The Motley Fool

Top-Aktien für November

November
Foto: Getty Images

In den Augen unserer Autoren könnten diese Top-Aktien für November spannende Investitionsmöglichkeiten für langfristig orientierte Investoren darstellen.

Ralf Anders: ADTRAN Holdings

Ob Rezession, Energie oder Inflation: An den meisten Betreibern von Datenzentren und Kommunikationsnetzen perlt das alles ab. Mit ihren hohen Cashflows können sie Investitionen aus eigenen Mitteln stemmen. Und die Nachfrage nach mehr Bandbreite und Effizienz wächst ungebremst. Davon sollte die deutsch-amerikanische ADTRAN Holdings (WKN: A3C7M6) auf Jahre hinaus profitieren.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Der Name ist noch nicht so geläufig, aber Adtran ist einer der wichtigsten Anbieter von Netzwerktechnik und bietet maßgeschneiderte Lösungen für große Endnutzer und Behörden sowie Highspeed-Technik für Netzbetreiber und Cloudunternehmen an. Trends wie Edge-Computing, 5G und Internet der Dinge spielen Adtran in die Hände.

Ralf Anders besitzt keine Aktien von Adtran Holdings.


Caio Reimertshofer: Aroundtown

Die Inflation sorgt für steigende Zinsen, welche wiederum die Nachfrage nach Krediten sinken lassen. Gerade aber die Immobilienbranche konnte in den letzten Jahren von günstigen Finanzierungsmöglichkeiten profitieren. Durch die Zinswende sah der Markt düster für Aktien aus dem Immobiliensektor und schickte unter anderem Aroundtown (WKN: A2DW8Z) auf Talfahrt.

Kurzfristig betrachtet mag das logisch erscheinen. Wenn man sich allerdings mit der Qualität von Aroundtown als Unternehmen auseinandersetzt, macht der Kurssturz nur wenig Sinn. Aroundtown wirtschaftet positiv, verfügt über ein hochwertiges Immobilienportfolio und verwöhnt seine Aktionäre mit einem ausgezeichneten Kapital-Recycling. 

Zu allem Überfluss kommt die Aroundtown-Aktie im Moment auf eine Dividendenrendite von über 11 % (23.10.22). Aus meiner Sicht als langfristig denkender Investor ist Aroundtown fast ein No-Brainer für den Monat November.

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Aroundtown.


Peter Roegner: Merkur Privatbank KGaA

Banken sind in Deutschland nicht besonders gut angesehen: Ein Skandal reiht sich an den nächsten. Dass es auch anders geht, beweist die Merkur Privatbank KGaA (WKN: 814820) aus München, die wie eine klassische Bank von einem persönlich haftenden Gesellschafter mit einem Anteil von über 25 % am Aktienkapital geführt wird.

Entsprechend vorsichtig agiert das Haus. Das Kreditportfolio ist breit über viele Kreditnehmer diversifiziert und konservativ refinanziert. Die Verwaltung von Kundenvermögen in Höhe von mehr als 3 Mrd. Euro ermöglicht gute Erträge ohne Ausfallrisiken. Die Merkur Bank hat viel Geld in die Digitalisierung investiert und kann ihre Dienstleistungen somit in 20 Filialen in Süddeutschland und online bundesweit anbieten.

Die Bank ist seit Jahren profitabel. Bei einem Buchwert pro Aktie von 25,27 Euro per Ende September notiert das Papier gerade mal bei 13,90 Euro (24.10.22) – da ist eindeutig Luft nach oben. Die Dividende von 45 Cent pro Aktie versüßt die Wartezeit auf steigende Kurse.

Peter Roegner besitzt keine Aktien der Merkur Privatbank KGaA.


Frank Seehawer: Vitesco Technologies

Meine Top-Aktie für den November 2022 ist Vitesco Technologies (WKN: VTSC01). Vor allem überzeugt die Vitesco-Aktie im aktuell schwachen Börsenumfeld durch eine gewisse Stärke. So hat der Regensburger Automobilzulieferer im laufenden Jahr den DAX mit einer Performance von über 23 % bei weitem geschlagen (21.10.22).

Begründbar ist die gute Entwicklung mit der Fokussierung auf die E-Mobilität – ein Wachstumsmarkt der kommenden Jahre. Von diesem möchte der ehemalige Continental Spin-off mit einem starken Wachstum profitieren. 

Die Elektrifizierungsumsätze sollen bis zum Jahr 2026 um jährlich durchschnittlich 40 % wachsen. Im Idealfall könnte dann ein Free Cashflow von über 400 Mio. Euro erreicht werden. Gemessen an der aktuellen Marktkapitalisierung von etwas über 2 Mrd. Euro ist das Preisschild für die Wachstumsfantasie nicht hoch.

Frank Seehawer besitzt keine Aktien von Vitesco Technologies.


Hendrik Vanheiden: Match Group

Im November richtet sich mein Blick auf Aktien, die derzeit gefühlt niemand haben möchte. Der Marktführer beim Online-Dating Match Group (WKN: A2P75D) ist genau so eine Aktie. Mit einem Kursabschlag von 68 % seit Jahresbeginn zählt die Aktie zu den drei schlechtesten Performern im S&P 500 (23.10.22).

Dabei läuft es operativ weiterhin ordentlich. Im ersten Halbjahr 2022 stieg die Anzahl der zahlenden Nutzer um 10 %, der Umsatz um 16 %. Der um eine Sonderabschreibung bereinigte Gewinn wuchs um 16 %.

Ich gehe davon aus, dass Online-Dating weiterhin ein Wachstumsmarkt ist. Match scheint mir mit starken Marken wie Tinder und Hinge, seiner globalen Präsenz sowie unzähligen Nischen-Apps gut positioniert, um diesen Markt auch in Zukunft zu dominieren. Daher finde ich das Free Cashflow-Multiple von 15 zu günstig.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Match Group .


Henning Lindhoff: Fielmann

Lange mussten wir Fools auf diese Chance warten. So günstig bewertet wie in diesem Herbst wurde die Aktie von Fielmann (WKN: 577220) schon lange nicht mehr. Mit Blick auf die Prognosen für die kommenden zwölf Monate liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei 1,4 (25.10.22). Auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis sieht mit 20,3 verlockend aus. Zum Vergleich: Im Frühjahr 2020 standen die beiden Kennzahlen bei 3,6 respektive 50,8. Doch ein günstiger Preis ist natürlich noch lange nicht alles.

Die viel wichtigere Frage lautet: Ist Fielmann noch ein starkes Unternehmen, das das Vermögen seiner Aktionäre steigern kann. Klare Antwort meinerseits: Ja. Die Firmenübergabe an Marc Fielmann, den Sohn des Gründers, gestaltete sich zwar etwas holprig. Aber mit der neuen Digitalisierungsoffensive kommt nun wieder Zug in den Laden.

Zudem ist der Trend ungebrochen: Wir werden immer älter und nutzen immer häufiger und länger Bildschirme. Daher wächst der Brillenmarkt weiter. Auch die aktuelle Marktlage spielt Fielmann in die Karten. Unprofitable Optiker werden vom Markt gefegt, die Konkurrenz nimmt ab. Die Nachfrage hingegen steigt.

 Henning Lindhoff besitzt Aktien von Fielmann.


Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Match Group. The Motley Fool empfiehlt Aroundtown.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!