MENU

Schritt 5: Vermeide den größten Fehler, den Anleger machen

Wir teilen jetzt mit dir das Geheimnis, mit dem du einen 7,3 Milliarden Euro teuren Investitionsfehler vermeiden kannst. Es ist nicht mehr Geld, es nicht ein höherer IQ oder exzellentes Timing. Es geht um die Kontrolle deiner Gedanken.

So wie wir verdrahtet sind – unsere natürliche Neigung mehr Informationen haben zu wollen, nach Mustern zu suchen, Alternativen zu vergleichen und sogar in Sicherheit zu flüchten – sind wir großartig darin uns vor Schaden zu bewahren. Als Beweis: wann hast du das letzte Mal einen Säbelzahntiger gesehen? Genau diese Eigenschaften sind jedoch auch unsere größte Bürde als Investor. In anderen Worten, dein Hirn ist schuld daran wenn du alle diese dämlichen Investitionsfehler machst. Um zu beweisen, dass auch wir Verstand haben, haben die meisten von uns Fools die gleichen dämlichen Fehler ebenfalls gemacht.

Frag mal den Super-Investor Warren Buffett. Der Vorstand von Berkshire Hathaway (ETR: BRH) gibt ganz offen zu, dass ihn sein Zögern in den 1980igern mehr Aktien von Wal-Mart Stores (ETR: WMT) zu kaufen, nur wegen eines Kursanstiegs von 0.125 Punkten, 7,3 Milliarden Euro an möglichen Gewinnen gekostet hat. Kurz gesagt, Buffetts Gehirn hat ihn 7,3 Milliarden Euro gekostet. Und das bei dem Mann, der einst den berühmten Spruch geprägt hat “Es gibt keine Korrelation zwischen Investitionserfolg und IQ … was man braucht, ist das Temperament den Drang zu kontrollieren, der andere Leute Schwierigkeiten beim Investieren bringt.”

2 Charaktereigenschaften, die du haben musst, um ein Großer zu sein

Und jetzt die Information, auf die du gewartet hast: die geheimen Zutaten um erfolgreich zu investieren, unabhängig von Ausbildung, Anlagestil oder Lieblingssport: Zeit und Temperament.

Zeit: Wie wir schon in Schritt 4 erwähnt haben, eine Investition in Aktien erfordert einen Zeithorizont von mindestens fünf Jahren. Stelle dir einfach vor, dass du einen Teil deines Geldes in Urlaub schickst, während sich ein anderer Teil um die kurzfristigen Aufgaben kümmert, wie die Bezahlung von Reparaturkosten für das Auto, ein Haus oder einen Skikurs für dein Kind.

Aber, auch wenn es sich anhört wie ein Schlager, es kann schwer sein, ein langfristig orientierter Anleger in einer kurzfristig orientierten Welt zu sein – womit wir bei der zweiten Zutat wären, die einen Investor großartig macht.

Temperament: Erfolgreiche Investoren bleiben ruhig und behalten einen kühlen Kopf, wenn jeder um sie herum in Panik ausbricht. Diese Haltung unterscheidet Investoren, die den Markt kontinuierlich übertreffen , von denen, die nur für eine gewisse Zeit Glück haben. Die Schwäche bei WalMart einmal außen vor gelassen, Warren Buffett sagt, dass dies der Schlüssel zu seinem Erfolg ist. Als eine Gruppe von Studenten einer Business School Buffett fragten, warum so wenige in der Lage wären, seinen Investitionserfolg zu wiederholen, war seine Antwort einfach: “Der Grund ist das Temperament.”

Geld, IQ und Glücksbringer sind keine Hilfe, wenn deine Investition um die 50% Wertverlust anzeigt. Aber, wenn du deine Gefühle unter Kontrolle hast und die Aufregung ignorierst, wirst du in der Lage sein, die Investition ruhig liegen zu lassen (eventuell sogar nachzukaufen) anstatt im schlechtesten Moment zu verkaufen. Wenn du einen Blick auf die Geschichte wirfst und dir ansiehst, wie große Vermögen zustande gekommen sind, wirst du feststellen, dass dies nicht mit hektischem Kaufen und Verkaufen auf Basis von Angst und Gier passiert ist, sondern indem in gute Unternehmen investiert und langfristig dabeigeblieben wurde.

Ist dir beispielsweise bekannt, dass der DAX seit dem Jahr 2002, als die meisten Anleger aufgrund des Zusammenbruchs des Neuen Markts ausgestiegen sind, um nahezu 300% zugelegt hat?

