The Motley Fool

Negativzinsen: Ein Problem weniger

Dollarnoten gehen den Abfluss herunter Geld verlieren Aktien mit Verlust verkaufen
Bildquelle: Getty Images

Negativzinsen haben eine gewisse Zeit die Welt der Sparer geprägt. Anstatt Zinsen auf das Guthaben zu erhalten, hat es Vereinbarung bezüglich sogenannter Verwahrentgelte gegeben. Damit wollten Banken und Sparkassen ihre Belastungen an die Kunden weitergeben.

Inzwischen können wir sagen: Negativzinsen sind nicht mehr das große Problem. Allerdings ist damit das Marktumfeld trotzdem nicht ideal für alle Sparer. Blicken wir heute auf den entscheidenden Kontext.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Negativzinsen: Problem gelöst?

Das Problem mit den Negativzinsen scheint sich derzeit jedenfalls zu lösen. Ein Vorstoß der ING Diba sorgt dafür, dass sich das Marktumfeld derzeit bereits wandelt. Das Institut hatte unlängst verkündet, dass das sogenannte Verwahrentgelt, ab wann die Guthaben belastet werden, erst ab einer halben Million Euro zum Einsatz kommt. Damit hat diese Großbank auf die aktuelle Situation reagiert, die von ersten Zinserhöhungsschritten geprägt ist.

Auch andere Stellen sprechen von einer Trendwende. Sofern die ING Diba schließlich die Verwahrentgelte heraufsetzt, so dürften andere Institute folgen. Der Markt bewegt sich wieder in eine bessere Richtung. Bis jetzt haben übrigens sechs weitere Geldinstitute laut Verivox ihre Konditionen verbessert.

Negativzinsen sind damit zwar nicht vom Tisch. Aber es deutet sich eben eine Trendwende an. Das Bemerkenswerte ist, dass diese Trendwende erfolgt, obwohl der Markt lange Zeit so aussah, als verschlimmere sich das Umfeld noch. Schließlich begannen erste Banken und Sparkassen damit, ab dem ersten Euro oder mit immer niedrigeren Schutzguthaben zu experimentieren.

Hohe Inflation der indirekte Auslöser

Dass Negativzinsen als Problem allmählich von der Bildfläche verschwinden, mag positiv sein. Aber damit sind die Probleme nicht gelöst. Oder zumindest alle Belastungen für die Sparer nicht. Die Inflation ist schließlich der Auslöser für die Trendwende bei den Zinsen. Eine hohe Teuerung führt dazu, dass die Zentralbanken rund um den Globus erwägen, die Zinsen zu erhöhen.

Wenn wir uns auf einer Skala bewegen, so sind 0,5 % Negativzinsen zwar ein Problem. Aber eine Inflation, die sich zuletzt auf 8 % zubewegt hat, ist gewiss die größere Entwertung unseres Geldes. Deshalb bleibt es dabei: Das derzeitige Marktumfeld ist für Sparer einfach nicht freundlich. Zwar erhalten wir absolute Sicherheit auf unsere Einlagen, wenn die Minuszinsen vom Tisch sind. Aber der Wert unseres Geldes wird trotzdem vernichtet. Dagegen braucht es ein passendes Mittel in Form von Rendite, damit Investoren konsequent einen Ausgleich erhalten.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!