Your payment is being processed

Do not refresh page

After payment is complete, you will be asked to set up a username and password.

Um deine Bestellung zu abschließen musst du JavaScript aktivieren.

Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution
in der Gesundheitstechnologie

„Ich verfolge den Biotech-Sektor jetzt schon sehr lange … doch so etwas Spannendes habe ich bisher noch nicht gesehen!“

— Motley‑Fool‑Biotech‑Experte, Karl Thiel.


Diese bahnbrechende Strategie von The Motley Fool kann dir helfen, Biotech‑Aktien mit dem Potenzial zur Verfünffachung, Verzehnfachung oder sogar Verzwanzigfachung zu finden.

Nur noch kurze Zeit erhältlich!
Angebot läuft ab in:

  • Bloomberg sagt voraus, dass der aktuelle Fortschritt in der Biotechnologie „die Welt verändern wird“.
  • Die international tätige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte sieht „exponentielles“ Wachstumspotenzial — eine ganze Reihe von Branchen wie Medizin, Landwirtschaft, Chemie bis hin zu Energie könnte auf den Kopf gestellt werden.
  • Die größten Namen der Technikbranche von Bill Gates bis Google Ventures beeilen sich gerade zu investieren.

Lies weiter, um herauszufinden, warum die klügsten Köpfe der Finanzwelt jetzt alles tun, um an DER „Biotech‑Entdeckung des Jahrhunderts“ mitzuverdienen.


Ein unglaublicher biotechnologischer Durchbruch versetzt Experten in Entzücken.

Business Insider berichtet, dass die „hellsten jungen Analysten der Wall Street“ diese bemerkenswerte Chance bereits erkannt haben.

Und Der Aktionär schreibt: „… in Zukunft könnte [diese Technologie] die Medizin revolutionieren.“

Die Wirtschaftswoche sagt: „[diese Technologie] ist eine jener Entdeckungen mit Nobelpreis-Potenzial.“

Und wenn man einmal das medizinische „Wunder“ betrachtet, das diese überwältigenden Fortschritte der jüngsten Zeit antreibt, ist es nicht schwer zu verstehen, warum Experten so begeistert sind von dieser beginnenden Biotech-Revolution:

  • Britische Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, die häufigste Form der Erblindung bei jungen Menschen zu heilen.
  • Forscher an der Baylor University glauben, dass dieser Durchbruch genutzt werden könnte, um Diabetes zu heilen.
  • Die angesehene Fachzeitschrift Nature berichtete kürzlich, dass ein internationales Team von Wissenschaftlern dieselbe Technologie verwendet hat, um die Folgen einer Herzkrankheit umzukehren.
  • Forscher des Sanger-Instituts haben kürzlich die gleiche Technologie verwendet, um akute myeloische Leukämie zu identifizieren und möglicherweise zu heilen.

Und das Erstaunlichste ist, dass wir gerade erst anfangen, an der Oberfläche der möglichen Anwendungen zu kratzen …

Ein optimistischer Forscher der Universität Exeter geht sogar so weit zu behaupten, dass dieser biotechnologische Durchbruch eines Tages „alle Erbkrankheiten heilen“ wird.

Und wenn man bedenkt, dass Deloitte für den globalen Gesundheitsmarkt bis 2020 einen Anstieg auf 8,7 Billionen Dollar prognostiziert, dann es ist nicht schwer nachzuvollziehen, warum unsere Analysten hier bei The Motley Fool davon überzeugt sind, dass wir in das „goldene Zeitalter“ der Biotechnologie eintreten.

Und das alles dank eines unglaublichen Durchbruchs in einer Technologie, die wir seit Jahren verfolgen und erforschen.

Ich spreche von einem Fortschritt auf dem Gebiet der Genetik und gebe zu, dass ich ziemlich skeptisch war, als ich hörte, wie ein einziger Durchbruch die gesamte Biotech-Industrie verändern könnte.

Schließlich hören wir seit Jahren von verschiedenen genbasierten Behandlungen … und sicher, es klang immer spannend , aber es wurde dem Hype nie wirklich gerecht.

Aber ich glaube, das hat sich nun geändert.

Ein Jahrhundertdurchbruch könnte Science Fiction wahr werden lassen.

Ich werde dir in einer Sekunde erklären, worum es sich hierbei handelt, versprochen.

Aber zuerst möchte ich kurz darauf eingehen, warum so viele Investoren schon so lange von genbasierten Behandlungen begeistert sind.

