The Motley Fool

Wer möchte mit 1 Million US-Dollar in den Ruhestand gehen?

Passives Nebeneinkommen mit Aktien
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Das einzigartige Produkt von Latch zieht viele Blicke auf sich.
  • Lemonade verändert die Art und Weise, wie die Menschen ihre Versicherung sehen.
  • Beide Unternehmen sind mit großen Risiken behaftet, aber ich glaube, dass ihre Vorteile dir helfen können, diese zu überwinden und deine Rendite drastisch zu erhöhen.

In den letzten 15 Jahren ist der S&P 500 um 232 % gestiegen, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 9,8 % ohne Inflation entspricht. Wenn das in den nächsten 15 Jahren so weiterginge, hättest du bei einer Investition von 100.000 US-Dollar mehr als 300.000 US-Dollar an Ersparnissen, um dich zur Ruhe zu setzen – das ist mehr als das Guthaben des durchschnittlichen 60-jährigen Amerikaners.

Während diese Strategie solide Renditen bringen könnte, gibt es zwei Aktien, die diesen Durchschnitt bis 2035 übertreffen könnten. Hier ist der Grund, warum ich glaube, dass Latch (WKN: A3CRZK) und Lemonade (WKN: A2P7Z1) das Potenzial haben, hochwertige Renditen zu erzielen, damit du mit einem prall gefüllten Sparstrumpf in den Ruhestand gehen kannst.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

1. Latch: Smarte Sicherheit

Dieser Hersteller von intelligenten Schlössern erobert die Branche mit seiner Software im Sturm. Mit LatchOS können Wohnungsverwalter/innen auf einer Plattform alle ihre Wohnungen aus der Vogelperspektive betrachten und so sicherstellen, dass alle Mieter/innen sicher sind. Außerdem können die Verwalter von dieser Plattform aus Arbeiter oder Zusteller hereinlassen. Latch ist das einzige Unternehmen, das eine Kombination aus intelligenten, schlüssellosen Schlössern und innovativer Software anbieten kann, und so ist es kein Wunder, dass es von Apartmenthäusern in ganz Amerika schnell angenommen wird.

Fast ein Drittel der neuen Wohngebäude wird heute mit Latch gebaut, und wenn die Schlösser von Latch erst einmal eingebaut sind, kann es unglaublich schwer sein, sie durch ein Konkurrenzprodukt zu ersetzen. Außerdem unterschreiben die Kunden, wenn sie sich für Latch entscheiden, einen Sechs- bis Zehnjahresvertrag für die Nutzung von LatchOS. Diese beiden Faktoren sorgen für erstaunlich hohe Wechselkosten. Wenn Latch also einmal installiert ist, ist es wahrscheinlich, dass die Nutzer für eine lange Zeit Latch-Nutzer bleiben werden. Seit dem Start im Jahr 2017 hat Latch keine Abwanderungen verbucht, und das wird wahrscheinlich auch so bleiben.

Der Markt für Latch ist riesig, und die hohen Umstellungskosten und der First-Mover-Vorteil werden es dem Unternehmen wahrscheinlich ermöglichen, daraus Kapital zu schlagen. Allein in den USA sieht Latch eine Marktchance von 54 Mrd. US-Dollar, und wenn das Unternehmen in einigen Jahren international expandieren kann, kommen weitere 90 Mrd. US-Dollar hinzu.

Die Partnerschaften von Latch werden ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Erfolgs des Unternehmens sein. Da die Kunden von Latch mit Latch Verträge über die Nutzung der Produkte abschließen, bevor die Wohnungen überhaupt gebaut werden, ist es wichtig, dass Latch mit den Hausverwaltern im Gespräch ist, bevor das Bauteam den Grundstein legt. Aus diesem Grund hat Latch Partnerschaften mit einigen der größten Wohnungsbaugesellschaften in den USA geschlossen, wie Brookfield (WKN: A0HNRY) und Avalon Bay (WKN: 914867).

Das Unternehmen ist erst seit 2017 aktiv, daher gibt es viele Risiken in diesem Geschäft. Das Hauptrisiko ist, dass es viel Geld verliert.

Kennzahl Q3 2020  Q3 2021 Veränderung
Nettoverlust  15,9 Mio. USD  34,2 Mio. USD 115 %
Nettoverlust in Prozent des Umsatzes 311,5 % 305,7 % k.A.

Das meiste Geld verdient das Unternehmen heute mit seinen Schlössern, die es mit Verlust verkauft. Diese Verluste sind heute schlimm, aber die Rendite von Latch kann sich verbessern. Latch hat festgestellt, dass die Zeitspanne von der Konstruktion bis zum Beginn der Abonnementdienste 24 Monate beträgt. Die Verträge, die das Unternehmen abgeschlossen hat, könnten sich in den nächsten Jahren endlich in Einnahmen verwandeln. Auch Analysten sehen das Potenzial und prognostizieren ein Wachstum von fast 50 % in den nächsten fünf Jahren.

