The Motley Fool

Warum ich lieber in REITs als in Renditeobjekte investiere

Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • REITs ermöglichen es dir, in Immobilien zu investieren, ohne sie selbst zu besitzen.
  • REITs sind zwar nicht risikofrei, aber für mich sind sie eine sicherere und stabilere Investition.
  • REITs machen es außerdem einfacher, passives Einkommen zu erzielen.

Es gab eine Zeit in meinem Leben, in der ich nicht wirklich viel über Immobilieninvestitionen wusste. Aber vor ein paar Jahren fing ich an, darüber zu schreiben und erkannte, wie lukrativ Immobilien sein können. Also beschloss ich, meinen Investitionshorizont um Immobilien zu erweitern, anstatt an meinem bisherigen Plan festzuhalten, der sich hauptsächlich auf den Kauf traditioneller Aktien konzentrierte.

Was ich allerdings noch nicht gemacht habe, ist, mein Investitionsportfolio um Renditeobjekte zu erweitern. Stattdessen habe ich mich dafür entschieden, bei REITs (Real Estate Investment Trusts) zu bleiben. Hier sind drei Gründe, warum ich REITs gegenüber Sachwerten bevorzuge.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

1. Ich habe nicht die Zeit, um ein aktiver Vermieter zu sein

Als Vermieter/in musst du dich engagieren. Du musst für deine Mieter/innen da sein und dich um Probleme kümmern, wenn sie auftreten. Manchmal bedeutet das, dass du deine Arbeit unterbrichst und zu einer Wohnung fährst, um ein Problem zu beheben, wenn ein Notfall eintritt.

Als Vollzeit arbeitende Mutter von kleinen Kindern kann ich mich dazu nicht verpflichten. Und obwohl ich weiß, dass ich die meisten oder alle Vermieterpflichten an einen Hausverwalter auslagern könnte, würde das zweifellos meinen Gewinn stark schmälern.

REITs sind eine viel weniger zeitaufwändige Investition. Wenn du einmal REITs gekauft hast, musst du eigentlich gar nichts mehr tun, außer ihre Leistung zu beobachten, um sicherzustellen, dass sie stimmt.

REITs zahlen in der Regel auch höhere Dividenden als typische Aktien. Und noch einmal: Das ist Geld, für das ich nichts tun muss.

2. Ich habe keinen großen Appetit auf Risiko

Wenn du Immobilien besitzt, können viele Dinge schief gehen. Du könntest einen Mieter haben, der die Wohnung verwüstet oder die Miete nicht zahlt, oder du könntest eine lange Zeitspanne haben, in der du überhaupt keinen Mieter finden kannst.

REITs sind keine risikofreie Investition. Mit der Zeit können deine REIT-Aktien genauso an Wert verlieren wie normale Aktien. Aber für mich ist es ein geringeres Risiko. Und wenn du REITs sorgfältig recherchierst, bevor du sie in dein Portfolio aufnimmst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, geringer.

3. Ich bin nervös, Geld in einem illiquiden Vermögenswert zu binden

Die REITs, die ich derzeit besitze, sind Investitionen, die ich in den nächsten Jahren nicht auszahlen möchte. Aber man weiß nie, wann sich die Umstände ändern könnten. Und wenn ein Szenario eintritt, in dem ich mein Investitionsportfolio für Bargeld anzapfen muss, kann ich meine REIT-Aktien verkaufen, wann immer ich will.

Der Besitz von Renditeobjekten ist etwas anderes. Wenn du ein Haus besitzt, kannst du es nicht einfach auf der Stelle verkaufen. Und selbst wenn dein Haus zu dem Zeitpunkt, an dem du es verkaufen willst, mietfrei ist, gibt es keine Garantie, dass du einen Käufer findest.

Und selbst wenn du schnell einen Käufer findest, kann es viele Wochen dauern, bis ein Immobiliengeschäft abgeschlossen ist – vor allem, wenn der Käufer eine Finanzierung benötigt. Deshalb halte ich REITs für eine sichere Sache, weil sie viel liquider sind.

Was ist die richtige Entscheidung für dich?

Viele Immobilieninvestoren sind sehr gut darin, Renditeobjekte zu besitzen und zu verwalten, oder diese Objekte zu besitzen und ihre Instandhaltung und Verwaltung auszulagern. Vielleicht werde ich eines Tages auch eine Renditeimmobilie kaufen, aber im Moment bleibe ich bei REITs – vor allem, weil sie sowohl meiner Komfortzone als auch meiner Investitionsstrategie entsprechen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 05.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!