Das ultimative Versprechen der Gentherapie lautet, dass man eine wirklich personalisierte Behandlung erhalten kann. Die medizinischen und investiven Auswirkungen wären wirklich atemberaubend.

Der menschliche Körper ist unglaublich komplex und wir wissen, dass jeder von uns einzigartig ist. Aber die Medizin ist oft gezwungen ist, uns so zu behandeln, als wären wir alle gleich.

Du würdest deinen Mechaniker für verrückt halten, wenn du deinen Ford in die Werkstatt bringst und er dir Teile für einen Nissan einbaut …

Aber wenn es um die meisten unserer Medikamente geht, ist es eine Einheitsgröße. Ist es da ein Wunder, dass die Liste der Nebenwirkungen für viele Medikamente ellenlang ist?

Und das ist das wirklich unglaubliche Versprechen der Gentherapie:

Der Beginn eines neuen Zeitalters der wahrhaft personalisierten Medizin, bei der die Behandlung perfekt zu deiner einzigartigen Körperchemie passt. Mit Medikamenten, die passgenau auf die Krankheit zielen, ohne dabei die gesunden Zellen im Körper zu schädigen.

Wir sprechen über diesen Traum seit fast 15 Jahren, zumindest seit der Kartierung des menschlichen Genoms im Jahr 2003.

Aber … es hat noch keinen wirklichen Durchbruch gegeben.

Das Problem war nicht, dass genbasierte Behandlungen nicht funktionierten, denn Ärzte und Wissenschaftler haben wirklich wunderbare Ergebnisse erzielt.

So konnten Forscher beispielsweise ein vierjähriges Mädchen mit einem Immundefekt, dem sogenannten ADA (Adenosin-Deaminase-Mangel), mithilfe einer Gentherapie heilen.

Und in jüngster Zeit haben Ärzte vielversprechende Ergebnisse mit genbasierten Anwendungen bei der Parkinson-Krankheit und der Beta-Thalassämie erzielt, einer Krankheit, bei der die Patienten nicht genügend rote Blutkörperchen bilden, die Sauerstoff durch den Körper transportieren.

Die Wissenschaft hat also auf jeden Fall unglaubliche Ergebnisse erzielt.

Das Problem an der Sache: Diese Fortschritte gelangen bisher in einem unglaublich langsamen Tempo …

Und um sie zu erreichen, haben einige der Besten und Klügsten eine wahre Kraftanstrengung unternommen.

Die ursprüngliche Karte des menschlichen Genoms von 2003 ist wie die Karte eines alten Forschers von einem Kontinent. Man weiß, wo der Kontinent ist, und hat eine grobe Vorstellung von der Küste. Aber was sich im Innern des Kontinents befindet, liegt völlig im Dunkeln.

Und wenn du herausfinden willst, was einen bestimmten Krebs verursacht, zum Beispiel …, dann hast du eine lange (und kostspielige) Reise vor dir.

Zuerst müsstest du versuchen, eine Mutation bei Mäusen zu erzeugen, die deiner Meinung nach der Mutation ähnlich ist, die den Krebs beim Menschen verursacht.

Dann müsstest du die Mäuse züchten, sie kreuzen und dann bist du gezwungen, eine Kolonie von Kontrollmäusen zu züchten, die diese Mutationen nicht haben.

Und es kann Jahre dauern (und Millionen von Euros kosten), um das Experiment auch nur aufzusetzen. Wenn sich dann herausstellt, dass du die falsche Mutation gewählt hast, fängst du wieder von vorne an und musst das Experiment über Jahre nochmals neu aufsetzen.

Wie du dir vorstellen kannst, erfordert jede neue Entwicklung einen schmerzhaft langsamen Prozess.

Ja, es gab Gründe, aufgeregt zu sein. Aber scheinbar dauert es noch 50 oder vielleicht sogar 100 Jahre, bevor wir wirklich in der Lage sein werden, den Traum von einer personalisierten Medizin zu verwirklichen — und um als Investoren zu profitieren.

Aber ein unglaublicher Durchbruch hat alles verändert.

Und deshalb nennt Bloomberg es die „Entdeckung des Jahrhunderts“.

Denn diese revolutionäre Kartierungstechnik wirkt wie eine Schnellvorlauftaste für genbasierte Behandlungen.

Sie heißt CRISPR.

CRISPR steht für Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeats … Ich weiß, das klingt kompliziert, es spielt aber eigentlich auch gar keine Rolle. Konzentrieren wir uns lieber auf die Implikationen dieser unglaublichen Technologie.

