The Motley Fool

2 Aktien unter 120 US-Dollar, die man kaufen und für immer halten kann

Bulle und Bär Aktien Bullenmarkt
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Intels Erfolg auf dem Markt für Client-CPUs und die zunehmende Konzentration auf das Foundry-Geschäft können dem Unternehmen zu neuem Schwung verhelfen.
  • Die wettbewerbsfähige Position von Cloudflare in den Bereichen Edge Computing und Cybersicherheit in Verbindung mit beeindruckenden Finanzzahlen könnte die schwächelnden Aktienkurse wieder ansteigen lassen.

Erhöhte Volatilität kann sich als Kaufgelegenheit für Kleinanleger mit begrenztem Budget erweisen.
Es ist kein Geheimnis, dass der US-amerikanische Aktienmarkt im Jahr 2022 sehr nervös war. Die hohe Volatilität des Marktes aufgrund der anhaltenden Inflation und der Erwartung steigender Zinsen in den USA sowie die zunehmenden geopolitischen Spannungen im Zusammenhang mit der Russland- und Ukraine-Krise haben dem Technologiesektor schwer zugesetzt. Einige große Tech-Namen leiden jetzt, nachdem sie monatelang von überzogenen und zu optimistischen Bewertungen profitiert haben.

Dieser Ausverkauf kann sich jedoch auch als Kaufgelegenheit erweisen, insbesondere für Anleger mit kleinem Budget. Intel (WKN: 855681) und Cloudflare (WKN: A2PQMN) sind zwei fundamental starke Aktien, die für deutlich unter 120 US-Dollar pro Aktie gehandelt werden. Hier erfährst du, warum Anleger die Chance haben, erheblich zu profitieren, wenn sie diese preisgünstigen Aktien kaufen und für immer halten.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

1. Intel

Das Jahr 2022 war für Intel eine ziemliche Herausforderung, da die Anleger von der jüngsten Gewinnentwicklung des Unternehmens sowie von seiner „2022 und langfristigen Wachstumsstrategie“ enttäuscht sind. Obwohl das Unternehmen die Konsensschätzungen für Umsatz und Gewinn im vierten Quartal weit übertroffen hat, blieb der Markt unbeeindruckt, da er in Zeiten der anhaltenden Halbleiterknappheit eine noch bessere Leistung erwartet hatte. Die Analysten- und Investorengemeinde hat sich sehr skeptisch gegenüber den Plänen von CEO Pat Gelsinger geäußert, kurzfristige Schmerzen (Umsatz- und Gewinnrückgang im Jahr 2022) in Kauf zu nehmen, um im Gegenzug langfristiges Wachstum durch verstärkte Investitionen zu erzielen.

Dennoch gibt es an der fundamentalen Geschichte von Chipzilla noch viel zu mögen. Laut Mercury Research hatte Advanced Micro Devices (WKN: 863186) im vierten Quartal 2021 einen Anteil von 25,6 % am Gesamtmarkt für x86-CPUs, was einem Anstieg von 3,9 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Intels Anteil sank im gleichen Zeitraum um die gleichen Prozentpunkte auf 74,4 %.

Während AMD auf dem Markt für Server-CPUs rasant wächst, macht Intel auf dem Markt für Client-CPUs von sich reden. Dank seiner Alder Lake Chips erobert Intel schnell Marktanteile im Gaming-Segment. Da AMDs Ryzen-5000er-Serie keine budgetfreundlichen Optionen für das untere Ende des Spielemarktes enthält, scheint Intels i3-12100 CPU-Chip (aus der Alder-Lake-Serie) diese Nische ganz für sich allein zu haben – zumindest im Moment (oder zumindest bis AMD die Ryzen-7000er-Serie herausbringt). Außerdem bereitet sich Intel auf die Einführung von speicherintensiveren und energieeffizienteren Raptor-Lake-Client-CPUs im Jahr 2022 vor.

Intel investiert auch aggressiv, um ein wichtiger Foundry-Anbieter für Drittkunden zu werden. Zu diesem Zweck gibt das Unternehmen 20 Mrd. US-Dollar für den Bau von zwei neuen „Fabs“ (Halbleiterfabriken) in Arizona aus und hat Pläne zum Bau einer Produktionsstätte in Ohio angekündigt. Um eine reibungslose Lieferkette zu gewährleisten, hat das Unternehmen seine Beziehungen zu Foundry-Partnern sowie Substrat- und Anlagenlieferanten ausgebaut. Die kürzlich angekündigte Übernahme von Tower Semiconductor (WKN: 893169) für 5,4 Mrd. US-Dollar wird Intel in die Lage versetzen, ein End-to-End-Foundry-Geschäft aufzubauen, das nun auch die Produktion von Chips für Spezialbereiche wie Radiofrequenz-Controller, Industriesensoren und Power Management umfasst.

