The Motley Fool

Nasdaq-Korrektur: 3 Dinge, die man jetzt tun sollte

Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Änderungen in der Marktrichtung sind eine gute Erinnerung, deine Aktien zu überprüfen.
  • Ausverkäufe sind auch eine gute Gelegenheit, Aktien zu kaufen.
  • Es lohnt sich, durchzuatmen und anzuerkennen, dass Korrekturen etwas Normales sind.

Zum ersten Mal seit 10 Monaten ist der Nasdaq Composite (WKN:969427) in den Korrekturbereich gefallen.

Eine Korrektur ist definiert als ein Rückgang von mehr als 10 % im Vergleich zum letzten Höchststand. Nachdem der Nasdaq am 19. November 2021 einen Höchststand von 16.057,44 erreicht hatte, schloss er am 18. Januar bei 14.340,25 und fiel damit in nur zwei Monaten um 10,7 %. Die Angst vor steigenden Zinsen, nachdem der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell, für dieses Jahr bis zu drei Zinserhöhungen angekündigt hat, hat die Anleger aus den hochpreisigen Tech-Aktien verscheucht und dazu geführt, dass der Nasdaq schneller gefallen ist als andere wichtige Indizes wie der Dow Jones Industrial Average und der S&P 500.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ein Ausverkauf von 10 % hat keine besondere Bedeutung, aber der Meilenstein der Korrektur dient als Hinweis darauf, dass sich die Marktstimmung ändert, vor allem nach dem Boom der letzten zwei Jahre. Eine Korrektur liegt auch auf halbem Weg zu einem Bärenmarkt, der im Allgemeinen als ein 20-prozentiger Rückgang im Vergleich zum letzten Höchststand definiert wird.

Wenn du dich durch die Nasdaq-Korrektur verunsichert fühlst, sind hier drei einfache Dinge, die du jetzt tun kannst.

1. Überprüfe deine Bestände

Marktverschiebungen und Ausverkäufe sind eine gute Gelegenheit, einen Blick auf dein Portfolio zu werfen und deine Bestände zu überprüfen. Überprüfe deine Thesen und stelle sicher, dass sie noch intakt sind.

Volatilität ist normal, vor allem nach den letzten zwei Jahren, aber vielleicht hast du einige wichtige Neuigkeiten übersehen. Wenn du zum Beispiel Aktionär von Peloton Interactive (WKN:A2PR0M) bist, solltest du deine Investition überdenken, nachdem der letzte Quartalsbericht gezeigt hat, dass sich das Umsatzwachstum im letzten Quartal auf nur 6 % verlangsamt hat, da die Verkäufe von Geräten zurückgehen. Auch die Zillow Group (WKN:A14NX6) stürzte ab, nachdem sie bekannt gegeben hatte, dass sie ihr Hausverkaufsgeschäft Zillow Offers einstellt, das einige Investoren als die Zukunft des Unternehmens betrachteten. Und die Aktie von Stitch Fix (WKN:A2H52J) stürzte in die Nähe des Preises beim Börsengang, nachdem das Unternehmen für das laufende Quartal ein flaches Wachstum prognostiziert hatte – ein Zeichen dafür, dass Stitch Fix Freestyle, die Direktkaufinitiative des Unternehmens, einen schlechten Start hatte.

Die meisten Tech-Aktien sind einfach deshalb gefallen, weil die Marktbewertungen durch die Erwartung höherer Zinsen gedrückt werden, aber einige früher vielversprechende Aktien sind auf dem Weg dorthin eingebrochen.

2. Erstelle eine Beobachtungsliste

Ausverkäufe sind oft gute Kaufgelegenheiten, so auch in diesem Fall. Während einige Aktien aus guten Gründen gefallen sind, sind viele andere gefallen, obwohl ihre Aussichten weiterhin gut sind. Es ist eine gute Idee, eine Watchlist mit Aktien zu erstellen, die du zum richtigen Preis kaufen möchtest, denn die Kurse könnten weiter fallen.

Eine Reihe von Adtech-Aktien sehen zu den aktuellen Preisen attraktiv aus, darunter Perion Network (WKN:A0JC7P) und PubMatic (WKN:A2QJL6). Die Befürchtung, dass der Markt für digitale Werbung aufgrund der Abschaffung von Cookies von Drittanbietern und der Transparenzinitiative von Apple zum Ad-Tracking schwächer wird, hat die Branche unter Druck gesetzt. Viele dieser Unternehmen wachsen jedoch immer noch schnell, auch wenn sie nicht so bewertet sind. Perion wird auf der Grundlage des für dieses Jahr erwarteten Gewinns pro Aktie (EPS) zu einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur 20 gehandelt, obwohl das Unternehmen bis 2022 ein Umsatzwachstum von 29 % erwartet. Pubmatic hingegen wird mit einem KGV von 35 gehandelt, obwohl das Unternehmen für 2021 ein Umsatzwachstum von 52 % erwartet.

Eine weitere wachstumsstarke Aktie, die zu billig ist, um sie zu ignorieren, ist Upstart Holdings (WKN:A2QJL7), ein Spezialist für Konsumentenkredite, der mit einem KGV von 50 gehandelt wird und dessen Umsatz im nächsten Jahr voraussichtlich um 50 % steigen wird.

Und auch E-Commerce-Aktien fallen in die Schnäppchenkiste, da der Markt davon ausgeht, dass das pandemiebedingte Wachstum im Online-Handel nachlässt. Carparts.com (WKN:A2QAJC), ein disruptives Unternehmen in der Autoteilebranche, sieht mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von nur 0,8 faszinierend aus – ein niedriger Preis für ein Unternehmen, das ein langfristiges Umsatzwachstum von 20 bis 25 % pro Jahr anstrebt.

3. Es könnte nichts sein

Eine Korrektur ist nicht unbedingt ein Grund zur Beunruhigung. Seit seiner Gründung im Jahr 1971 ist der Nasdaq-Index 66 Mal um 10 % von seinem Höchststand gefallen. Das ist ein ziemlich regelmäßiges Ereignis, das im Durchschnitt mehr als einmal pro Jahr auftritt.

Man sollte sich auch daran erinnern, was bei den letzten beiden Nasdaq-Korrekturen passiert ist. Am 8. März 2021 tauchte der technologielastige Index kurz in eine Korrektur ein, erholte sich dann aber schnell wieder. Die letzte Korrektur fand im Februar 2020 statt, als die Aktien aufgrund von Ängsten vor dem Coronavirus abstürzten. Nach einem Rekordeinbruch in nur einem Monat erreichten die Aktien im August wieder ein Allzeithoch, wobei Tech-Aktien die größten Gewinner waren.

Beim Investieren ist Nichtstun oft eine klügere Strategie als es scheint. Wenn du vom langfristigen Wachstumspotenzial deiner Aktien überzeugt bist, musst du nicht handeln, nur weil der Markt unbeständig ist. Nichts zu tun, kann der einfachste und direkteste Weg zum Erfolg beim Investieren sein.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Jeremy Bowman auf Englisch verfasst und am 20.01.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple, Peloton Interactive, PubMatic, Inc, Stitch Fix, Upstart Holdings, Inc, Zillow Group (A-Aktien) und Zillow Group (C-Aktien). The Motley Fool empfiehlt folgende Optionen: Long März 2023 $120 Calls auf Apple und Short März 2023 $130 Calls auf Apple. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!