Dies müssen Investoren wirklich wissen:

Wenn die vorherige Karte des menschlichen Genoms wie die Karte eines alten Forschers war, dann ist CRISPR wie ein Präzisions-GPS, mit dem du umgehend das Gen identifizieren kannst, das du dir ansehen willst.

Kein Wunder, dass die Suche mit der Taschenlampe im Dunkeln viel länger dauert als seine Ortung über GPS … und viel kostenintensiver ist.

Wie viel schneller?

Zeitungsberichten zufolge kann CRISPR in wenigen Wochen das erreichen, was früher Jahre gedauert hat!

Und die Arbeit von neun Personen kann jetzt von einer geleistet werden.

„Es ist buchstäblich der revolutionärste Aspekt dieser Entwicklung, dass Wissenschaftler im Labor mit enormer Geschwindigkeit arbeiten.“

Wie viel günstiger?

Es heißt, dass CRISPR bis zu 150-mal billiger ist als bisherige Techniken.

Wir kommen gleich noch zu einigen der unglaublichen Dinge, die CRISPR den Forschern ermöglicht.

Aber das Wichtigste für Investoren ist:

CRISPR beschleunigt den biotechnologischen Fortschritt ganz enorm. Forschungsaufgaben, die früher Jahre gedauert haben, sind nun in wenigen Wochen erledigt.

Und das bedeutet, dass CRISPR Tore zu Innovationen in der Biotechnologie öffnet.

Deshalb halten wir es für so wichtig, dass Investoren die Vorteile dieser disruptiven Veränderungen für sich einsetzen und verstehen, wie sie ihr Portfolio jetzt strategisch um aussichtsreiche Biotech-Aktien erweitern können.

Weil wir im Moment einen wahrhaft revolutionären Wandel in der Biotechnologie erleben.

Und wenn du erst siehst, wie sich das Tempo, in dem Innovationen stattfinden, verhundertfacht, dann kannst du darauf wetten, dass du einen Durchbruch nach dem anderen erleben wirst.

Und genau das sehen wir als Ergebnis von CRISPR.

Das Council on Foreign Relations (der US-Rat für auswärtige Beziehungen) sagt dazu:

„Es ist schwer, sich eine Technologie vorzustellen, die so schnell und tiefgreifend eine große Bandbreite wissenschaftlicher Bereiche verändert hat … Sie ist so billig, radikal und revolutionär, dass ihr Einsatz ganze Bereiche der Untersuchung in eine Überlast gebracht hat.“

Und das könnte das Erstaunlichste an CRISPR sein: Die möglichen Auswirkungen gehen weit über die Medizin hinaus.

Das sind hervorragende Neuigkeiten für Investoren.

Denn es bedeutet, dass weitere Marktchancen auch abseits des riesigen Gesundheitsmarktes liegen könnten.

Ein CRISPR-Pionier der University of California Berkeley nennt CRISPR ein „Schweizermesser“, das in verschiedensten Bereichen eingesetzt werden kann.

Und die American Society of Mechanical Engineers glaubt, dass die Revolution weit über die Medizin hinausgeht und die Welt auf vielfältige Weise „verändern“ wird.

Das sind die Durchbrüche der jüngsten Vergangenheit:

  • Forscher nutzen diese Technologie, um neue Wege zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit gegen Pflanzenkrankheiten und der Umweltstress-Toleranz bei Pflanzen zu finden. Dies könnte zu neuen Nutzpflanzen führen, um die Weltbevölkerung zu ernähren.
  • Chinesische Forscher haben sie angewendet, um damit größere Bestände für die kommerzielle Fleisch- und Wollindustrie zu züchten. Dies könnte in Zukunft ein Weg sein, um die Viehwirtschaft auszubauen.
  • Wissenschaftler haben Moskitos gezüchtet, die gegen Malaria resistent sind. Diese Moskitos geben den Widerstand zu 99 Prozent an ihre Nachkommen weiter, selbst wenn sie sich mit normalen Moskitos paaren. Das könnte eines Tages Malaria besiegen.
  • Bioingenieure haben die gleiche Technologie verwendet, um Hefe so zu verändern, dass sie Pflanzenmaterial verbraucht und Ethanol ausscheidet. Ein Vorgang, der den Energiesektor umkrempeln könnte.

Du verstehst nun sicherlich, warum für Experten das Potenzial dieser Technologie „buchstäblich grenzenlos“ ist.

