The Motley Fool

3 Top-Aktien, die Warren Buffett schätzen würden – und die im Jahr 2022 nicht zu stoppen sein dürften

Foto: The Motley Fool

In 3 Sätzen

  • UPS ist auf dem besten Weg, seine mittelfristigen Ziele zu erreichen.
  • Waste Management ist ein beständiger Gewinner.
  • Air Products and Chemicals erfüllt mehrere Kriterien, die Buffett bei seinen Investitionen anstrebt.

Warren Buffetts legendäre Ausdauer und Geduld dürften in Zeiten starker Marktvolatilität wieder sehr gefragt sein. Das Ziel ist einfach, aber wirkungsvoll: starke Unternehmen zu günstigen Preisen kaufen, die langfristig wachsen. Kein Wunder, dass zu Buffetts größten Beteiligungen Branchenführer wie Apple und Coca-Cola zählen.

United Parcel Service (WKN: 929198), Waste Management (WKN: 893579) und Air Products and Chemicals (WKN: 854912) sind drei Dividendenaktien im Stil von Warren Buffett, die jetzt eine gute Wahl sein könnten.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

UPS könnte Anleger 2022 positiv überraschen

Lee Samaha (UPS): Warren Buffetts Berkshire Hathaway hält nur eine kleine Position in UPS, nämlich Aktien im Wert von nur 11 Mio. US-Dollar. Die Ereignisse im Jahr 2022 könnten ihn jedoch dazu ermutigen, im Laufe des Jahres nachzukaufen.

Der Grund für den Kauf von UPS-Aktien liegt in der Annahme, dass UPS zumindest seine Ziele für 2023 erreichen wird. Die Unternehmensleitung hat die Pläne auf ihrem Investorentag im Juli vorgestellt. Zu den Zielen gehören die Steigerung des Umsatzes von 84,6 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020 auf 98 bis 102 Mrd. US-Dollar im Jahr 2023 und die Erhöhung der Gewinnmarge von 12,7 auf 13,7 % im Jahr 2023. Infolgedessen wird ein Anstieg des bereinigten Betriebsgewinns auf 12,4 bis 14 Mrd. US-Dollar im Jahr 2023 gegenüber 8,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020 prognostiziert.

Die Treiber hinter dieser Verbesserung sind ein Anstieg der Umsätze im internationalen Segment und eine Kombination aus Umsatzwachstum und substanzieller Margenausweitung im US-Inlandspaketsegment auf eine Spanne von 10,5 bis 12 % im Jahr 2023.

Aber jetzt kommt’s: Die Geschäftsleitung prognostiziert bereits, dass die Marge im US-Inlandspaketgeschäft im Jahr 2021 10,5 % erreichen wird. UPS ist also auf einem hervorragenden Weg. Darüber hinaus haben sich viele der wichtigen Transformationsinitiativen des Unternehmens, zum Beispiel die Expansion in den Märkten für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) und das Gesundheitswesen, während der Pandemie als sehr erfolgreich erwiesen. KMU-Kunden bauten während der Pandemie schnell ihre E-Commerce-Kapazitäten aus. Und die Bedeutung pünktlicher Lieferungen in der Gesundheitsbranche ist offensichtlich.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die von CEO Carol Tomé verfolgte Strategie „besser, nicht größer“ zu funktionieren scheint. UPS baut Gewinnspanne und Volumen aus, anstatt sich hauptsächlich auf die Jagd nach Volumenwachstum zu konzentrieren. 

Vorsichtige Anleger sollten vielleicht abwarten, bis das Unternehmen die Zahlen für die Weihnachtszeit vorlegt. Aber wenn alles wie geplant läuft, besteht durchaus die Möglichkeit, dass UPS seine Ziele für 2023 in diesem Jahr anhebt. 

Diese Aktie bringt jede Menge Geld

Daniel Foelber (Waste Management): Ich kann Lee nur zustimmen, dass UPS wohl die beste Allround-Aktie ist, die Buffett besitzt. Eine weitere Industrieaktie, die Berkshires Interesse wecken könnte, ist Waste Management, das größte integrierte Unternehmen für Abfallsammlung, -transport, -entsorgung und -recycling in Nordamerika.

