The Motley Fool

Shell, BP & Co. & OPEC-Treffen: Erneut 648.000 Barrel mehr pro Tag

silhouette of working oil pumps on sunset background
Foto: Getty Images

Öl-Aktien wie Shell (WKN: A3C99G) und BP (WKN: 850517) und ihre Investoren blicken stets gebannt darauf, wenn die OPEC sich im Rahmen ihrer monatlichen Besprechungen trifft. Dabei geht es stets darum, wie das Fördervolumen im kommenden Monat ausfallen soll. Das Angebot ist schließlich knapp, die Nachfrage weiterhin eher hoch.

Zuletzt hat es teilweise Überraschungen gegeben. Das Öl-Kartell ist schließlich dazu übergegangen, mehr als ihre bisherigen 400.000 Barrel pro Tag auf den Markt zu werfen. Außerdem hieß es, man wolle ein zuverlässiger Lieferant für westliche Partner sein.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Jetzt hat es erneut ein Treffen der OPEC gegeben. Und entsprechend eine Anhebung, die ab dem Monat August gültig ist. Aber was bedeutet das jetzt konkret für Öl-Aktien wie Shell oder BP?

OPEC-Treffen: 648.000 Barrel die neuen 400.000 Barrel?

Wie die OPEC nun jedenfalls beschlossen hat, sollen ab August 648.000 Barrel pro Tag mehr auf den Markt strömen. Das ist der gleiche Wert, der bereits ab Juli mehr in den Markt fließen soll. Eine Überraschung dürfte das entsprechend nicht sein.

Allerdings scheint es eine etwas andere Entwicklung zu geben. Nämlich die, wonach die 648.000 Barrel pro Tag mehr die vorher 400.000 Barrel pro Tag mehr sein dürften. Damit erhöht sich das Angebot ein wenig stärker, als vorher. Vielleicht auch mit Blick auf die weiterhin hohen Notierungen von Brent und WTI, bei denen eine Ausweitung des Angebots bislang wenig erreicht hat.

Bemerkenswert ist außerdem, dass die sogenannte OPEC+, also mit Russland als Partner, inzwischen ein Niveau erreicht hat, das dem vor der Pandemie sehr ähnlich ist. Wir befinden uns daher in einem Markt, in dem selbst die Rückkehr zur vorherigen Normalität nicht ausreichend ist, damit die Notierungen von Brent und WTI nachhaltig nachgeben. Derzeit notieren die beiden Sorten bei weiterhin knapp unter 110 US-Dollar je Fass liegen. Das ist, im Vergleich zum Output, noch deutlich höher als vor der Pandemie.

Was bedeutet das für Shell, BP & Co.?

Dass die OPEC ihre Förderquote erhöht und die OPEC+ inzwischen auf dem Förderniveau von vor der Pandemie ist, sollten wir als bemerkenswerte Randnotiz einstufen. Mit Blick auf Öl-Aktien wie Shell oder BP ist mein Take-Away-Part im Moment: So richtig fundamental dürfte auch diese Output-Steigerung nichts verändern.

Im Endeffekt preist der Markt derzeit weiterhin Knappheit ein. Das ist das kurz- bis mittelfristige Setting, in dem wir uns weiterhin befinden. Durch das Meiden von Russland als Lieferant fossiler Energieträger dürfte sich daran so schnell nichts verändern.

Trotzdem könnten moderat steigende Produktionslevel irgendwann zu einem Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage führen. Die Kernfrage ist nur: Wann ist das erreicht?

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!