The Motley Fool

Ich werde alle meine Zalando-Aktien verkaufen, wenn diese 3 Dinge passieren

Zalando-Paket Zalando-Aktie
Foto: Zalando

Investoren der Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) haben in den letzten Monaten viele Nackenschläge hinnehmen müssen. Hier kommen die allgemein schlechte Aktienmarktstimmung, das besonders schlechte Umfeld für Wachstumsaktien und frühere Corona-Profiteure und hausgemachte Probleme zusammen. Das Ergebnis ist ein Einbruch um rund drei Viertel in den letzten 365 Tagen (Stand: 29. Juni 2022).

Trotzdem habe ich keine einzige Zalando-Aktie verkauft. Denn ich bin ein langfristiger Investor – was der Aktienkurs treibt, interessiert mich erst, wenn ich verkaufen möchte. Aber was genau müsste eigentlich passieren, damit ich beim Online-Modehändler die Reißleine ziehe?

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

1. Die Konkurrenz wächst dauerhaft schneller

Das erklärte Ziel von Zalando ist es, langfristig die Nummer eins im europäischen Modemarkt zu sein und zu bleiben. Um zu checken, ob sich das Unternehmen auf einem guten Weg befindet, bietet sich ein Blick in die Geschäftsberichte an. Wenn Konkurrenten dauerhaft eine bessere Umsatzentwicklung an den Tag legen würden als Zalando, wäre es an der Zeit, über einen Aktienverkauf nachzudenken.

Wobei es auch hier wichtig ist, etwas zu relativieren: Schließlich ist der deutsche Konkurrent About You zuletzt deutlich dynamischer gewachsen. Allerdings auch von einem niedrigen Niveau aus. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erlösten die Hamburger rund 1,73 Mrd. Euro, während sich Investoren der Zalando-Aktie über das Sechsfache an Umsatz freuen durften.

Doch sollte auch über die nächsten Jahre eine deutliche Differenz bestehen bleiben, dann werde ich meine Position in der Zalando-Aktie überdenken.

2. Das Partnerprogramm verbessert die Gewinnmargen nicht

Ein weiteres Ziel von Zalando, und Bestandteil der Investitionsthesen vieler Anleger, ist der Ausbau des Plattformgeschäfts und des Partnerprogramms. Indem das Unternehmen sich vom reinen Handel wegbewegt und zusätzliche Dienstleistungen anbietet, sollen die Gewinnmargen steigen. Mancher Analyst traut der Zalando-Aktie im Partnergeschäft eine Marge von 20 % zu.

Doch in den letzten Jahren ist das Partnerprogramm gewachsen, ohne dass sich ein positiver Trend bei den Gewinnmargen zeigen würde. Man kann argumentieren, dass Zalando diese Route derzeit bewusst wählt, um möglichst schnell ein möglichst großes Stück vom Markt zu erhalten. Auch Amazon schrieb schließlich lange Zeit keine Gewinne.

Trotzdem: In den nächsten Jahren will ich Ergebnisse beim Partnerprogramm sehen. Sollte sich dieses entgegen meiner derzeitigen Erwartung als finanzielle Enttäuschung herausstellen, würde ich mich womöglich von der Zalando-Aktie trennen.

3. Der Aktienmarkt überschätzt die Zalando-Aktie

Der aktuelle Kurs der Zalando-Aktie spiegelt in gewisser Weise die durchschnittliche Erwartung aller Anleger an das Unternehmen wider. Derzeit bin ich offenbar optimistischer als die meisten anderen (oder zumindest weniger alarmistisch), weshalb ich an meinen Aktien festhalte. Doch das muss nicht so bleiben.

Sollte sich der Zalando-Aktienkurs auf einem Höhenflug befinden, während ich bei den oben genannten operativen Punkten eine Schwäche feststelle, könnte das ein guter Moment sein, um meine Position in der Zalando-Aktie zu schließen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Amazon und Zalando. John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Zalando und empfiehlt About You.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!