MENU

Der einzige Weg der vernunftbegabten Geldanlage

Denk einfach einmal zurück an all die düsteren, beunruhigenden und geradezu lebensbedrohlichen Prophezeiungen, die über die Wirtschaftslage, die Bevölkerung, die Umwelt und die Welt insgesamt, gemacht wurden seitdem du geboren wurdest. Hier sind einige, die du sicherlich gehört hast:

  • „Unsere Erdölvorräte gehen in den nächsten 20 Jahren zu Ende“
  • „Eines Tages wird es nicht genug Nahrung für die Weltbevölkerung geben“
  • „Bald werden alle Wälder der Welt abgeholzt sein“
  • „Es ist nur eine Frage der Zeit, dass uns das Trinkwasser ausgeht“
  • „Der nächste Börsencrash steht schon vor der Tür. Verkaufe alles. Sofort!“

Diese Vorhersagen, die sozusagen jährlich von sehr intelligenten Leuten gemacht werden, kreisen immer um die gleiche Grundidee: Große Katastrophen sind unvermeidlich und Wachstum wird durch negatives, menschliches Verhalten und endliche Rohstoffreserven begrenzt. Wie können wir also erwarten, dass unsere Kinder und Enkelkinder einen hohen Lebensstandard genießen können, wenn die Zukunft doch so trostlos aussieht?

Warum du optimistisch in die Zukunft blicken solltest
Glücklicherweise gibt es Optimisten wie den renommierten Wissenschaftler und Schriftsteller Matt Ridley. Ridley ist der Autor des gefeierten Buchs „Wenn Ideen Sex haben“ und Mitglied des englischen Parlaments. Wie Ridley schon so oft dargelegt hat, Menschen erfinden ständig neue Lösungen, entwickeln neue Einsatzmittel oder machen die Nutzung von Ressourcen und Leistungen viel effizienter. Hier sind einige Beispiele wunderbarer Leistungen der Menschen. Einige davon hat Ridley auch in einem kürzlich veröffentlichten Beitrag in The Wall Street Journal erwähnt.

  • Heute haben Computer-Stecker eine 100fach dünnere Goldbeschichtung als vor 40 Jahren.
  • Die Kosten für die Speicherung von 1 GB an Daten sind von ungefähr 7.000 Euro im Jahr 1990 auf weniger als zwei Eurocent heute gefallen.
  • Dank Ertragssteigerungen ist es sehr wahrscheinlich, dass wir 2050 weniger landwirtschaftliche Fläche benötigen als heute und gleichzeitig eine weit größere Weltbevölkerung werden ernähren können.
  • Wir verbrauchen heute halb so viel Wasser, wie Experten vor 30 Jahren prognostiziert haben.
  • In den letzten 5 Jahren sind die Kosten für die Entschlüsselung des menschlichen Genoms um 99 % gefallen.

Was die Prognostiker praktisch nie richtig einschätzen ist, die Fähigkeit des Menschen Neues zu entwickeln und wirklich große Probleme zu lösen. Gemäß Ridley haben Technologie und Wohlstand zu einer geringeren Belastung des Planeten durch den Menschen geführt, nicht zu einer höheren. Die meisten würden bspw. erwarten, dass eine künftige Bevölkerung von 10 Milliarden Menschen auf US amerikanischem oder deutschem Lebensstandard verheerende Auswirkungen auf den Planeten hat.

Das ist aber nicht der Fall. Wie Ridley betont, reiche Leute müssen kein Feuerholz oder Bushmeat (Wildfleisch) aus unberührten Naturwäldern holen. Stattdessen verwenden sie Strom und Hühner aus Hühnerfarmen, die pro Kopf weit weniger Fläche und Ressourcen verbrauchen. Das ist auch der Grund, warum bspw. Haiti zu 98 % entwaldet ist, während Europa und die USA schon vor Jahren damit aufgehört haben, ihre Waldflächen zu verkleinern. Es ist sogar so, dass die Zahl der Bäume in den USA in den nächsten Jahren wieder zunehmen wird, dank der Rekultivierung von Brachflächen und intelligenter Aufforstung.

Wie so viele Optimisten geht Ridley davon aus, dass erneuerbare Energien langsam aber sicher Kohle, Öl, Gas und andere fossile Brennstoffe ersetzen werden. Einer der größten Bereiche für die technische Weiterentwicklung ist die Solarenergie. Die Sonne ist die sauberste, billigste und am reichlichsten verfügbare Energiequelle über die wir verfügen. Deutschland war selbstverständlich seit Jahren führend in der Ausweitung der Solarenergie. Dank Solarenergie glauben viele Umweltschützer, dass Deutschland das von der Regierung gesteckte Ziel von 35 % erneuerbare Energien bis 2020 übererfüllen wird.

Es gibt jedoch ein mögliches Problem mit Solarenergie, von dem ich überzeugt bin, dass die Pessimisten dieses gerne hervorheben würden. Solarzellen, zumindest heutige Solarzellen, benötigen Tellur, eine dieser Seltenen Erden, die nur an wenigen Stellen auf der Welt gefunden werden. Sicherlich wird uns das eines Tages ausgehen, oder?

Der geschätzte Vorrat von Tellur auf der Erde: eine Million Jahre.

Foolish investieren
Bei Motley Fool setzen wir auf einen vernünftigen Optimismus in unserem Anlageverhalten. Wir wissen, dass es immer mal schlechte Zeiten für die Wirtschaft, den Aktienmarkt und die Welt geben wird. Wir tun auch nicht so, als ob wir durch jede dunkle Wolke hindurchsehen könnten. Wir wissen nur, dass Menschen und Unternehmen zu außergewöhnlichen Leistungen fähig sind. Langfristig gewinnen diese Faktoren gegen heutige Zweifler, Pessimisten und kurzzeitige Krisen.

Das ist der Grund, warum wir bspw. Tesla Motors (FRA: TL0) in mehreren unserer Anlagediensten in den USA empfohlen haben, während viele daran zweifelten, dass es jemals ein verlässlich nutzbares – oder gar erfolgreiches – Elektro-Auto auf dem Markt geben würde. Das ist der Grund, warum wir so begeistert von Herstellern der 3D-Drucker, wie Stratasys (FRA: SCY) oder Voxeljet (FRA: VX8A) sind. Sie bieten die Chance, weltweite Herstellungsprozesse drastisch zu verändern. Das ist der Grund, warum wir Yandex (FRA: YDX), den russischen Suchmaschinengiganten empfohlen haben, obgleich der Kreml sich immer mehr einem offenen Krieg in der Ukraine näherte.

Eine Investition in einige der heutigen Unternehmen mit dem besten Wachstumspotenzial und dann noch den Mut haben, auch in schlechten Zeiten daran festzuhalten, könnte Ihr Ticket zu außerordentlichen Erträgen sein. Denken Sie immer daran, optimistisch und vernünftig in die Zukunft zu blicken. Das ist der einzige Weg der Kapitalanlage.

Lerne mehr über Aktieninvestitionen, hol dir Aktientipps und schließ dich einer der größtenweltweiten Investmentcommunitys an... Und alles kostenlos. Klick einfach hier, um dich für den Newsletter von The Motley Fool, „Bilanz Ziehen", anzumelden.

Matthew Argersinger besitzt Aktien von Yandex. The Motley Fool empfiehlt Stratasys, Tesla Motors und Yandex. The Motley Fool besitzt Aktien von Stratasys und Tesla Motors.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool