MENU

Vier der besten Dividendenaktien, die Kanada zu bieten hat

Foto: Pixabay, toptop54

Dividendenaktien können eine großartige Möglichkeit sein, um dein Portfolio zu erweitern. Um aber die besten Investments zu finden, muss man manchmal auch in anderen Ländern suchen.

Hier schaue ich mir vier der besten Dividendenaktien aus Kanada an, um Investoren zu zeigen, welche Möglichkeiten im obersten Norden Amerikas vorhanden sind.

Eisenbahnen

Kanada ist ein rohstoffreiches Land, welches seine Infrastruktur benötigt, um die Ressourcen dorthin zu transportieren, wo sie gebraucht werden. Die Canadian Pacific Railway (TSE: CP)(NYSE: CP) tut genau dies. Sie wurde im 19. Jahrhundert gegründet und hat die erste transnationale Eisenbahnstrecke errichtet.

CP Rail ist heute die zweitgrößte Bahngesellschaft Kanadas. Zwar befördert sie keine Passagiere mehr, aber das Frachtgeschäft boomt. Die Aktien sind dieses Jahr um 35% gestiegen, da sowohl die Gewinne als auch die Erwartungen an zukünftiges Wachstum gestiegen sind.

Die Dividende liegt bei 0,62% und ist damit ziemlich klein. Sie könnte aber in den nächsten Jahren steigen. Analysten, die ihre Einschätzungen an Nasdaq berichten, schätzen, dass die Einnahmen 2015 um 30% und 2016 und 2017 um jeweils 20% steigen werden. Bei einer Payout Ratio von nur 0,22 könnte CP Rail die Aktionäre sowohl mit Einnahmen als auch Dividendenwachstum belohnen.

Banken

Den Aktionären kanadischer Banken erging es in der vergangenen Finanzkrise deutlich besser als den von U.S.-Banken. Für Dividendeninvestoren lohnt sich ein Blick auf kanadische Banken. Das kanadische Bankensystem besteht aus fünf großen Bankhäusern, die den kanadischen Bankensektor dominieren und auch international vertreten sind.

Für diejenigen, die nach einer diversifizierten Bank suchen, die auch international ihre Spuren hinterlässt, ist die Toronto Dominion Bank (TSE: TD)(NYSE: TD) definitiv einen zweiten Blick wert. TD ist nicht nur ein Hauptspieler im kanadischen Bankensektor, sondern hat auch große Niederlassungen in den USA. Der Slogan lautet „Americas Most Convenient Bank“.

In den USA betreibt die TD Privatkundengeschäft, hält aber auch 40% der Anteile an TD Ameritrade, einem großen Discountbroker. Zudem hat TD durch die Übernahme der Chrysler Financial Bank in 2010 den Autofinanzierungsmarkt betreten.

Investoren der Toronto Dominion Bank erhalten zurzeit eine Dividende von 3,3%, mit der sie alle vier großen Banken aus den USA übertrifft.

Airlines

Kanada hat zwei große Fluggesellschaften: WestJet Airlines (TSE: WJA)(FRA: WC4) und Air Canada. Air Canada hat sich in den letzten Jahren massiv erholt und ich bleibe bei den Aktien optimistisch. Air Canada zahlt zurzeit jedoch keine Dividende. WestJet hingegen hat ebenfalls viele attraktive Aspekte und auch eine Dividende.

WestJet ist in den letzten zehn Jahren gewachsen und erfüllt nun die Rolle einer Billigfluggesellschaft und ist damit zu einem Wettbewerber von Air Canada auf dem kanadischen Markt geworden. Zurzeit bietet WestJet nicht viele Flüge in Nordamerika an, aber dies ändert sich bereits. Die Airline setzt einen Transatlantik-Expansionsplan um. Bisher hat WestJet eine Linie zwischen St. Johns, Neufundland, und Dublin, Irland, aufgenommen. Zudem hat die Airline vier Boeing 767 gekauft.

Diese 767 sollen zunächst auf der Route Alberta und Hawaii eingesetzt werden, sind aber bis Mitte 2016 für Flüge nach neuen Übersee-Zielen vorgesehen.

Die Dividende von 1,6% ist für eine Airline ziemlich gut. Und obwohl das Fluggeschäft überdurchschnittlich riskant ist, ist WestJet für zukünftiges Wachstum gut aufgestellt.

Versicherungen und Investments

Der CEO der Fairfax Financial Holdings (TSE: FFH)(NASDAQOTH: FRFHF), Prem Watsa, wird häufig auch als Warren Buffett Kanadas bezeichnet. Beide suchen nach unterbewerteten Investitionsmöglichkeiten, beide haben außergewöhnlich gute Investitionsprofite und beide sind die Leiter von Versicherungsunternehmen.

Fairfax Financial verkauft, wie Berkshire Hathaway, Versicherungen, hat aber auch ein beachtliches Investmentportfolio, welches aus den Versicherungsprämien finanziert wird. Fairfax ist auf unterbewertete und ungewöhnliche Investments spezialisiert. Es hält Anteile an der Bank of Ireland, an Eurobanks und an Blackberry.

Die Bank of Ireland hat sich als Multi-Bagger herausgestellt und Eurobank erfüllt die Erwartungen von Wasta, nur BlackBerry ist in den roten Zahlen, aber hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Im Gegensatz zu Berkshire Hathaway zahlt Fairfax Financial eine Dividende. Mit weniger als 2% ist sie im Einklang mit den S&P 500 Unternehmen, kommt aber von einem soliden Unternehmen mit einem gesunden Investmentansatz.

Auf die Steuern achten

Die Besteuerung von Dividenden kann schwierig sein, wenn man im Ausland investiert. Obwohl die Aktien ein großes Potential für deutsche Investoren haben können, sollte man deren Besteuerung beachten. Da es viele Variablen gibt, sollte man einen Steuerberater hinzuziehen, der die Gesetze kennt und dir dabei hilft, deine besondere Situation zu verstehen.

Was Warren Buffett weiß

Schau mal ins Depot von Berkshire Hathaway. Du wirst viele amerikanische Unternehmen finden. Aber was noch? Auch mehrere Unternehmen außerhalb der USA. Das ist so, weil Warren Buffett weiß, dass es viele großartige Anlagemöglichkeiten außerhalb seines Heimatlands gibt. Auf die meisten Leute trifft dasselbe zu. Um herauszufinden, welche außerdeutschen Aktien wir besonders mögen, klick einfach hier und du erhältst unseren neuen, kostenlosen Sonderbericht "Drei internationale Aktien, die jeder Deutsche besitzen sollte".

The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Berkshire Hathaway.

Dieser Artikel wurde von Alexander MacLennan auf Englisch verfasst und wurde am 27.11.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool