MENU

Was ist: Top-Down Investieren

Top-Down Investoren versuchen das große Ganze zu betrachten und sich ein umfassendes Bild der Welt und der Finanzlandschaft zu verschaffen. Sie versuchen zu analysieren, was in der Weltwirtschaft, der Weltpolitik, der weltweiten Demographie usw. vor sich geht. Wenn sie etwas identifiziert haben, brechen sie es herunter in verschiedenste Komponenten und schauen sich dann ganz spezifische Industrien an, die von den Geschehnissen betroffen sein könnten.

Beispielsweise haben Vorhersagen zum Wirtschaftswachstum in China dazu geführt, dass viele die Zunahme des Wohlstands der chinesischen Verbraucher vorhersagten. Das Fazit war, dass chinesische Verbraucher letztendlich nach den gleichen Produkten verlangen könnten, die Verbraucher in entwickelten Volkswirtschaften verlangen. Folglich konnten Top-Down Investoren ableiten, dass Einzelhändler und Hersteller von Produkten der gehobenen Preisklasse und von Luxusgütern eine gesteigerte Nachfrage nach ihren Produkten erwarten konnten. Top-Down Anleger würden dann versuchen, die Unternehmen zu identifizieren, die in der Lage sind diese Marktsituation zu nutzen.

Ein anderes Beispiel könnte das systematische kürzen der Zinssätze in den entwickelten Volkswirtschaften sein. Ein Top-Down Anleger könnte daraus schließen, dass niedrige Finanzierungskosten einen positiven Effekt auf den Immobilienmarkt haben, weil es einfacher (und bezahlbarer) wird, Immobilien zu kaufen. Sie könnten daher ihre Suche nach Investitionsmöglichkeiten auf Bauträger, Hausbauer und Immobilienfonds konzentrieren.

Hauptsächlich nutzen Top-Down Anleger ihre globale Sicht auf die Welt als Startpunkt, um vielversprechende Länder, Geschäftssegmente und Branchen für die weitere Analyse zu identifizieren. Einige Top-Down Anleger hören evtl. auf zu suchen, sobald sie geeignete Investitionsregionen identifiziert haben und investieren in entsprechende Indexfonds. Andere bohren vielleicht weiter bis in die Industrie, um nach einzelnen Unternehmen zu suchen in die sie investieren können.

Die Top-Down Investition kann für Investoren sinnvoll sein, die es schwierig finden die richtigen Aktien aus dem riesigen Angebot auszuwählen. Wenn du dich also jemals fragst “Was soll ich jetzt kaufen?”, dann könnte das Top-Down Konzept ein guter Ansatzpunkt für die Suche sein.