Aber das Aufregendste für Investoren ist, dass wir uns noch am Beginn dieser Möglichkeiten befinden.

Das Council on Foreign Relations vergleicht den heutigen Stand mit der Revolution des Personal Computing in den 1980er-Jahren.

Der Präsident von M3 geht sogar noch weiter und sagt:

„Der aktuelle Status der Humangenomindustrie ist vergleichbar mit dem des Internets in den frühen 1990er-Jahren, als Unternehmen wie Google, Amazon und Facebook noch nicht existierten. In Zukunft erwarte ich, dass Unternehmen und Dienstleistungen dieser Größenordnung auch in dieser Branche auftauchen.“

Du verstehst jetzt vielleicht, warum Experten hier Chancen auf unglaubliche Renditen sehen.

Denn in den nächsten zehn Jahren hat diese Technologie das Potenzial, den 8,7 Billionen US‑Dollar schweren Gesundheitsmarkt radikal umzugestalten … und ich glaube, das ist unsere Gelegenheit, diese außergewöhnliche Chance zu nutzen.

Also, kommen wir zur Sache … Wie kannst du dich bei dem Tempo, mit dem Innovationen zukünftig voranschreiten, positionieren, um von dieser Biotech-Revolution zu profitieren?

The Motley Fool hat eine einfache „Pipeline-Strategie“ entwickelt, um Biotech-Aktien mit dem Potenzial zur Verzehnfachung zu identifizieren.

Viele unerfahrene Investoren glauben immer noch, dass sie für enorme Renditen einen heißen Börsentipp brauchen, von dem sie auf einer Cocktailparty hören …

Wir glauben, dass der Schlüssel zur konsequenten Identifizierung von Biotech-Aktien mit dem Potenzial zur Verdoppelung, Verfünffachung oder sogar Verzehnfachung daraus besteht, die Auswirkungen der neuesten wissenschaftlichen Durchbrüche zu verstehen und zu erkennen, welche Unternehmen davon profitieren werden, um zum richtigen Zeitpunkt einzusteigen.

Deshalb beginnen wir bei der Suche nach Biotech-Aktien mit großem Aufwärtstrend immer mit der Bewertung der Medikamente, die ein Unternehmen in der Pipeline hat.

Das hat uns in der Vergangenheit zu Empfehlungen wie diesen geführt:

Intuitive Surgical, empfohlen am 16.03.2005:
+ 3.045,10 % Gewinn bis heute!

Chart: Intuitive Surgical, empfohlen am 16.03.2005, + 3.045,10& % Gewinn bis heute!

BioMarin Pharmaceutical, empfohlen am 16.05.2007:
+ 378,40 % Gewinn bis heute!

Chart: BioMarin Pharmaceutical, empfohlen am 16.05.2007, + 378,40 % Gewinn bis heute!

Illumina, empfohlen am 18.07.2008:
+ 495,60 % Gewinn bis heute!

Chart: Illumina, empfohlen am 18.07.2008, + 495,60 % Gewinn bis heute!

Gilead Sciences, empfohlen am 17.09.2010:
+ 305 % Gewinn bis heute!

Chart: Gilead Sciences, empfohlen am 17.09.2010, + 305 % Gewinn bis heute!

Wenn ein Medikament in den USA entwickelt wird, durchläuft es vier Phasen, bevor es schließlich von der FDA für den Verkauf an Verbraucher zugelassen wird:

  • Präklinische Phase: Wie könnte dieses Medikament möglicherweise funktionieren?
  • Phase-1-Studie: Ist dieses Medikament sicher?
  • Phase-2-Studie: Wirkt dieses Medikament tatsächlich?
  • Phase-3-Studie: Ist dieses Medikament besser als das, was derzeit verfügbar ist?

Eine Behandlung kann erst nach erfolgreichem Abschluss des gesamten Prozesses von der FDA genehmigt werden.

Jetzt stellen die meisten Investoren fest, dass die wirklich enormen Renditen von jenen Investoren erzielt werden, die die Weitsicht hatten, in außergewöhnliche Chancen schon sehr früh zu investieren.

Aber diese frühen Investitionen können auch brandgefährlich sein.

Und das bringt mich zu zwei der häufigsten Fehler, die Biotech-Neulinge machen.

