MENU

Apple hatte einen Aktienanstieg von 42 % im Jahr 2014 – Was du wissen solltest

Foto: Pixabay, dawnfu

Zu diesem Zeitpunkt (11.12.2014) sind Apples (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) Aktien um bis zu 42 % im Jahresverlauf gestiegen und übertreffen den 11% Gewinn des S&P 500. Unter Berücksichtigung der Unternehmensgröße ist der Anstieg erstaunlich. Hier ist ein andere Weg um auf den Anstieg zu schauen: Die Marktkapitalisierung des Unternehmens ist um rund 200 Mrd. USD seit Anfang des Jahres gewachsen. Offensichtlich gibt es große Auswirkungen für die Investoren. Hier sind einige der wichtigsten Fakten des steigenden Aktienkurs.

Apple1

Apple Retail Store. Bildquelle: Apple.

Apple Aktien sind nicht mehr spottbillig

Im Nachhinein ist es leicht zu sagen, dass Apple Aktien billig waren. Beweist dies nicht letztendlich der Anstieg des Aktienpreises? Es lässt sich jedoch nur schwer argumentieren, dass die Apple Aktien im Jahr 2013 nicht eines der eindeutigen Schnäppchen an der Wall Street waren.

Sogar Ende 2013, nachdem die Aktie deutlich an Boden gewonnen hatte, wurde Apple zu einem lächerlich niedrigen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von über 12 gehandelt. Sein Kurs-zu-freiem-Cash-Flow-Verhältnis um die 11 herum war sogar noch überzeugender.

Aber die Geschichte hat sich geändert. Investoren, die heutzutage Aktien kaufen, werden für ein höheres voraussichtliches Wachstum des Gewinns pro Aktie bezahlen. Die Apple Aktie hat ein KGV von 18, nur knapp unter der Marke des KGVs des S&P 500 von 19,5.

Apple2

Apple braucht jetzt mehr als ein Aktienrückkaufprogramm

Vor Apples großen Aktiengewinn im Jahr 2014 war allein das massive Aktienrückkaufprogramm des Tech-Riesen ein Katalysator, der groß genug ist, um die Aktien verlockend zu machen. Jetzt aber braucht Apple wahrscheinlich mehr als ein aggressives Kapitalrückflussprogramm, um in seine Bewertung reinzuwachsen.

Zwischen Apples Q4 im Geschäftsjahr 2013 und dem Q4 im Geschäftsjahr 2014 stieg das Netto-Einkommen um 13%, während der Gewinn pro Aktie um 20% stieg. Dieser übergroße Gewinn pro Aktie wurden durch die über diese 12 Monate dauernden Aktienrückkäufe ermöglicht, die die gesamte Aktienanzahl reduzierten und damit den Jahresüberschuss je verfügbarer Aktie erhöhten. Ein großer Teil dieser Reduzierung war weitgehend vorhersehbar, wenn man berücksichtigt, dass Apple im April 2013 angekündigt hatte, dass es sein Plan sei, Aktien im Wert von 10 Milliarden bis 60 Milliarden USD bis Ende 2015 zurückzukaufen.

Apple 3

AAPL Tabelle von hervorragenden Aktien
AAPL Aktiendaten YTabelle

Und auch wenn Apple-Investoren den Hinweis Anfang 2013 nicht wahrgenommen haben, als das Unternehmen sein Rückkaufprogramm startete, die Apple-Aktie stagnierte in den ersten vier Monaten des Jahres 2014, auch als Apple einen weiteren Schub seines Aktienrückkaufprogramms auf 90 Milliarden USD ankündigte (mit dem gleichen Enddatum), so dass die Investoren ausreichend Zeit hatten, um die Auswirkungen eines solch erheblichen Plans zu bedenken. Erst nach der jüngsten Ankündigung von Apples größerem Rückkaufprogramm begannen die Aktien ihren über 40%igen Aufstieg.

Aber es gibt zwei Hauptgründe, dass Apple jetzt mehr als ein aggressives Aktienrückkaufprogramm braucht, um seine Bewertung zu rechtfertigen. Zunächst werden Aktien, die zum heutigen Preis gekauft werden, zu einem höheren Preis gekauft, was den intrinsischen Wert pro Aktie verringert, der mit jedem Rückkauf einer zusätzlichen Aktie gewonnen wird. Zweitens sin die Aktienrückkäufe und die erwarteten zukünftigen Gewinne bereits in Apples KGV von 18 mit eingepreist, im Gegensatz zu dem super billigen KGV Ende 2013 bei rund 12 und 13.

iPhones, stehlen immer noch die Show

Apples iPhone Geschäft ist immer wichtiger für zukünftige Ergebnisse. Nicht nur, dass es Apples größtes Segment ist, es wächst auch als Prozent des Gesamtumsatzes. Im Vorjahresquartal entfielen 52% des Umsatzes auf das iPhone. Heute macht es 56% des Umsatzes aus. Und diese Zahl wird sich in Q1 des Geschäftsjahr 2015 wohl in der Nähe der 60% Marke befinden.

Apple4

iPhone 6.
Bildquelle: Apple.

Mit dem höheren Preisschild auf Apples Aktien wollen Investoren des Tech-Riesen das iPhone Geschäft weiterhin im Jahr 2015 und darüber hinaus zum Wachsen bringen. Glücklicherweise sieht Apples iPhone 6 souverän genug aus, um seinen Lebenszyklus mit Rekordzahlen zu beginnen und signalisiert starke eine Dynamik für das Jahr 2015.

Investoren sollten dieses Segment weiterhin gut beobachten. Während der Umsatz der Apple Watch für 2015 bedeutungsvoll werden könnte, ist es der iPhone-Verkauf, der alles entscheiden wird.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Akien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Der Motley Fool empfiehlt und hält Aktien von Apple. 

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 11.12.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool