The Motley Fool

Wo investieren, wenn die Inflation umgeht?

Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr
Foto: Public Domain

Wenn du die Finanznachrichten einschaltest, hörst du sicher als erstes von den steigenden Verbraucherpreisen. Der unerwartete Anstieg der Verbrauchernachfrage, als die US-Wirtschaft Anfang des Jahres langsam wieder in Schwung kam, hat zu einer Inflation auf Rekordniveau geführt. Dieser Trend setzt sich fort: Der Verbraucherpreisindex (VPI) stieg im November um 6,8 % im Jahresvergleich und verzeichnete damit den größten Anstieg seit fast 40 Jahren.

Anleger können ihre Portfolios so positionieren, dass sie vom Inflationsdruck profitieren, indem sie Unternehmen mit Preissetzungsmacht besitzen. Verbraucherinnen und Verbraucher, die auf ein Produkt oder eine Dienstleistung nicht verzichten können, werden im Laufe der Zeit wahrscheinlich mehr bezahlen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Aus diesem Grund ist Netflix (WKN:552484) eine sichere Wahl, wenn du dir Sorgen um die Inflation machst.

Eine Geschichte der Preiserhöhungen

Der Pionier der Streaming-Unterhaltung scheut sich nicht, die Preise zu erhöhen. Seit 2014 hat Netflix die Kosten für die Verbraucher fünfmal erhöht. Was ist in dieser Zeit aus dem Unternehmen geworden? Von Anfang 2015 bis zum letzten Quartal hat Netflix unglaubliche 159 Millionen zahlende Kunden hinzugewonnen. Der Umsatz im letzten Quartal belief sich auf 7,5 Milliarden US-Dollar und war damit mehr als fünfmal so hoch wie im ersten Quartal 2015.

Der Standardtarif in den USA kostet derzeit 13,99 US-Dollar pro Monat. Für diesen Preis erhalten die Zuschauer/innen Zugang zu einer Contentbibliothek im Wert von 29 Milliarden US-Dollar. Obwohl Netflix im Vergleich zu den Diensten der Konkurrenz einen höheren Preis verlangt, ist das Nutzenversprechen für die Kunden sehr deutlich. Nach der letzten Preiserhöhung im Oktober 2020 haben sich sowohl die Mitgliederbindung als auch die Abwanderung im darauffolgenden Quartal verbessert.

Greg Peters, Netflix‘ COO und Chief Product Officer, fasst die Preisstrategie des Unternehmens treffend zusammen. „Wir bieten unseren Mitgliedern einfach mehr Wert. Und wenn wir das gut machen, können wir sie gelegentlich bitten, etwas mehr zu zahlen, um den positiven Kreislauf aufrechtzuerhalten“, sagte er während der Telefonkonferenz zum ersten Quartal dieses Jahres.

Angesichts des bemerkenswerten Abonnentenwachstums des Unternehmens im Laufe der Jahre würde ich sogar behaupten, dass das Management den Service von Netflix für die Kunden unterbewertet hat. Auch wenn das Unternehmen keine zusätzlichen Gebühren erhebt, steigert die Hinzunahme von Videospielen das Wertversprechen nur noch mehr. Das stärkt die Preissetzungsmacht in der Zukunft.

Da Netflix einen digitalen Dienst anbietet, haben die Probleme in der Lieferkette, von denen du wahrscheinlich hörst, keine Auswirkungen auf das Unternehmen. Unternehmen, die physische Waren verkaufen, müssen sich um die Beschaffung von Rohstoffen und die Suche nach genügend Arbeitskräften kümmern. Nachdem die Produktion abgeschlossen ist, müssen sie Wege finden, um die Waren in die ganze Welt zu verschicken. Diese schwierige Situation macht Unternehmen in allen Branchen zu schaffen.

Ein Ein Blick in die Zukunft

Wenn man bedenkt, dass Netflix in der Vergangenheit (seit 2014) alle 15 bis 24 Monate die Preise erhöht hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Geschäftsführung irgendwann im Jahr 2022 eine weitere Erhöhung vornehmen wird. Als die Kunden das letzte Mal im Oktober 2020 zur Kasse gebeten wurden, hat die Börse die Nachricht begrüßt und die Aktie sofort um 4 % nach oben geschickt. Die Abonnentenzahlen von Netflix steigen mit der Zeit immer weiter an, da das Unternehmen sein Wertversprechen voll ausspielen kann.

Eine aktuelle Entwicklung, die Aktionäre jedoch im Auge behalten sollten, ist die Preisstrategie von Netflix in Indien. Das Unternehmen hat gerade bekannt gegeben, dass es die Preise für alle Mitgliedschaftsstufen auf dem südasiatischen Markt senken wird, um Zuschauer in einem Land zu gewinnen, das von Walt Disneys Hotstar und Amazon Prime Video dominiert wird. Ich vertraue auf das Urteilsvermögen des Führungsteams in Indien, wo die Priorität darin liegen sollte, so viele Nutzer wie möglich zu gewinnen, daher mache ich mir keine allzu großen Sorgen.

Die USA sind nach wie vor das wichtigste Absatzgebiet von Netflix. Das Management hatte keine Probleme, die Preise zu erhöhen, da sich der Service ständig verbessert. Für Anleger, die sich Sorgen um die drohende Inflation machen, ist Netflix eine gute Ergänzung für ihr Portfolio.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition des Premium-Beratungsdienstes The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Neil Patel auf Englisch verfasst und am 21.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Netflix und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!