MENU

Gibt es Investment-Chancen in Pharma Aktien?

Foto: Pixabay, stevepb

Menschen haben eines gemeinsam, sie altern und werden von Krankheiten heimgesucht. Deshalb  wird es immer Bedarf für Medikamente, medizinische Behandlung und Geld geben, das in die Kassen der Pharma-Unternehmen fließt.

Gibt es hier vielleicht gute Investment-Chancen für Anleger?

Ziel des Artikels ist es, die Aktien von GlaxoSmithKline (WKN:940561) (LON:GSK) (ETR:GS7A), Merck KgaA (ETR:MRK), Pfizer (NYSE:PFE)(ETR:PFE) und Novartis (SWX:NOVNEE)(ETR:NOT) unter die Lupe zu nehmen, um diese Frage zu beantworten. Meiner Meinung nach gibt es diese Chancen.

„Schlagzeilen“ des Jahres 2014

Um etwas mehr Verständnis für die Vorgänge in der Pharma-Branche zu erlangen, betrachten wir einmal was im letzten Jahr alles geschah.

April 2014: GlaxoSmithKline und Novartis vereinbaren folgenden Deal – GSK überlässt für 16 Mrd. USD seinen Oncology Bereich. Novartis übernimmt dafür den Bereich Vaccines (Impfstoffe) für 7,1 Mrd. USD.

Im ersten Halbjahr 2014: Pfizer verhandelt mit Astra Zeneca bezüglich einer Übernahme – es geht um ca. 120 Mrd. USD.

November 2014: Eine strategische Partnerschaft zwischen Pfizer und Merck KGaA (nicht zu verwechseln mit Merck Co aus den USA) im Bereich Krebs-Antikörper wird verkündet.

Kommst du noch mit? Sehr gut. Das war eine Menge Holz, nun lass uns in die Details eintauchen.

Der GSK/Novartis Deal

Für beide Unternehmen bedeuten die Details des Deals eine Konzentration ihrer Portfolios. Dadurch erhofft man sich Kosteneinsparungen auf beiden Seiten. Und GSK hat seine Schatulle mit zusätzlichen 9 Mrd. gefüllt, die es auch gut gebrauchen kann, um weiterhin seine Aktionäre mit Dividenden und Aktienrückkäufen zu beglücken.

Derweil hat Novartis sich mit der GSK Oncology Sparte in einem Bereich verstärkt, der margenträchtig ist; das lässt für die Zukunft hoffen.

Ich denke, dass beide Unternehmen Chancen für Anleger bieten. Für Dividendenjäger ist GSK ein interessanter Kandidat, und ausserdem lässt ein Turnaround auf Kursgewinne hoffen. Die Novartis Aktie, anderseits, hat in den letzten Jahren einen super Lauf gehabt. Ich sehe die Konzentration des Portfolios sehr positiv für die Zukunft und würde hier bei einem Rücksetzer zuschlagen.

Der Pfizer/Merck Deal: David und Goliath

Die Aktien der Merck KgaA stehen nach einer wahren Rallye sehr hoch. Die Euphorie wurde ausgelöst durch die milliardenschwere strategische Zusammenarbeit mit dem US-Pharmagiganten Pfizer bei der Entwicklung und Vermarktung von Krebs-Antikörpern. Merck erhält von Pfizer eine Vorabzahlung von 850 Millionen US-Dollar und weitere Zahlungen in Höhe von bis zu 2 Milliarden Dollar, wenn gewisse Ziele erreicht werden.

Pfizer steht zur Zeit, was Umsatz und Ertrag angeht, blendend da, hat aber selbst darauf hingewiesen, dass in Folge der stärker gewordenen Konkurrenz durch Generika (Nachahmerprodukte) die Umsatz- und Ergebnisdynamik insgesamt nachlassen werde. Bei Pfizer laufen nächstes Jahr sechs Patente aus, es gibt aber 12 neue Medikamente in der Zulassungs-Pipeline und die Zusammenarbeit mit Merck war deshalb sicherlich ein kluger Schachzug, um sich im Oncology Bereich besser aufzustellen. 

Deal hin oder her, ich bin nicht besonders begeistert von Merck als Investment. Ich denke, dass die Aktie heissgelaufen ist und die Dividende auch enttäuscht. Aber, die  günstige Bewertung, eine ordentliche Dividende und eine gute Pipeline machen die Aktie von Pfizer meiner Meinung  nach zu einem klaren Kauf.

Zum Entspannen, ein paar Zahlen

Wie euch sicher auffällt, habe ich neben den üblichen Verdächtigen wie KGV, Umsatz und Dividende nun auch Investitionssummen hinzugefügt – warum? Nur wenn ordentlich Geld in die Entwicklung neuer Produkte gebuttert wird, wird der Umsatz für morgen sichergestellt.

GSK Merck Kga Pfizer Novartis
KGV 14,7 15,9 14,4 16,81
2013 Profit USD / 2013 Umsatz  USD 8,5 Mrd / 33 Mrd 1,5 Mrd / 13,3 Mrd 22,5 Mrd / 51,5 Mrd 9,2 Mrd / 58 Mrd
Dividende Prognose für 2014 5.78 % 1,4 % 3,46 % 2,92 %
Investition in R&D 2013 in USD % vom Umsatz 5 Mrd – 15 % 1,8 Mrd – 13 % 6,25 Mrd-12 % 9,36 Mrd – 16 %

Quelle: Comdirect 31. Dezember 2014 / R&D Zahlen: www.statista.com

Was fällt auf? Novartis ist mit 58 Mrd. USD der umsatzstärkste Pharma-Konzern weltweit und investiert mit 16 % vom Umsatz massiv in R&D. Pfizer ist mit 22,5 Mrd. USD Profit eine wahre Gelddruckmaschine. Merck „glänzt“ mit niedriger Dividende und relativ hohem KGV. GSK gefällt als Dividendenkönig mit trotzdem hohem R&D (Forschung und Entwicklung) Anteil.

Foolish Fazit

Wie ich eingangs erwähnte gibt es meiner Meinung nach gute Investment-Chancen im Pharma-Bereich und die Zahlen untermauern dies.

Ich sehe GSK und Pfizer als interessante Kandidaten für Dividendenjäger, wobei bei Pfizer noch die „Phantasie“  im Bereich Portfolioerweiterung (Oncology) hinzukommt. Bei GSK ist es auch die Wette auf einen Turnaround. Für mich ist Novartis als Branchenprimus ein tolles Unternehmen, das ich bei Kursrücksetzern kaufen würde. Und Merck? Merck mag ich am wenigsten und halte die Aktie für überteuert.

Werden diese drei Aktien deine nächsten großen Gewinner sein?

Motley Fool Portfoliomanager Matthew Argersinger hat die ganze Welt durchsucht, um die besten Aktien außerhalb Deutschlands zu finden, in die es sich lohnt zu investieren. Im neuen Sonderbericht von Motley Fool offenbart er seine ersten drei Aktien. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.​

The Motley Fool empfiehlt GlaxoSmithKline. Peter besitzt Aktien von GlaxoSmithKline. 

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool