The Motley Fool

2 Biotech-Aktien, die man kaufen und 10 Jahre halten kann

Biotech Forschung
Foto: Getty Images

In 2 Sätzen:

  • Vertex Pharmaceuticals beherrscht den Markt für Medikamente zur Behandlung von Mukoviszidose und entwickelt weitere vielversprechende Kandidaten.
  • Moderna wird noch etwas länger von seinem Impfstoff gegen das Coronavirus profitieren und das Biotech-Unternehmen verfügt über eine umfangreiche Pipeline.

Die Biotech-Giganten Vertex Pharmaceuticals (WKN: 882807) und Moderna (WKN: A2N9D9) hatten einen sehr unterschiedlichen Start ins Jahr 2022. Vertex, das in den letzten zehn Jahren dem Markt hinterherhinkte, hat im Vergleich zum S&P 500 im bisherigen Jahresverlauf beeindruckende Renditen erzielt. Moderna hingegen hatte einen düsteren Start ins Jahr, kann aber dennoch eine Rendite von über 600 % seit Anfang 2020 vorweisen, was zum großen Teil auf den erfolgreichen Impfstoff gegen COVID-19 zurückzuführen ist. 

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ist es zu spät, um bei diesen erfolgreichen Unternehmen einzusteigen? Meiner Meinung nach haben die Wachstumsmotoren beider Biotech-Unternehmen noch reichlich Treibstoff übrig. Sehen wir uns mal an, warum Vertex Pharmaceuticals und Moderna großartige Aktien sind, die man kaufen und das nächste Jahrzehnt halten sollte.

1 Vertex Pharmaceuticals

Vertex Pharmaceuticals hat sein Vermögen mit der Vermarktung der einzigen zugelassenen Medikamente zur Behandlung der Ursachen von Mukoviszidose (CF) gemacht, einer seltenen genetischen Erkrankung, die die inneren Organe der Patienten beeinträchtigt. Das Unternehmen verfügt in diesem Bereich noch über ein gewisses Wachstumspotenzial, strebt aber auch die Entwicklung von Blockbuster-Medikamenten in anderen Therapiebereichen an.

Von den 83.000 Mukoviszidose-Patienten in Nordamerika, Europa und Australien kommen noch mehr als 25.000 für eine Behandlung in Frage, die aber noch nicht begonnen hat. Vertex Pharmaceuticals entwickelt neue Medikamente für weitere 5.000 Mukoviszidose-Patienten, für die die vorhandenen Medikamente nicht infrage kommen.

Auch sonst hat das Unternehmen eine Pipeline voller vielversprechender Produkte. Letzten Monat kündigte Vertex Pharmaceuticals eine entscheidende klinische Studie für VX-147 an, ein potenzielles Medikament zur Behandlung der APOL1-vermittelten Nierenerkrankung, einer Nierenerkrankung, die mit Mutationen des APOL1-Gens einhergeht. VX-548, das Prüfpräparat des Unternehmens zur Behandlung von akuten Schmerzen, befindet sich derzeit in einer Phase-2-Studie. Die potenzielle Therapie für Typ-1-Diabetes, VX-880, befindet sich in einer klinischen Studie der Phase 1/2.

Ein weiteres vielversprechendes Programm ist CTX001, ein potenzielles Gen-Editing-Therapeutikum für zwei seltene Blutkrankheiten, die transfusionsabhängige Beta-Thalassämie und die Sichelzellkrankheit. Vertex entwickelt CTX001 in Zusammenarbeit mit CRISPR Therapeutics und die Partner könnten bis Ende 2022 Zulassungsanträge für diese Behandlung einreichen.

Vertex Pharmaceuticals wird in den nächsten Jahren mit ziemlicher Sicherheit einige wichtige Zulassungserfolge erzielen, die dem Unternehmen helfen werden, brandneue Produkte auf den Markt zu bringen. Hinzu kommt die anhaltende Dominanz des Unternehmens im Bereich Mukoviszidose, die ihm weiterhin helfen wird, sein Umsatzwachstum zu steigern. Das Biotech-Unternehmen befindet sich in einer ausgezeichneten Position, um die Aktionäre langfristig zu belohnen.

2 Moderna

Die Aktien von Moderna sind seit Jahresbeginn um 44,48 % gefallen. Das Unternehmen hat mit seinem Impfstoff gegen das Coronavirus, Spikevax, Milliarden verdient, doch einige Anleger befürchten, dass dieser Rückenwind ausläuft. Obwohl die Pandemie offiziell noch nicht vorbei ist, haben viele Regierungen die Maskenpflicht und die Reisebeschränkungen weiter aufgehoben, da sich ein wachsender Prozentsatz der Bevölkerung impfen lässt. Dennoch rechnet Moderna mit einem Umsatz von 21 Mrd. US-Dollar für sein Kronjuwel in diesem Jahr.

Man beachte, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 18,5 Mrd. US-Dollar verzeichnete, sodass Moderna seinen Umsatz in diesem Jahr wahrscheinlich steigern wird, selbst im Vergleich zu einem hervorragenden Jahr 2020. Darüber hinaus ist die Umsatzprognose von 21 Mrd. US-Dollar für Spikevax eine revidierte Zahl. Ursprünglich rechnete das Unternehmen mit einem Umsatz von 19 Mrd. US-Dollar für den Impfstoff. Moderna hat außerdem bereits Vorabkaufverträge für 2023 unterzeichnet.

Es ist schwer zu sagen, wie viel der Impfstoff des Unternehmens im nächsten Jahr einbringen wird, aber das Wichtigste ist, dass Moderna noch eine Weile von seiner Arbeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus profitieren wird. In der Zwischenzeit kann das Unternehmen das gesamte Geld, das es erwirtschaftet, zur Finanzierung anderer vielversprechender Programme verwenden. Im vergangenen Jahr verzeichnete Moderna einen freien Cashflow von 13,34 Mrd. US-Dollar.

Das Unternehmen hat vor Kurzem eine klinische Studie der Phase 1/2 für zwei potenzielle Grippeimpfstoffe, mRNA-1020 und mRNA-1030, begonnen. Wie das Biotech-Unternehmen argumentiert, verursacht die Grippe trotz der Verfügbarkeit von Impfstoffen weiterhin Hunderttausende von Todesfällen weltweit. Moderna verfügt derzeit über 25 laufende klinische Studien in einer Reihe von verschiedenen Therapiebereichen.

Die Anleger können auch davon ausgehen, dass Moderna in den nächsten Jahren bedeutende Zulassungserfolge verzeichnen wird. Kurzfristig könnte Moderna weiterhin mit ernsten Problemen zu kämpfen haben, wenn die Pandemie zurückgeht. Das derzeitige unbeständige Umfeld, das von geopolitischen Spannungen und verschiedenen makroökonomischen Gegenwinden geprägt ist, trägt weiter zur Unsicherheit der Anleger bei. Langfristig orientierte Anleger sollten jedoch mit dieser Biotech-Aktie durchhalten. In zehn Jahren wird es sich gelohnt haben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Prosper Junior Bakiny besitzt Aktien von Vertex Pharmaceuticals. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von CRISPR Therapeutics und Vertex Pharmaceuticals und empfiehlt Moderna. Dieser Artikel erschien am 30.4.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!