The Motley Fool

Warum man die Walt-Disney-Aktie wie Peter Lynch angehen sollte

Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie
Foto: Getty Images

In 3 Sätzen:

  • Disney beginnt endlich, sich von der COVID-19-Pandemie zu erholen.
  • Aber die Aktie ist stark gefallen, da die Anleger nicht ganz überzeugt sind.
  • Wenn man Disney selbst erlebt, bekommt man aber einen anderen Eindruck als die Wall Street.

Walt Disney (WKN: 855686) ist ein Unternehmen, das auf Events und Nostalgie aufbaut, sei es durch Parks, Shows, Filme oder Merchandise. Die Methoden eines bestimmten Anlegers, der ein Unternehmen durch praktische Erfahrungen bewertet, sind für ein Unternehmen wie Disney ideal geeignet. 

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Dieser Investor, Peter Lynch, ist einer der erfolgreichsten Investmentfondsmanager aller Zeiten. Diesen Erfolg verdankt er der Tatsache, dass er – vielleicht besser als jeder andere Anleger in der Geschichte – begriffen hat, dass hinter jeder Aktie ein Unternehmen steht. Wer dieses Unternehmen selbst in Aktion sehen konnte, ergänzt die Fundamentalanalyse um eine weitere Ebene. Wie also könnte es aussehen, wenn man Lynchs Strategien auf die Disney-Aktie anwendet? Und warum könnte dieser Ansatz die langfristige Anlagethese für das Unternehmen verbessern? Werfen wir dazu gleich einen Blick darauf. 

Warum Disney es derzeit schwer hat

Die Disney-Aktie liegt rund 50 % unter ihrem Allzeithoch. Sie hat in den letzten drei Jahren eine wilde Reise hinter sich: Auf dem Höhepunkt der COVID-19-Panik fiel sie auf ein Sieben-Jahres-Tief, schwang sich im März 2021 auf ein Allzeithoch auf und liegt heute bei rund 108 US-Dollar pro Aktie. Ein Blick auf das nachstehende Diagramm zeigt das Risiko-Rendite-Schwanken, mit dem Disney-Anleger in letzter Zeit zu kämpfen hatten. 

Via YCharts

Warum also ist die Disney-Aktie jetzt im Keller? Nun, das hat zu einem großen Teil mit dem Timing zu tun. Disney war in den Jahren 2018 und 2019 ganz oben – Rekordumsätze und Nettoeinnahmen, starkes Wachstum und Blockbuster-Film-Rekorde. Dann nahm die Pandemie Disney den Wind aus den Segeln. In jüngster Zeit haben der Abonnentenverlust von Netflix (WKN: 552484) und der darauf folgende Aktieneinbruch die Dominanz anderer Streaming-Dienste infrage gestellt, sodass sich die Anleger fragen, ob Disney+ und Co. tatsächlich so erfolgreich sein werden, wie ursprünglich angenommen. 

Darüber hinaus gibt es Zweifel daran, wie gut sich das Geschäft von Disney in einer Zeit anhaltender Inflation und einer möglichen Rezession halten wird. Wenn die Verbraucher ihre Ausgaben kürzen wollen, gehört ein teurer Urlaub in einem Disney-Park wohl zu den ersten Dingen, die wegfallen. Es ist kein Geheimnis, dass die Wall Street Unsicherheit hasst. Und alles in allem herrscht bei Disney im Moment eine ziemliche Unsicherheit.

Ein grundlegender Blick auf die Disney-Aktie

Ein Peter-Lynch-Ansatz für ein Unternehmen wie Walt Disney würde bedeuten, dass man sich in Subreddits und Foren umschaut, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was die Leute von Disneys Preiserhöhungen in seinen Parks halten. Auf Facebook oder Instagram von Meta Platforms sieht man, welche Diskussionen über Disneys Inhalte und Parks geführt werden. Ein Anleger könnte sich auch einen Disney-Film wie Doctor Strange in the Multiverse of Madness oder den kommenden Lightyear ansehen, um zu sehen, ob die Disney-Filme dem Hype gerecht werden. Anleger könnten auch eine kostenlose Testversion oder ein Abonnement von Disney+ in Betracht ziehen. Abenteuerlustige Anleger könnten sogar einen Disney-Park besuchen. Von dort aus könnte ein Anleger dann seine eigenen Wahrnehmungen mit Disneys Finanzberichten abgleichen.