Waste Management hat einen breit gefächerten Kundenstamm aus öffentlichen und privaten Haushalten, Gewerbe- und Industrieunternehmen. Das Unternehmen erwirtschaftet unabhängig vom Konjunkturzyklus einen stabilen und vorhersehbaren freien Cashflow (FCF). Grund ist, dass auch in schwierigen Zeiten jede Menge Müll anfällt.

Diese Dynamik zeigte sich im Jahr 2020, als die Betriebseinnahmen von Waste Management im Vergleich zu 2019 nur um 2 % sanken und der FCF (ohne Erlöse aus Veräußerungen und anderen Vermögenswerten) um 16 % zurückging. Die langfristigen Verträge von Waste Management schützen das Unternehmen vor einer schwachen Performance, selbst wenn seine Industrie- und Gewerbekunden in schwächeren Konjunkturzyklen weniger Abfall produzieren. Der FCF war nicht lange rückläufig, da Waste Management in den ersten drei Quartalen des Jahres 2021 mehr FCF erwirtschaftete als in jedem anderen vollen Jahr in seiner Geschichte. 

Der starke FCF unterstützt die Aktienrückkäufe und Dividenden von Waste Management. Mit einer Dividendenrendite von 1,7 % und einem stabilen Geschäft verfügt Waste Management über die Art von Burggraben, nach der Buffett zu suchen pflegt. 

Pep fürs Depot

Scott Levine (Air Products and Chemicals): Buffett sollte uns allen Inspiration sein. Natürlich gibt es viele Überlegungen, die Buffett anstellt, bevor er eine Aktie kauft, aber wir können uns bei unserer eigenen Aktienauswahl von einigen seiner Grundprinzipien leiten lassen. Und dabei zeigt sich, dass Air Products and Chemicals, ein Anbieter von Industriegasen, eine Aktie ist, die viele Merkmale seiner Lieblingstitel aufweist. Oberflächlich betrachtet handelt es sich um ein Unternehmen, das leicht zu verstehen ist: der Verkauf von Gasen und die Erbringung damit verbundener Dienstleistungen für andere Unternehmen. Und leicht zu verstehende Unternehmen sind der Kern von Warren Buffetts Beteiligungen.

Ein weiteres bekanntes Merkmal von Buffetts Investitionen ist, dass es sich um gut geführte Unternehmen handelt – ein Merkmal, das bei Air Products eindeutig gegeben ist. Das Management hat die Finanzen des Unternehmens konsequent und geschickt gehandhabt und gleichzeitig die Aktionäre belohnt. Seit fast 40 Jahren bietet Air Products seinen Anlegern jährliche Erhöhungen der Dividende, was dem Unternehmen den Status eines Dividendenaristokraten eingebracht hat. Die beeindruckend konstanten Dividendenerhöhungen des Unternehmens sind jedoch nicht das einzige Indiz für die Fähigkeiten des Managements; sie werden auch durch eine aufschlussreiche Kennzahl veranschaulicht: die Eigenkapitalrendite (ROE).

Warren Buffett hat seine Vorliebe für diesen Maßstab einmal so zusammengefasst: „Konzentrieren Sie sich auf die Eigenkapitalrendite, nicht auf den Gewinn pro Aktie.“ Bei Air Products ist der beständige Erfolg der Unternehmensleitung offensichtlich. In den letzten 10 Jahren hat Air Products im Durchschnitt eine Eigenkapitalrendite von 17,2 % erzielt.

Für diejenigen, die sich für Air Products interessieren und den Preis geprüft haben, mag die Bewertung einen abhalten. Die Aktie wird zum 32,3-Fachen der vergangenen Gewinne gehandelt. Das bedeutet einen Aufpreis gegenüber dem Fünfjahresdurchschnitt von 28,4. Aber auch hier gilt der Rat von Buffett: „Es ist viel besser, ein starkes Unternehmen zu einem durchschnittlichen Preis zu kaufen, als ein durchschnittlichen Unternehmen zu einem günstigen Preis.“ Daher scheint jetzt ein guter Zeitpunkt zu sein, um Air Products im Depot aufzunehmen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Daniel Foelber besitzt Aktien von Apple. Lee Samaha und Scott Levine besitzen keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway und empfiehlt Aktien Waste Management. Dieser Artikel erschien am 16.1.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!