MENU

Wer Ist: George Soros

Fotokredit: Norway UN.

Foto: Norway UN.

Nur wenige Investoren rufen so starke Emotionen hervor wir George Soros, der durch den berühmten Leerverkauf des Britischen Pfunds 1992 1 Mrd. USD verdient hat. Mit einem geschätzten Vermögen von etwa 11 Mrd. USD ist Soros einer der reichsten Menschen der Welt und scheut sich nicht, seine Meinungen zu äußern. 

Hintergrund
1930 in Budapest geboren, floh Soros 1947 nach England und arbeitet in einer Vielzahl von handwerklichen Berufen, um sein Studium an der London School of Economics zu finanzieren. Seit 1956 lebt er in New York, wo er bei einigen Investmentbanken Karriere machte, bevor er 1973 gemeinsam mit Jim Rogers den Quantum Fonds gründete.

Der Quantum Fonds
Der Quantum Fond ist eine Hedge Fonds, der in den 1970er Jahren ein Wachstum von 4.200% verzeichnete, während der S&P 500 Index weniger als 47% wuchs.

Dieses überwältigende Wachstum hat Soros und viele andere sehr reich gemacht, was ihn aber nicht davon abhielt, weiterhin große Risiken einzugehen, zum Beispiel in dem er alles auf den Leerverkauf des Britischen Pfund setzte und Berichten zu Folge ähnlich risikoreiche Positionen gegen asiatische Währungen während der Finanzkrise 1997 einnahm.

Einer Quelle zufolge waren zur Gründung des Quantum Fonds eingezahlte 1.000 USD im Jahr 2000 bereits 4.000.000 USD wert, was einem jährlichen Wachstum von 31% entspricht.

Investitionsstil
Soros Philosophie basiert im Wesentlichen auf dem Konzept der „Reflexivität“, welches er in seinem ersten und bekanntesten Buch – „The Alchemy of Finance“, 1988 veröffentlicht –, darlegt. Reflexivität ist die Idee positiver Rückkopplungsschleifen und selbstverstärkenden Mechanismen. Einfacher ausgedrückt: anstatt sich selbst zu berichtigen und gegen einen langfristigen Durchschnitt zu tendieren, haben Preise die Tendenz sich selbst zu füttern, wobei überbewertete Vermögenswerte – egal ob Währungen, Aktien oder Immobilien – immer weiter überbewertet werden, bis die Blase schließlich platzt. Ähnlich funktioniert auch der umgekehrte Weg.

Soros vertritt die Auffassung, dass der Finanzmarkt überwiegend chaotisch und emotional gesteuert ist. Er beteuert, dass „Je mehr Glauben der Theorie des effizienten Marktes geschenkt wird, desto weniger effizient wird der Markt.“

Der größte Wettbewerbsvorteil Soros liegt in Seiner Fähigkeit in der Finanzarena emotionslos zu handeln und rational zu investieren, oder zumindest rationaler als die meisten anderen Investoren. Ein Schlüsselelement dafür ist die Tatsache, dass Soros seine Fehlbarkeit anerkennt und Fehlentscheidungen ohne emotionale Verbundenheit revidieren kann. Nassim Nicholas Taleb sagt es so: „Was echte Spekulanten wie Soros von anderen unterscheidet, ist dass ihre Handlungen frei von Abhängigkeiten sind. Sie sind komplett frei von ihren vergangenen Handlungen. Jeder Tag ist ein Neuanfang.“

Ob Soros für einen nun ein Held oder ein rotes Tuch ist, seine Erfolge sind beeindruckend und sein Einfluss nimmt in seinen späten Jahren sogar noch zu.