The Motley Fool

Standard Lithium-Aktie: Shortseller-Attacke! Was Investoren jetzt wissen müssen

Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr
Foto: Public Domain

Die Standard Lithium-Aktie (WKN: A2DJQP) ist am Nachmittag des 3. Februar 2022 deutlich abgestürzt. Zeitweise belief sich das Kursminus auf fast 26 %. Grund für den Crash ist eine erneute Shortseller-Attacke auf den Lithium-Projektentwickler. Die Leerverkäufer von Hindenburg Researchhaben einen Bericht mit einigen Anschuldigungen veröffentlicht, die es durchaus in sich haben.

Hier erfährst du alles, was Investoren der Standard Lithium-Aktie jetzt über den Shortseller-Angriff wissen müssen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Was werfen die Leerverkäufer der Standard Lithium-Aktie vor?

Die Shortseller bezeichnen die Standard Lithium-Aktie als klassische Betrugsmasche.

Hindenburg Research hat die berufliche Geschichte von Standard Lithiums CEO Robert Mintak ausgewertet. Das Ergebnis: Er habe in mindestens neun verschiedenen Kleinunternehmen Positionen innegehabt – und alle diese Unternehmen hätten einen dramatischen Wertverfall hinter sich.

Vor Standard Lithium sei Robert Mintak CEO von Pure Energy Minerals gewesen. Dabei handele es sich um ein Unternehmen, das im Grunde dasselbe Ziel verfolgte wie Standard Lithium, aber an der Kommerzialisierung gescheitert sei.

Zweifel an der innovativen Technologie

Standard Lithium arbeitet an einer Technologie, um Lithium umweltschonend aus unterirdischer Salzlake extrahieren zu können. Die Shortseller zitieren mehrere Experten, die Zweifel an der Technologie äußern. Direkte Lithiumextraktion aus Lake werde bereits seit Jahrzehnten erprobt, sei bisher aber noch nie erfolgreich gewesen. Standard Lithium habe kein Wundermittel gefunden, um daran etwas zu ändern.

Weiterhin erhebt Hindenburg Research den Vorwurf, die LiSTR-Technologie basiere lediglich auf drei Patentanmeldungen, von denen zwei bereits abgelehnt worden seien. Zudem habe das Unternehmen 2021 keinen Cent in Forschung und Entwicklung investiert.

Viele weitere Punkte der Leerverkäufer – wiederholte Verspätungen, eine fehlende Investitionszusage des Partners Lanxess, augenscheinlich niedrige Lithiumgewinnungsraten – sind nichts wirklich Neues und für mich kein Indiz auf einen Betrug bei der Standard Lithium-Aktie. Es wäre doch eher überraschend, wenn ein neuartiges Rohstoffprojekt ohne Probleme und Verzögerungen an den Start gehen könnte.

Ist die Standard Lithium-Aktie eine Betrugsmasche?

Um 18:00 am 3. Februar stand eine Stellungnahme des Standard Lithium-Managements noch aus. Eine Gegendarstellung ist wichtig, um sich ein vollständiges Bild zu machen – denn auch Leerverkäufer irren sich mal. Und profitieren natürlich, wenn der Kurs der Standard Lithium-Aktie ordentlich abstürzt.

Unsauber finde ich die Darstellung von Hindenburg Research hinsichtlich der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen. In der Gewinn- und Verlustrechnung finden sich Ausgaben für den Betrieb der Pilotanlage in Höhe von 4,6 Mio. Kanadischen Dollar. Es ist also nicht so, als hätte das Unternehmen das Investieren eingestellt.

Weiterhin passt die Partnerschaft mit Koch Industries nicht ins Bild. Der traditionsreiche amerikanische Industriekonzern hätte nicht 100 Mio. US-Dollar in die Standard Lithium-Aktie investiert, wenn es sich hier um eine Betrugsmasche halten sollte.

Andererseits weiß auch Hindenburg Research, was sie tun. Die Shortseller haben 2020 den Betrug beim Elektro-Truck-Hersteller Nikola aufgedeckt.

Foolishes Fazit

Ob die Shortseller nun recht behalten oder nicht: Der Bericht von Hindenburg Research und einige der angebrachten Punkte sind eine gute Erinnerung daran, dass Investitionen in umsatzlose Unternehmen sehr riskant sein können. Die Standard Lithium-Aktie ist genau so eine Aktie.

Daher ist die Standard Lithium-Aktie sicherlich nicht für jeden Anleger geeignet – und auch in meinem Portfolio macht sie nur einen kleinen Anteil aus. So kann ich einen eventuellen Totalverlust finanziell verschmerzen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Standard Lithium. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!