Fehler #1 bei Biotech-Aktien:
Gute Nachrichten werden überbewertet

Klinische Studien der Phase 3 sorgen für Schlagzeilen. Und das aus gutem Grund, weil sich das Schicksal einer Investition häufig in Phase-3-Studien entscheidet.

Der Erfolg einer Behandlung hängt in der Regel an nur einer oder zwei großen, teuren Studien.

Und wenn man Biotech-Schlagzeilen wie diese von CNN sieht …

„Diese Aktie ist in den letzten drei Tagen um mehr als 1.000 % gestiegen.“

Chart: AQXP 05.08.2015 to 11.08.2015

… dann gab es häufig kurz vorher positive Nachrichten hinsichtlich einer Phase-3-Studie.

In diesem Fall hatte die Biotech-Firma gerade positive Testergebnisse für ein Medikament gegen Blasenschmerzen erhalten. Die Aktie schoss in den Himmel und die Nachrichten überschlugen sich.

Aber hier verlieren viele nervöse Biotech-Neulinge die Nerven, denn den Lemmingen zu folgen und für gute Nachrichten zu viel zu bezahlen, ist ein sicherer Weg in den Verlust.

Es ist also problematisch, abzuwarten, bis die Ergebnisse einer Phase-3-Studie auf der Titelseite jeder Finanzzeitung stehen.

Die Geschichte ist dann schon raus. Und das bedeutet, dass du einen Aufschlag zahlen musst, wenn du dabei sein willst.

Und damit komme ich zum zweiten Fehler, den Biotech-Neulinge machen.

Fehler #2 bei Biotech-Aktien:
Wetten auf riskante Phase‑1‑Studien

So mancher Investor ist versucht, durch Investitionen in Phase-1-Studien „am Anfang einzusteigen“ … aber das kann gefährlich sein.

Denn Phase-1-Studien wurden entwickelt, um Medikamente mit schädlichen Nebenwirkungen und schlechter Pharmakokinetik auszusortieren.

Mit anderen Worten: Zu diesem Zeitpunkt konzentrieren sich die Forscher nicht wirklich darauf, ob ein Medikament tatsächlich wirkt.

Stattdessen konzentrieren sie sich darauf, sicherzustellen, dass das Medikament sicher genug für weitere Tests ist.

Und für Investoren bedeutet das, dass wir nicht über genügend Erkenntnisse verfügen, ob eine Behandlung gute Erfolgsaussichten hat.

Wenn du nicht gerade als Biochemiker deine Brötchen verdienst, machst du besser einen großen Bogen um Investitionen aufgrund von Phase-1-Studien.

Und damit komme ich zum unserer Meinung nach besten Einstieg in die Frühphase einer Biotech-Investition: die Phase 2.

Wie man Phase‑2‑Studien nutzt, um vielversprechende Biotech‑Unternehmen zu identifizieren

Phase 2 wird von den meisten Investoren weitestgehend missverstanden. Deshalb erzielt gut informierter Fool große Renditen, wenn er in dieser Phase der klinischen Entwicklung gute Chancen erkennt.

Wichtig ist in dieser Phase, dass es keine festgelegte Anzahl von Phase-2-Studien gibt, die ein Unternehmen durchführen muss, bevor es in die Phase 3 übergeht. Auch die Zeitspanne, die ein Medikament in Phase 2 verbringt, ist nicht definiert. Deshalb ist diese Phase die kritischste und informativste des gesamten Entwicklungsprozesses eines Arzneimittels.

Ein Unternehmen, das sich die Zeit nimmt und die Phase 2 richtig durchführt, erhöht seine Chancen auf positive Ergebnisse der Phase 3 erheblich.

Bei The Motley Fool achten wir besonders auf Phase-2-Tests, um Medikamente zu identifizieren, die überdurchschnittliche Chancen haben, auf dem Markt erfolgreich zu werden.

Schauen wir uns ein paar Beispiele an, damit du nachvollziehen kannst, was eine erfolgreiche Investition in Phase 2 für dein Vermögen bedeuten kann.

Nimm zum Beispiel Exelixis. Das Unternehmen hatten wir bis zum Jahr 2016 bereits zweimal empfohlen, als schließlich die FDA-Zulassung für ein Medikament zur Behandlung von Nierenerkrankungen herauskam.

Chart: EXELIXIS 01.01.2016 to 08.05.2018

Investoren, die unsere frühen Empfehlungen befolgt und vor der FDA-Zulassung investiert haben, konnten in den folgenden zwei Jahren ihr Geld mehr als vervierfachen.

