The Motley Fool

Inflation bei 7 % und Crashgefahr! 2 Möglichkeiten, die Situation zu meistern

Börse Dividende Aktien Dividendenaktie
Foto: Getty Images

Die aktuelle Situation ist sowohl für Sparer als auch Aktienanleger nicht einfach. So verlieren Kontoguthaben bereits seit vielen Jahren an Kaufkraft. Grund sind die fehlenden Zinsen und eine Inflationsrate, die auch schon vor der Pandemie die Verzinsung überstieg. Nur aufgrund der aktuell überdurchschnittlichen Inflation wird die Situation nun erst vielen Menschen bewusst.

Inflation: Sparer büßen am meisten Kaufkraft ein

Aktienanleger konnten in den letzten Jahren von den niedrigen Zinsen und 2020 auch von den Wirtschaftsstützungsprogrammen profitieren. Doch sollten die Zinsen in der kommenden Zeit stärker steigen, drohen auch hier Kursrückgänge. In Amerika gelten 2022 vier Zinsschritte schon als relativ sicher. Doch am Ende kann niemand vorhersagen, wie weit sie tatsächlich steigen, um die Inflation einzudämmen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Für Dezember 2021 meldet Amerika eine Inflationsrate von 7 %. Dies ist die größte Preissteigerung seit 1982. Kontoguthaben und alle Anlagen, die keine ähnlich hohe Rendite erwirtschaften, verlieren so an Kaufkraft. In Deutschland betrifft dies den Großteil der Bevölkerung. Wie wir das Blatt derzeit also auch drehen und wenden, sowohl Guthaben als auch Investoren könnten verlieren.

Insgesamt zahlen jedoch Sparer, die keine Aktien- oder Immobilieninvestments besitzen, den größeren Preis. Sie haben bereits in den letzten Jahren Kaufkraft verloren, während Aktien und Immobilien im Wert zulegten.

Wie also die aktuelle Situation meistern?

1. Möglichkeit: Dividenden-Dauerläufer-Aktien profitieren von der Inflation

Eine Lösung ist, wie Warren Buffett in weitgehend konjunkturunabhängige Aktien zu investieren, die auch bei einem Börsenrückgang wenig verlieren, meist eine Dividende zahlen und nicht zu hoch bewertet sind. Sie besitzen zudem meist eine geringe Schwankungsbreite.

Als beispielsweise im Jahr 2000 der Markt und mit ihm alle teuren Aktien fielen, begannen Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2), Johnson&Johnson (WKN: 853260) oder Procter&Gamble (WKN: 852062) plötzlich zu steigen. Selbst wenn der Markt einmal fällt, stellen sie eine gute Anlage dar, da sie, bis auf Berkshire, meistens eine Dividende ausschütten. Sie meistern zudem die Inflation, da die Unternehmen steigende Preise an den Endkunden weitergeben.

2. Möglichkeit: Anlagenstreuung

Die zweite Möglichkeit, einerseits die Inflation und andererseits einen Crash zu meistern, ist eine breite Streuung. Verschiedene Anlageklassen profitieren von unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Anleihen verlieren aktuell und nehmen damit eine Zinserhöhung bereits vorweg. Aktien steigen hingegen vielfach immer noch weiter. Im späteren Verlauf könnten sie, wenn die Wirtschaft ebenfalls schwächelt, leiden. In dieser Situation profitieren Anleihen und in manchen Fällen auch Gold.

Natürlich können wir noch breiter streuen und weitere Anlageklassen aufnehmen. So erzielen wir eine genügend hohe Rendite, die langfristig die Inflationsrate übertrifft, und sind trotzdem gut auf einen möglichen Aktiencrash vorbereitet.

Die schlechteste aller Anlagen bleiben jedoch Kontoguthaben und Cash, weil sie permanent an Kaufkraft verlieren und nur scheinbar stabil bleiben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien und Goldinvestments. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt Johnson & Johnson, sowie die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!