Intel wird derzeit nur mit dem 9,8-Fachen des aktuellen Jahresgewinns bewertet und liegt damit weit unter dem Durchschnittswert der Halbleiterbranche von 12,7. Das Unternehmen gewinnt auf dem Markt für Client-CPUs schnell an Stärke und belebt sein Foundry-Geschäft wieder. Da Intel eine ansehnliche Dividendenrendite von 3,06 % zahlt und derzeit zu einer niedrigeren Bewertung gehandelt wird, kann sich diese Aktie als attraktiver langfristiger Kauf für Kleinanleger erweisen.

2. Cloudflare

Eine weitere solide Tech-Aktie, die von der Verschiebung der Präferenz des Marktes von Wachstums- zu Substanzwerten erfasst wurde, ist Cloudflare, ein bekannter Betreiber eines Edge-basierten Content-Delivery-Networks (CDN). Das Unternehmen betreibt 250 Rechenzentren in 100 Ländern und ermöglicht 95 % der Weltbevölkerung den Zugang zu seinem Netzwerk innerhalb von 50 Millisekunden. Die Edge-Computing-Technologie ermöglicht es, Daten und Anwendungen näher am Computer des Nutzers zu platzieren, was zu einer höheren Zuverlässigkeit der Daten, einer geringeren Verzögerung und einer höheren Geschwindigkeit im Netzwerk führt.

Darüber hinaus bietet Cloudflare Cybersicherheitsdienste für Unternehmen an, zum Beispiel eine Web Application Firewall (WAF) und Schutz vor Distributed Denial-of-Service(DDoS)-Angriffen. Das Unternehmen bietet auch eine Zero-Trust-Plattform an (die ein kontinuierliches und Echtzeit-Zugriffsmanagement für Netzwerke, Anwendungen und Daten beinhaltet). Am 10. Februar gab Cloudflare die Übernahme des Cloud-Access-Security-Broker(CASB)-Unternehmens Vectrix bekannt. Mit diesem Schritt hat Cloudflare seine Zero-Trust-Plattform um einen Cybersicherheitsdienst erweitert, der es Unternehmen ermöglicht, die in ihren Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen gespeicherten Daten einzusehen und zu kontrollieren.

Kürzlich hat das Unternehmen Pläne zur Übernahme des Sicherheits-Start-ups Area 1 Security bekannt gegeben, um sein Zero-Trust-Angebot um ein starkes E-Mail-Sicherheitsprodukt zu ergänzen.

Cloudflare war sehr erfolgreich bei der Gewinnung neuer Kunden, der Bindung und dem Cross-Selling neuer Dienstleistungen an bestehende Kunden. Im Geschäftsjahr 2021 (das am 31. Dezember 2021 endete) konnte das Unternehmen 588 Großkunden mit einem Jahresumsatz von über 100.000 US-Dollar gewinnen. Cloudflare beendete das vierte Quartal mit einer Netto-Bindungsrate von 125 % auf US-Dollar-Basis, was bedeutet, dass Unternehmen, die im Geschäftsjahr 2020 Kunden des Unternehmens waren, im Geschäftsjahr 2021 25 % mehr ausgaben, selbst wenn man die Abwanderung berücksichtigt. Der Umsatz des Unternehmens übertraf die Konsensschätzungen, während der Gewinn pro Aktie nach GAAP (Non-Generally Accepted Accounting Principles) im vierten Quartal die Schätzungen der Analysten erfüllte. Das Unternehmen hat außerdem eine Umsatzprognose im Geschäftsjahr 2022 in Höhe von 927 bis 931 Mio. US-Dollar abgegeben und damit die Konsensschätzungen der Analysten von 891 Mio. US-Dollar weit übertroffen.

NET KGV (erwartet), Daten von YCharts

Cloudflare wird derzeit mit dem knapp über 38-Fachen des Umsatzes gehandelt. Obwohl die Bewertung nicht billig ist, ist sie immer noch recht niedrig im Vergleich zu den Niveaus, auf denen das Unternehmen in den letzten sechs Monaten gehandelt wurde.

Vor dem Hintergrund solider Geschäftsgrundlagen und sich verbessernder Finanzkennzahlen scheint die Aktie von Cloudflare gut gerüstet zu sein für eine solide Entwicklung in den kommenden Jahren.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Manali Bhade auf Englisch verfasst und am 03.03.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Manali Bhade besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Advanced Micro Devices, Cloudflare, Inc. und Intel. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2023 5,50 Calls auf Intel und Short Januar 2023 5,50 Puts auf Intel.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!