Oder wirf einen Blick auf Vertex:

Chart: Vertex 19.01.2005 to 08.05.2018

Zum Zeitpunkt der Empfehlung war Vertex noch eine kleine, unbekannte Firma. Wir waren jedoch begeistert von einer Behandlung, die sich gerade in der Entwicklung befand.

Anleger, die unserer Empfehlung gefolgt sind, haben ein Plus von + 1.314,9 % erzielt.

Das Tempo, in dem Innovationen entstehen, erhöht sich rasant. Und diese hohe Geschwindigkeit ist für die Biotechnologie wirklich transformativ.

Dadurch werden wir viele Unternehmen haben, die in die Phase 2 eintreten. Der sogenannte Sweetspot ist der Zeitpunkt, an dem wir die besten Chancen haben, um Aktien mit großem Potenzial zu identifizieren.

Aber bevor du nun losstürmst, um Phase-2-Biotechmonster zu jagen, möchte ich noch eines zu bedenken geben.

Ja, der potenzielle Nutzen einer Investition in Biotech-Unternehmen ist enorm, aber viele dieser Unternehmen sind riskant und man muss auf eine wilde Fahrt vorbereitet sein.

Und du solltest auch bedenken, dass es für normale Investoren nicht einfach ist, die Medikamente mit dem besten Potenzial zu identifizieren.

Zahlreiche Unternehmen sind dabei, Tausende von Behandlungen zu testen. Dabei sind in den letzten zehn Jahren nur 9,6 % aller getesteten Behandlungen von Phase 1 bis zur Zulassung gekommen.

Hinzu kommt, dass Biotech-Zulassungsverfahren in kompliziertem Fachjargon abgefasst und nur schwer zu verstehen sind (es sei denn, du hast einen wissenschaftlichen Hintergrund).

Deshalb halten wir es für wichtig, sich bei Investitionen in die Biotechnologie auf eine vertrauenswürdige Quelle zu verlassen.

Und darum freue ich mich, dir mitteilen zu können, dass wir für Investoren, die diesen bemerkenswerten Moment der Biotech-Geschichte nutzen wollen, eine Lösung gefunden haben.

Neu! Der Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie

Und wir möchten, dass du diese Chance sofort nutzen kannst.

Aus diesem Grund haben wir unser gesamtes Know-how und unseren Research hinsichtlich dieses bemerkenswerten Moments der Biotech-Geschichte in einen neuartigen Bericht gepackt:

Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie.

Du findest darin die Namen unserer Top‑Aktien in diesem Segment inklusive aller Orderdaten, die du benötigst, um die Empfehlungen schnell umsetzen zu können.

So hast du alle Informationen vorliegen, um zu entscheiden, ob du diese Aktien deinem Portfolio hinzufügen möchtest.

Diese Aktien, von denen wir absolut überzeugt sind, stehen für uns im Mittelpunkt der CRISPR- und Biotech-Revolution. Einige dieser Unternehmen befinden sich noch in einem frühen Stadium der Erprobung. Wir sind der Meinung, dass besonders hier das Aufwärtspotenzial nahezu unbegrenzt ist.

Aber das bringt mich zu einem der größten Missverständnisse im Bereich der Biotech-Investitionen.

Unerfahrene Investoren denken oftmals, dass alle Biotech-Aktien risikoreiche Kursraketen sind.

Dabei sind viele der dominierenden Akteure im Biotech-Markt eigentlich große Unternehmen mit einer langen Historie von konstanten Erträgen und Dividendenausschüttungen.

Und diese Leitwölfe tun alles, um von der kommenden Flutwelle an Innovationen zu profitieren.

Wenn du nach einem konservativeren Weg suchst, um von diesem seltenen Moment in der Biotechnologie zu profitieren, dann ist das gut zu wissen.

Deshalb findest du im Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie auch die Namen unserer Top-Biotech-Giganten. Das sind diejenigen Unternehmen, die es dir ermöglichen, die Vorteile dieser kommenden Biotech-Supernova zu nutzen, ohne dass du nachts deswegen wachliegen musst …

Wie du dir sicher denken kannst, hat die Erstellung des Sonderberichts Biotech The Motley Fool eine erhebliche Menge an Zeit und Geld gekostet. Und ich bin mir sicher, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann.

Wir haben Dutzende von Branchen wie Gesundheitswesen, Pharmazie, Chemie, Landwirtschaft und sogar Energie durchgearbeitet und dabei nach denjenigen Unternehmen Ausschau gehalten, die an der Spitze dieses bemerkenswerten Biotech-Booms stehen werden.

Insgesamt haben wir Analysen zu mehr als 880 Unternehmen durchgeführt, die von Motley-Fool-Analysten bewertet und zu einer Liste unserer zwölf besten Biotech-Ideen reduziert wurden.

Und du erhältst die komplette Analyse jeder dieser zwölf Biotech-Aktien in dem Moment, in dem du Zugriff auf den Sonderbericht Biotech erhältst.

Jede Aktie im Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie umfasst eine exklusive Analyse der Unternehmenschancen in den kommenden Jahren.

Außerdem musst du wissen: Der Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie ist exklusiv für Leser und Mitglieder der Motley Fool.

Er ist nirgendwo im Buchhandel erhältlich, um keinen Preis.

Er ist einfach nirgendwo anders zu erwerben.

Es gibt nur einen Weg, den Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie zu erhalten … indem du ihn hier und jetzt anforderst.

Und weil sich das Innovationstempo in diesem Sektor gerade exponentiell beschleunigt, sagt das Council on Foreign Relations, dass wir so etwas seit Beginn des Computerzeitalters nicht mehr gesehen haben … und Deloitte erwartet ein „exponentielles“ Wachstum, sobald dieser Trend so richtig in Gang kommt.

Wenn du also die Chance haben möchtest, diesen einzigartigen Moment in der Geschichte der Biotechnologie voll auszunutzen, dann solltest du sicherstellen, dass du auf der Liste der Empfänger stehst, wenn wir die Empfehlungen veröffentlichen.

Wenn du deine Chance mit dem Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie nutzt, bekommst du außerdem drei wichtige Biotech-Berichte direkt in deinen Posteingang.

Diese Berichte beschäftigen sich tiefgehend mit den Auswirkungen des biotechnologischen Durchbruchs und liefern dir die Hintergründe und das Wissen, das du brauchst, um bei dieser Entwicklung von Anfang an dabei zu sein.


CRISPR: Eine Kurzanleitung zu einem weltumspannenden Durchbruch

Wir hören seit Jahren von genbasierten Behandlungen, aber es schien wenig bedeutsam zu sein. Doch im letzten Jahr haben wir einen steilen Anstieg von neuen Anwendungen beobachtet, und zwar bei einigen der größten Namen in der Biotech-Industrie.

In diesem Bericht erfährst du, warum diese Veränderung stattgefunden hat und wie du dein Portfolio für mögliche Gewinne im kommenden CRISPR-Zeitalter positionieren kannst.


Wie Phase-2-Studien dir den entscheidenden Vorsprung verschaffen können

Phase 2 wird von den meisten Investoren weitestgehend missverstanden, weshalb ein gut informierter Foolisher Investor hohe Renditen erzielen kann, wenn er in dieser Phase der klinischen Entwicklung Chancen erkennt.

In diesem Bericht erfährst du, warum wir uns auf Phase 2 konzentrieren, um die vielversprechendsten Biotech-Unternehmen zu identifizieren.


Wie man die besten Biotech-Aktien identifiziert

Unser analytischer Vorteil liegt darin, dass nur wenige Großanleger in Biotechs mit geringer Marktkapitalisierung investieren können. Das nutzen wir, indem wir diese Unternehmen gründlich und manchmal jahrelang analysieren, bevor wir in sie investieren. Dann sind wir zur Stelle, wenn der Zeitpunkt günstig ist.

Dieser Sonderbericht von unserem deutschen Biotech-Experten Stefan Graupner zeigt dir, was es mit den klinischen Phasen auf sich hat, und warum man dieses System grundsätzlich verstehen sollte.


Analysen dieser Größenordnung kosten normalerweise Tausende von Euros.

Doch der Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie kostet nicht annähernd so viel!

Teile des Researchs kommen von unseren Foolishen Kollegen aus den USA. Dort wird der Sonderbericht Biotech ebenfalls den amerikanischen Foolischen Lesern bei The Motley Fool angeboten.

Hier siehst du eine Preisliste dieses Service aus den USA:

Biotech Breakthroughs — The Age of Miracles: 10 Stocks for the Future of Biotech $ 999 USD
CRISPR: An Investor’s Guide to the Biotech Discovery of the Century $ 499 USD
Phase 2 Biotech Blueprint: How to identify promising biotech companies before the secret is out $ 499 USD
Gesamtwert: $ 1.997 USD

Dabei ist der Sonderbericht von Stefan Graupner in diesem Angebot noch nicht einmal enthalten.

