Fool empfiehlt HSBC Holdings.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool