The Motley Fool

iRobot: Zukünftig doch unabhängig von Amazon?

iRobot Aktie
Quelle: iRobot

Bei iRobot (WKN: A0F5CC) hat es in den letzten Tagen viele interessante News gegeben, vor allem um Amazon (WKN: 906866). Die Tech-Krake möchte das deutlich kleinere Unternehmen für 1,7 Mrd. US-Dollar aufkaufen. Damit dürfte, wenn nichts mehr dazwischenkommt, diese Wachstumsgeschichte für die Investoren enden.

Gleichzeitig meldete das Management von iRobot schwächere Quartalszahlen und verkündete in diesem Kontext, dass man 10 % der Mitarbeiter entlassen werde. Das wiederum dürften wir auf die aktuelle Markt- und Konjunkturlage zurückführen können.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Allerdings gibt es etwas, das uns als Investoren aufhorchen lassen sollte: Offenbar plant das Unternehmen selbst, zukünftig weiter unabhängig von Amazon zu sein. Hier die Details einer interessanten Aussage.

iRobot: Trotzdem noch unabhängig von Amazon?

Die Aussagen, die das Management von iRobot tätigten, sind in einem Kausalzusammenhang mit der Übernahme durch Amazon und den Entlassungen zu sehen. Das Management spricht davon, dass der Schritt der Entlassungen keinen Kontext mit der Übernahme habe. Es sei notwendig, um sich selbst besser operativ aufzustellen und Kosten einzusparen. Ein längeres Statement hat hier versucht, ein wenig Klarheit zu definieren.

Interessant ist in diesem Kontext die folgende Aussage des Managements des US-Robotik-Unternehmens:

Der Stellenabbau ist völlig unabhängig von der Ankündigung von Amazon vom Freitag. Amazon war an der Entscheidung von iRobot, seine Belegschaft zu reduzieren, nicht beteiligt, und die beiden Unternehmen arbeiten weiterhin unabhängig voneinander.

Wobei es hier auf die Konnotation ankommt. iRobot definiert derzeit noch seine Unabhängigkeit. Es könnte auch ein Indikator für die Zukunft sein, dass Amazon das US-Unternehmen zunächst isoliert im Gesamtkonzern belässt. Wobei das an dieser Stelle nur Spekulationen sind. Grundsätzlich glaube ich nicht, dass das Management der Tech-Krake mit der gigantischen Börsenbewertung ein Interesse daran hat, ein Unternehmen für 1,7 Mrd. US-Dollar für sein Umsatzwachstumspotenzial zu übernehmen.

Zumal sich Synergien zwischen iRobot und Amazon aufdrängen. Im Heimrobotik-Bereich besitzt die Tech-Krake mit Alexa bereits den Zugang zu vielen Wohnzimmern. Andere Heimroboter dürften in Zukunft noch im Vordergrund stehen. Es handelt sich dabei schließlich um einen in Zukunft größeren Konsumgütermarkt, den man damit erreichen kann.

Ich würde nicht auf Unabhängigkeit wetten

iRobot und Amazon macht für mich in vielerlei Hinsicht Sinn. Allerdings glaube ich, dass Investoren nicht auf zu viel Unabhängigkeit wetten sollten. Wobei die börsennotierte Unabhängigkeit sowieso irgendwann der Vergangenheit angehören dürfte, wenn der Kauf durch ist.

Aber meine Vermutung ist, dass das Management des Tech-Konzerns auch eine strategische operative Zieldimension verfolgt. Der Zukauf passt an vielen Fronten. Vor allem, wenn es um wertvolle Zukunftstechnologien geht, die der Krakenkonzern verwenden kann.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von iRobot. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und iRobot.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!