The Motley Fool

Liegen die Investoren bei Teladoc völlig falsch? Auf jeden Fall!

Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Die Teladoc-Aktie stürzte ab, nachdem das Unternehmen im ersten Quartal einen großen Verlust verzeichnete und den Ausblick für 2022 senkte.
  • Einige Investoren verkauften die Aktie, während andere eifrig Aktien kauften.
  • Investoren, die auf Teladoc setzen, haben wahrscheinlich gute Chancen, da die Aktie jetzt unter dem Zweifachen des erwarteten Umsatzes gehandelt wird.

Jeff Bezos begann seinen Brief an die Aktionäre von Amazon.com (WKN: 906866, -14,05 %) im Jahr 2001 mit einem Satz aus einem Wort: „Autsch“. Er entschied sich, seinen jährlichen Brief so zu beginnen, weil der Aktienkurs des Unternehmens in den vorangegangenen zwölf Monaten um mehr als 80 % eingebrochen war.

Bezos war jedoch der Meinung, dass viele Investoren Amazon zu früh aufgegeben haben. Er wies darauf hin, dass das Geschäft des Unternehmens nach wie vor stark war – in vielerlei Hinsicht stärker als je zuvor. Sein Optimismus angesichts des überwältigenden Pessimismus erwies sich natürlich als gerechtfertigt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Letzten Donnerstag, als die Aktien von Teladoc Health (WKN: A14VPK, 0,75 %) nach der Bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal abstürzten, dachte ich an diesen Brief. Haben sich die Anleger bei Teladoc getäuscht? Auf jeden Fall.

100 % Vertrauen

Du fragst dich vielleicht, wie ich mir so sicher sein kann, dass die Investoren bei Teladoc falsch liegen. Meine Argumentation ist, dass zumindest einige Investoren bei jeder Aktie, die gekauft und verkauft wird, falsch liegen. Ich kann das mit 100-prozentiger Sicherheit sagen, weil es bei jeder Aktientransaktion immer einen Käufer und einen Verkäufer geben muss.

Viele Anleger gerieten letzte Woche wegen Teladoc in Panik. Sie sahen, dass das Unternehmen im ersten Quartal einen verblüffenden Nettoverlust von 6,67 Mrd. US-Dollar verzeichnete. Und sie machten sich Sorgen, dass Teladoc seinen Ausblick für 2022 senken könnte. Aufgrund dieser Bedenken haben sie die Aktie verkauft.

Andere Anleger hielten den Ausverkauf jedoch für übertrieben. Sie waren mehr als glücklich, Teladoc-Aktien mit einem starken Abschlag zu dem Preis zu kaufen, mit dem die Aktie nur einen Tag zuvor gehandelt wurde.

Eine dieser Sichtweisen wird sich auf lange Sicht als falsch erweisen. Aber welche?

Unterschiedliche Dynamik

Teladoc befindet sich nicht in der gleichen Lage wie Amazon im Jahr 2001. Bezos konnte auf das sich beschleunigende Wachstum des Unternehmens verweisen. Amazon hatte sogar den höchsten Kundenzufriedenheitswert für ein Dienstleistungsunternehmen in der Geschichte des amerikanischen Kundenzufriedenheitsindex erreicht.

Teladoc scheint jedoch in einer besseren Verfassung zu sein, als es die panischen Verkäufer glauben. Der große Verlust des Unternehmens im ersten Quartal war fast ausschließlich auf eine Wertminderung des Unternehmenswerts in Höhe von 6,6 Mrd. US-Dollar zurückzuführen. Diese Abschreibung zeigt, dass Teladoc für die Übernahme von Livongo im Jahr 2020 zu viel bezahlt hat. Ohne diese Wertminderung hat Teladoc die Erwartungen der Wall Street jedoch deutlich übertroffen. Auch der Gewinn entwickelte sich insgesamt weiter in die richtige Richtung.

Außerdem senkte Teladoc seine Umsatzprognose für 2022 nur um weniger als 6 % in der Mitte der Prognosespanne. Das Unternehmen rechnet immer noch mit einem Umsatzwachstum in der Größenordnung von 20 %.

Teladoc hat sein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in der Mitte der Spanne um 26 % gesenkt. Die Hauptursache dafür – eine geringere erwartete Rendite aus der Werbung für das BetterHelp-Geschäft im Bereich psychische Gesundheit – dürfte jedoch ein vorübergehendes Problem sein. Neue, kleinere Konkurrenten treiben die Kosten für Suchwerbung, was Teladoc-CEO Jason Gorevic in der Telefonkonferenz zum ersten Quartal als „wirtschaftlich irrationale Entscheidungen“ bezeichnete, die nicht nachhaltig sein werden.

Unwägbarkeiten

Es gibt zwei Unwägbarkeiten für Teladoc, die meiner Meinung nach im Moment besonders wichtig sind. Erstens weiß niemand (auch das Management nicht), wie lange der Gegenwind bei BetterHelp anhalten wird. Zweitens weiß Teladoc nicht, wie viel von seiner Spätphasen-Pipeline auf dem Markt für chronische Krankheiten es abschließen kann oder wie schnell die Geschäfte abgeschlossen werden können.

Gorevic zeigte sich in der Telefonkonferenz zum ersten Quartal zuversichtlich, dass die Wiedereinführung der Beschränkungen für die Abgabe von kontrollierten Substanzen über die Telemedizin dazu führen wird, dass einige der Konkurrenten von BetterHelp auf der Strecke bleiben werden. BetterHelp sollte als Gewinner hervorgehen, falls und wenn das passiert.

Auch die Aussichten von Teladoc auf dem Markt für chronische Krankheiten gefielen ihm. Das Unternehmen verfügt über eine umfangreiche Pipeline in der Spätphase der Entwicklung. Gorevic ist der Meinung, dass sich die Integration von Livongo in Teladocs virtuelle Ganzheitspflegeplattform ebenfalls auszahlen sollte.

Wenn diese Annahmen richtig sind, könnten Investoren, die Teladoc verlassen haben, dies im Laufe der Zeit bereuen. Und da die Aktie jetzt mit weniger als dem Zweifachen des erwarteten Umsatzes gehandelt wird, sind die Investoren, die auf Teladoc setzen, wahrscheinlich zufrieden mit ihren Quoten.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und am 30.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Keith Speights hat Positionen in Amazon und Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Teladoc Health. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!