Doch wenn du heute den Sonderbericht Biotech anforderst, zahlst du nicht annähernd so viel.

Eines solltest du jedoch beachten: Da du unsere gesamte Biotech-Forschung auf einen Schlag erhältst, sobald du den Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie anforderst, bieten wir keine Rückerstattung mehr für dieses Produkt an.

Und weil ich überzeugt bin, dass wir uns gerade im ersten Kapitel einer zehnjährigen Wachstumsgeschichte der Biotechnologie befinden, hoffe ich, dass du diese Gelegenheit nutzen wirst, um das zu tun, was viele Mitglieder tun — dir umgehenden Zugriff auf den Sonderbericht Biotech: Unsere Top‑12‑Aktien für die kommende Revolution in der Gesundheitstechnologie zu sichern!

Doch dieser Sonderbericht ist nur für sehr kurze Zeit erhältlich. Nur bis zum 26.05.2018 um Mitternacht, um genau zu sein.

Bestellungen, die wir bis dahin nicht erhalten haben, können leider nicht mehr bearbeitet werden.

Dann schließt sich das Zeitfenster, innerhalb dessen du von den Durchbrüchen der CRISPR-Technologie, die gerade die gesamte Biotechnologie- und Pharmabranche auf den Kopf stellt, potenziell profitieren kannst … mithilfe unserer Aktienempfehlungen.

Also warte nicht länger. Fülle jetzt das untenstehende Bestellformular aus, um diese Einladung anzunehmen, und fange an, zusammen mit The Motley Fool zuversichtlich zu investieren, während wir uns für den bevorstehenden Biotech-Boom positionieren!

Unterschrift von Sandra Witscher

Sandra Witscher,
Geschäftsleitung
Motley Fool Deutschland

The Motley Fool besitzt Aktien von Exelixis, Gilead Sciences und Intuitive Surgical und hat die folgenden Optionen: Short Mai 2018 $ 85 Calls auf Gilead Sciences. Alle Angaben Stand 08.05.2018.

Unsere Garantie

Jetzt bestellen

1Wähle ein Angebot

2Wähle eine Zahlungsmethode

3Bitte gib deine Daten ein

SEPA Lastschriftmandat

Gläubiger: The Motley Fool GmbH, c/o Cormoran GmbH,
Am Zirkus 2, 10117 Berlin
ID: NL40ZZZ342349500000
Mandatsreferenz: wird seperat mitgeteilt
Zahlungsart: wiederkehrende Zahlung

Ich ermächtige GlobalCollect Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von GlobalCollect auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Du bezahlst hiermit dein -Abo von The Motley Fool GmbH. Global Collect ist unser Zahlungsdienstleister, der diese Zahlung per Lastschrift ermöglicht. Sollten im Nachhinein Fragen auftreten, kontaktiere gerne den Motley Fool Kundenservice. Wir werden dich auch rechtzeitig erinnern, bevor sich dein Abo verlängert und die nächste Zahlung ansteht.

Wichtig: Du musst dem Folgenden zustimmen, um mit dem Bestellprozess fortzufahren

Durch Anklicken registrierst du dich bei www.fool.de und stimmst unseren Teilnahmebedingungen und den Allgemeinen Nutzungshinweisen zu und hast zur Kenntnis genommen, dass du ein gesetzliches Widerrufsrecht hast.

Sie erhalten von uns E-Mails über Produktinformationen und Angebote von The Fool und seinen Geschäftspartnern. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.

4Kreditkarte Rechnungsadresse

Wichtig: Du musst dem Folgenden zustimmen, um mit dem Bestellprozess fortzufahren

Durch Anklicken registrierst du dich bei www.fool.de und stimmst unseren Teilnahmebedingungen und den Allgemeinen Nutzungshinweisen zu und hast zur Kenntnis genommen, dass du ein gesetzliches Widerrufsrecht hast.

Sie erhalten von uns E-Mails über Produktinformationen und Angebote von The Fool und seinen Geschäftspartnern. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.

Wichtig: Du musst dem Folgenden zustimmen, um mit dem Bestellprozess fortzufahren.

Durch Anklicken registrierst du dich bei www.fool.de und stimmst unseren Teilnahmebedingungen und den Allgemeinen Nutzungshinweisen zu und hast zur Kenntnis genommen, dass du ein gesetzliches Widerrufsrecht hast.