Im März dieses Jahres habe ich genau das gemacht und besuchte zum ersten Mal in meinem Leben alle vier Themenparks in Disney World. Dort habe ich mich vor Ort erkundigt: Die Leute murrten zwar über die höheren Preise, aber die meisten akzeptierten sie, weil Disney seine Parks verbessert hat und neue Attraktionen bot. Alles in allem boomte das Geschäft, und die Quartalszahlen von Disney bestätigten, was ich selbst gesehen habe.

Für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 meldete Disney einen Umsatz von 6,65 Mrd. US-Dollar bei den Parks, Erlebnissen sowie Produkten und 1,76 Mrd. US-Dollar beim Betriebsergebnis des Segments. Das ist der höchste Umsatz und das höchste Betriebsergebnis für dieses Segment in der Geschichte von Disney im zweiten Quartal – höher als der bisherige Rekord von 6,17 Mrd. US-Dollar Umsatz und 1,51 Mrd. US-Dollar Betriebsergebnis im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019.

Noch beeindruckender ist, dass Disney diese Rekordergebnisse im zweiten Quartal erzielt hat, obwohl die Omikron-Variante die Leistung der heimischen Parks (insbesondere im Januar) beeinträchtigt hat. Disney verbuchte auch einen Verlust von 268 Mio. US-Dollar aus internationalen Parks und Erlebnissen, hauptsächlich aufgrund von Schließungen in Shanghai Disneyland und Hong Kong Disneyland. Wenn man diese beiden Herausforderungen berücksichtigt, sind die Ergebnisse von Disney umso beeindruckender.

Ich habe auch Disney+ abonniert, habe mir die neuesten Blockbuster angesehen und war von der Vielfalt der Inhalte beeindruckt und überrascht, denn es gibt eine Menge Optionen außerhalb der Kindersendungen. Auch diese persönliche Erfahrung wird durch die Einspielergebnisse untermauert. Disneys Turning Red wurde im März veröffentlicht und erreichte 200 Millionen Streaming-Stunden schneller als jeder andere Titel in der Geschichte von Disney+. Disneys neuester Film, Doctor Strange in the Multiverse of Madness, spielte an seinem Eröffnungswochenende weltweit 450 Mio. US-Dollar an den Kinokassen ein. Nach Angaben von Disney war es der elftbeste Start aller Zeiten.

Eine starke Marke mit viel Potenzial

Wer Disney aus erster Hand erlebt, würden wohl wahrscheinlich nie vermuten, dass die Aktie 50 % unter ihrem Allzeithoch liegt. Zugegeben, es könnte zu einer Verlangsamung der Disney-Geschäfte kommen, und wahrscheinlich ist dies bereits zu einem großen Teil eingepreist. Aber im Moment scheint das Geschäft sehr gut zu laufen und wird sich auf lange Sicht wahrscheinlich nur noch verbessern.

Vor allem aber scheint die Marke Disney so stark wie eh und je zu sein. Eingefleischte Marvel- und Star-Wars-Fans scheinen mit Disneys Erweiterung der Storys sehr zufrieden zu sein. Der Start von Avatar 2 im Dezember könnte der größte Film des Jahres werden.

Wenn man sieht, wie gut es Disney an sich geht, wird man freundlich daran erinnert, dass das Unternehmen und der Aktienkurs nicht immer dasselbe sind. Wer davon überzeugt ist, dass Disney+ eines Tages rentabel sein wird und dass Disney seine Parks noch jahrzehntelang verbessern und hochwertige Inhalte produzieren wird, für den scheint die Aktie jetzt ein guter Kauf zu sein.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Daniel Foelber besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Meta Platforms, Netflix und Walt Disney. Dieser Artikel erschien am 29.5.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!