The Motley Fool

Der große Nachteil von Buy-the-Dip & Cost-Averaging im Crash

Märkte Optimismus Langfristanlage Aktien Chartanalyse
Foto: Getty Images

Buy-the-Dip und Cost-Averaging im Crash? Na klar: Foolishe Investoren wissen, dass das ein cleverer Weg sein kann, um günstige Top-Aktien zu kaufen, ohne jedoch das Risiko eines zeitlich ungünstigen Timings einzugehen. Den Zeitpunkt außer Acht zu lassen ist der Schlüssel zum Erfolg. Das klappt wiederum mit ein wenig Streuung.

Allerdings gibt es auch einen großen Nachteil. Wenn es einen Crash gibt, können Buy-the-Dip und Cost-Averaging eine Belastung sein. Oder ein Risiko darstellen. Zumindest sollte man als Investor wissen, worauf man sich bei diesem Ansatz einlässt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Buy-the-Dip & Cost-Averaging im Crash: Mehr Einsatz …

Im Endeffekt gibt es bei Buy-the-Dip und Cost-Averaging eben das Risiko, dass man keinen perfekten Zeitpunkt erwischt. Beziehungsweise, dass man zu früh anfängt und damit bereits einen Anteil seines Kapitals verschossen hat. Das führt wiederum dazu, dass man den Einsatz frühzeitig erhöht hat. In einem Crash leidet man entsprechend mehr in der Draw-Down-Phase. Man hat quasi den Abverkauf bloß weiter gefüttert.

Zugleich investiert man beim Cost-Averaging zum Beispiel regelmäßig weiter. Investiert man konsequent nach diesem Schema, so bedeutet das: Zunächst einmal nimmt man mit mehr Einsatz das Abwärtspotenzial voll mit. Wer zu früh sein Pulver verschießt, der sieht ab einem gewissen Zeitpunkt eigentlich nur noch dabei zu, wie die eigenen Aktienkurse in den Keller gehen. Und auch wie die eigenen jüngsten Investitionen nicht nur nicht erfolgreich sind, sondern auch den Abverkauf und die temporären Buchverluste im eigenen Depot noch weiter katalysieren.

Das heißt nicht, dass man auf Buy-the-Dip verzichten sollte. Weder im Crash noch allgemein. Aber es ist trotzdem relevant, dass diese Investitionen nicht direkt erfolgreich sind und zunächst womöglich den kurzfristigen Misserfolg noch beschleunigen.

Weiterführende Probleme

Cost-Averaging und Buy-the-Dip können bei guten Unternehmen und günstigeren Bewertungen das Renditepotenzial erhöhen. Das bleibt ein Fazit, auf das wir Fools uns gerne beziehen. Ohne Zweifel ist das ein möglicher langfristiger Vorteil.

Aber in der Situation erhöhen weitere Investitionen den (emotionalen) Druck. Deshalb sollte man als Investor stets bewusst und achtsam agieren. Wer zu früh zu sehr den Einsatz steigert, könnte nicht nur zu schnell die Allokation der jeweiligen Positionen zu schnell vergrößern. Nein, sondern eben auch riskieren, dass man in einem Crash den eigenen Druck weiter erhöht.

Im Zweifel gilt sogar: Bevor man den eigenen Druck zu sehr erhöht, wäre es besser, auf Buy-the-Dip und Cost-Averaging zu verzichten. Zumindest wenn man so investiert, dass man riskiert, den Crash nicht durchzustehen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!