Spring ab von der emotionalen Achterbahn

Um ein ausgeglichenes Temperament zu entwickeln, eines das sich auf Langfristigkeit konzentriert und nicht auf kurzfristige Ergebnisse und welches die Massen zugunsten einer überlegten Strategie ignoriert – bremse deinen inneren George Clooney (oder wie auch immer er heißt). Baue Widerstände auf gegen die emotionalen Schalter, die zu schlechten Investitionsentscheidungen führen. Hier sind einige Übungen, die wir Fools regelmäßig anwenden, um uns zu beherrschen:

  • Präge dir dieses Bekenntnis ein: “Ich bin ein Investor, ich bin kein Spekulant.” Jetzt alle zusammen: “Ich bin ein Investor, ich bin kein Spekulant.” Als Investoren:
    • Kaufen wir Aktien solider Unternehmen. Wir erwarten im Laufe der Zeit mit steigenden Kursen, Dividenden und Aktien-Rückkäufen belohnt zu werden.
    • Versuche nicht, den Ein- oder Ausstiegszeitpunkt zu definieren. Und wir spekulieren nicht wenn wir Aktien kaufen. Spekulation ist das was die Händler in Frankfurt tun.
    • Richte deine Aufmerksamkeit auf den Wert der Unternehmen in denen wir investieren. Wir fixieren uns nicht auf die Tageskurse an der Börse.
    • Kaufen, um zu halten. Wir kaufen Aktien, um diese langfristig zu halten. Angesichts dessen sind wir bereit, aus den Gründen zu verkaufen, die wir in Schritt 10 erläutern.

Wir sind uns im Klaren darüber, dass es einfacher ist an dieses Bekenntnis zu glauben, als danach zu leben. Um zu verhindern, dass man sich wie ein Spekulant verhält …

Schalte Störquellen aus

Lege die Zeitung weg, schalte den Fernseher aus und hör auf dort zu klicken. Und dort auch, ja, da auch. Nichts davon tut dir etwas Gutes.

Sich auf die minütlichen Nachrichten des Marks zu fokussieren, hilft dir nicht dabei, den nächsten genialen Schritt zu machen. Im besten Fall bringen dir all die Stunden, Tage und Wochen, in denen du die Sensationen aufsaugst, ein paar Bonmots für die nächste Feier im Büro. Meistens jedoch sind es Störquellen, die dich viel Schlaf kosten und schlimmstenfalls sogar richtiges Geld.

Verteile dein Risiko

Um ruhig schlafen zu können, brauchst du einen soliden Plan für die Allokation deiner Investitionen – das bedeutet ein Portfolio mit einer Reihe von Investitionen, die sich nicht immer alle in die gleiche Richtung bewegen. Du musst diversifizieren. Wir widmen uns der Diversifikation in mehr Tiefe in Schritt 9.

Die Eier in verschiedene Körbe zu verteilen, ist nicht der einzige Weg das Risiko zu verteilen. Du kannst auch das Risiko vermeiden, zum genau falschen Zeitpunkt in ein Unternehmen zu investieren. Nehmen wir einmal an, du möchtest in Axel’s Steakhaus (Ticker MUH) investieren, bist aber nicht sicher wann. Die Antwort? Lege mehrmals an!

Ganz praktisch gesprochen, du betreibst Cost-averaging (zu Deutsch: Durchschnittspreismethode) – das heißt du kaufst Aktien über einen gewissen Zeitraum hindurch zu immer dem gleichen Betrag, durch die ganzen Kurssprünge hindurch. Beispielsweise kaufst du jeden Monat für drei Monate für 500 Euro Aktien vom Steakhaus, egal wo der Kurs sich befindet. Das Schöne an diesem System ist, dass du mehr Aktien kaufst, wenn die Kurse fallen und weniger wenn sie steigen.

“In Dritteln kaufen” ist ein weiterer Weg, die Kosten für eine Investition zu mitteln. Teile einfach den Betrag, den du investieren willst, in drei gleiche Teile und suche dir drei verschiedene Zeitpunkte für die Investition aus.

Bleib stark, denk langfristig!

Für Fools bemisst sich der Investitionserfolg nicht in Minuten, Monaten oder einem oder zwei Jahren. Wir suchen uns unsere Investitionen aufgrund ihres langfristigen Potenzials heraus. Widerstehe also dem Drang, ständig handeln zu müssen. Triff deine Entscheidungen mit kühlem Kopf, nachdem du neue Informationen verdaut hast. Manchmal ist die beste Handlung keine Handlung.

Maßnahme: Lenke dich mit etwas Nützlichem ab! Wenn du von deinen Investitionen besessen bist, nutze deine Zeit sinnvoll und überprüfe deine Investitionsphilosophie und deinen Investitionsprozess. Nimm dir beispielsweise eine Investition, die dich nicht schlafen lässt. Schreibe auf, warum du sie überhaupt getätigt hast. Frage dich: Hat sich daran irgendetwas grundsätzlich geändert? Diese Übung unterstreicht, dass kurzfristige Kursschwankungen im Aktienmarkt wenig Bedeutung für langfristige Geldanlagen und Vermögensaufbau haben.

Wenn du noch keine hast, erstelle dir eine Watchlist. Damit kannst du Unternehmen im Auge behalten, die dein Interesse geweckt haben. In Schritt 6 zeigen wir dir, woran man gute Unternehmen erkennt. Füge die Liste einem Portfolio Tracker, so dass alle Unternehmensnachrichten an einer Stelle zusammenlaufen.

Wenn Vorbereitung auf Gelegenheiten trifft, genau dann werden großartige Investitionen gemacht.