MENU

Was ist: Ein Hedgefond

Ein Hedgefond ist eine private Investmentteilhaberschaft, gewöhnlich wohlhabenden Investoren und Institutionen vorbehalten.

Es ist ein Geldpool, der entweder von einer einzigen Person gemanagt wird – bekannt als der Managing Direktor (oder Managing Partner) – oder von einer Organisation, die aus vielen Investment-Managern besteht. Die klassische Idee der Hedgefonds bestand natürlich darin, das Risiko deiner Positionen auszubalancieren, indem man mit einem Teil des Portfolios auf steigende Kurse gesetzt hat und mit dem anderen Teil auf fallende Kurse. Diese Technik trifft heutzutage aber nicht mehr auf alle Hedgefonds zu.

Der Reiz an Hedgefonds ist der, dass sie größtenteils unreguliert sind. Das gibt ihnen die Freiheit, Handelskonzepte zu nutzen und Risiken auf sich zu nehmen, die andere börsennotierte Fonds – wie zum Beispiel Anlagefonds – nicht nutzen können. Wenn man über diese Freiheit verfügt, kann es zu phänomenalen Renditen führen, wie bei den Vorreitern George Soros und Warren Buffett in früheren Jahren, es kann aber auch ebenso hohe Risiken bedeuten.

Hedgefond-Manager sind bekannt für ihre hohen Gehälter. In den vergangenen Jahren wurden top-performende Hedgefond-Manager mit $3 Milliarden und mehr entlohnt. Ein typischer Hedgefond stellt seinen Investoren 2% der gehaltenen Vermögenswerte und 20% des Gewinns pro Jahr in Rechnung.

Ein kurzer Überblick über die Geschichte von Hedgefonds
1949 startete Alfred Winslow Jones den ersten Hedgefond. Er startete wie oben beschrieben, indem er in beide möglichen Richtungen hin investierte und er nutzte Fremdkapital um die Rendite zu erhöhen. 1952 begann er, 20% des Gewinns für sich zu behalten.

1968 gab es dann in etwa 215 Fonds, inbegriffen die von George Soros, Warren Buffett und Michael Steinhardt betriebenen. Im Jahre 1984 gab es nur noch ungefähr  68 Hedgefonds (die meisten verschwanden während des Börsencrashs in den frühen 1970er Jahren). In den späten 1990er stieg die Zahl dann wieder auf etwa 4,000 Fonds mit einem Gesamtkapital von rund $300 Milliarden, inbegriffen der von Julian Robertson und George Soros. 2007 waren es dann 9,000 Hedgefonds mit einem Vermögen von circa $1.1 Billionen.