The Motley Fool

Keine Dividende im Ruhestand: Möglich!

Älteres Paar beim Strandurlaub reich
Foto: Getty Images

Für den Ruhestand ist eine Dividende unverzichtbar. Das ist zumindest eine These, die viele Anleger in den Raum stellen dürften. Natürlich: Ein passives Einkommen kann so manches einfacher machen. Oder auch die Rentenlücke schließen. Trotzdem besteht die Möglichkeit, darauf zu verzichten.

Damit meinte ich nicht, dass man in die kalkulierte Altersarmut hineinspaziert. Nein, auch nicht, dass man sie nicht benötigt. Das sind schließlich die zwei Varianten, die vergleichsweise langweilig sind. Für den Ruhestand auf eine Dividende zu verzichten ist jedoch auch auf Varianten handhabbar. Die Frage, die man sich trotzdem stellen muss, ist, wie wichtig ein passives Einkommen ist.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Keine Dividende im Ruhestand: Denkbare Alternativen

Im Endeffekt dürfen wir eines nicht vergessen: Für den Ruhestand braucht man nicht zwangsläufig eine Dividende. Nein, sondern man benötigt eine Rendite, die man als Ausgleich oder zur Kompensation einsetzen kann. Beziehungsweise ein passives Einkommen, das sie ersetzt. Na klar: Das ist vielleicht der einfachere Weg. Aber auch die Alternativen sollte man zumindest einmal durchdenken.

Foolishe Investoren können zum Beispiel auch auf einen ETF setzen und eine marktbreite Rendite setzen. Wenn man sich als Anleger dann die Wertzuwächse zumindest jeweils in Teilen auszahlt, so ist das ein passives Einkommen. Eine Dividende wäre in diesem Fall für den Ruhestand nicht nötig.

Das ist jedoch nicht die einzige Alternative. Denkbar wäre für mich auch, dass wir in konservative Top-Aktien investieren. Häufig zahlen sie eine Ausschüttung an die Investoren aus, gewissermaßen als Zeichen der defensiven Klasse. Aber Aktien wie Berkshire Hathaway und andere Beteiligungsgesellschaften könnten das unterm Strich selbst ohne Auszahlung leisten. Die Rendite steht im Vordergrund, nicht die Auszahlung.

Eine Dividende für den Ruhestand ist daher stets denkbar. Aber auch auf die Alternativen kann man sich gegebenenfalls verlassen. Das ist für den Moment jedenfalls mein Take.

Bedenke den Kompromiss

Wenn man nicht auf eine Dividende für den Ruhestand setzen will, so müssen die anderen Optionen trotzdem solide sein. Sie sollten ein Renditeversprechen abgeben und auf ihre Art und Weise konservative Möglichkeiten anbieten. Im Endeffekt müssen wir früher oder später (zumindest in der Regel) trotzdem ein passives Einkommen daraus generieren.

Für mich wäre das entsprechend nichts. Aber ich verwende die Alternativen, um vorzusorgen und für das Alter zu sparen. Selbst wenn es so weit ist, möchte ich beide Wege gehen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!