Wenn die Kunden länger bei dem Unternehmen bleiben und mehr Abonnementgebühren für die Software zahlen – die Bruttomargen liegen bei 90 % –, werden sich die Verluste des Unternehmens wahrscheinlich verbessern und einen Weg zur Rendite eröffnen. Das könnte eine mehrjährige Anstrengung sein, aber wenn es gelingt, mit seinem differenzierten Produkt und seinen starken Partnerschaften Kunden anzuziehen und mit seinen hohen Wechselkosten zu binden, könnte Latch den Anlegern bis 2035 immense Renditen bescheren.

2. Lemonade: Ein Versicherungsanbieter, den jeder lieben kann

Lemonade macht Versicherung zum Vergnügen. Egal, ob es um die Beantragung einer Versicherung oder um einen Schadensfall geht, Lemonade macht den Prozess mit seinen auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Bots, die Anträge und Schadensfälle in Sekundenschnelle genehmigen können, einfach und problemlos. Das Unternehmen richtet sich auch nach den Interessen seiner Kunden: Lemonade erhebt eine Pauschalgebühr, und alle Gelder, die aus unbezahlten Ansprüchen übrig bleiben, gehen an Wohltätigkeitsorganisationen, die Lemonade-Kunden auswählen. Bislang hat Lemonade im Jahr 2021 über 2,2 Millionen US-Dollar an unbezahlten Forderungen im Namen seiner Kunden gespendet.

Die Anreizstruktur von Lemonade kann dem Unternehmen schaden, aber sie hat zu einer erstaunlichen Kundenattraktivität geführt. Lemonade hat über 1,3 Millionen Kunden und ist eine der am schnellsten wachsenden Aktien der Versicherungsbranche.

Das Unternehmen begann mit der Versicherung von Mietern und richtete sich an junge Mieter. Aber genauso wie seine Kunden im Leben weitergekommen sind, hat Lemonade expandiert. Jetzt bietet das Unternehmen Hausbesitzer-, Haustier-, Lebens- und sogar Autoversicherungen an. Lemonade hofft, junge Kunden mit kleinen Angeboten wie Miet- und Autoversicherungen anzulocken und sie dann mit seinem schnellen und angenehmen Service tiefer in das Ökosystem zu integrieren.

Kennzahl Erste neun Monate 2020  Erste neun Monate 2021 Veränderung
Nettoverlust  88,4 Mio. USD  171,0 Mio. USD 93,4 %
Nettoverlust in Prozent des Umsatzes 119,6 % 195,6 % k.A.

Dieser starke Anstieg der Nettoverluste ist in erster Linie auf die Verlustquote des Unternehmens zurückzuführen. Die Netto-Schadensquote von Lemonade – die die Höhe der für Schäden gezahlten Prämien angibt – lag im dritten Quartal bei 77 %. Langfristig strebt das Management eine Quote von 75 % oder weniger an, aber aufgrund der neuen Produkte, die Lemonade in diesem Jahr und im Jahr 2020 gestartet hat, lag sie 2021 durchweg höher.

Die KI von Lemonade braucht oft Zeit, um zu lernen und Daten über die neuen Märkte zu sammeln, was zu einer schlechten kurzfristigen Leistung, aber zu langfristigen Chancen führt. Je mehr Daten die KI sammelt, desto genauer sollte sie werden und die Verlustquote und den Nettoverlust senken. Mit der gesunkenen Verlustquote könnten die Anleger erwarten, dass das Unternehmen einen Gewinn erwirtschaftet, was über seine Bemühungen im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) hinaus für Optimismus sorgen würde.

Beide Unternehmen sind unglaublich jung und heute ziemlich riskant, was sich in den Kursverlusten von jeweils mehr als 25 % seit Jahresbeginn zeigt. In einem ausgewogenen Portfolio könnten diese Aktien jedoch über den zukünftigen Erfolg beim Investieren entscheiden. Wenn beide Unternehmen ihre Wettbewerbsvorteile nutzen können, um in den nächsten 15 Jahren schnell zu wachsen und profitabel zu werden, könnten sie die Anleger bis 2035 belohnen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Jamie Louko auf Englisch verfasst und am 11.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jamie Louko besitzt Aktien von Latch, Inc. und Lemonade, Inc. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Brookfield Asset Management, Latch, Inc. und Lemonade, Inc. The Motley Fool empfiehlt AvalonBay Communities und Brookfield Asset Management Inc. CL.A LV.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!