The Motley Fool

3 Aktien, die man kaufen sollte, wenn ein 30-Billionen-Dollar-Metaverse-Markt im Entstehen ist

Nvidia
Foto: The Motley Fool

Wichtige Punkte

  • Nvidia dürfte mit seiner Omniverse-Plattform und seinen Grafikchips einer der größten Gewinner des Metaversums sein.
  • Meta Platforms investiert stark in den Aufbau des Metaverse-Ökosystems.
  • Unity hat sich zum Ziel gesetzt, dass die meisten Inhalte für das Metaverse mit seinen Tools erstellt werden.

Viele glauben, dass das Metaverse eine große Chance darstellt. Aber wie groß ist sie? Darüber gibt es unterschiedliche Meinungen.

Die Gründerin von ARK Invest, Cathie Wood, sagte letzte Woche gegenüber CNBC, sie glaube, dass das Metaverse ein Multimilliarden-Dollar-Markt sein werde. Das Investmentunternehmen Morgan Stanley schätzt das Volumen auf 8 Billionen US-Dollar. Der Risikokapitalgeber Matthew Ball, CEO von Epyllion, glaubt jedoch, dass der Metaverse-Markt in den nächsten 15 Jahren bis zu 30 Billionen US-Dollar wert sein könnte.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Könnte Balls optimistischer Ausblick richtig sein? Wenn ja sind hier drei Aktien, die du kaufen solltest, wenn der Metaverse-Markt auf dem Weg zu 30 Billionen US-Dollar ist.

1. Nvidia

Es gibt mindestens eine Person, die glaubt, dass der Metaverse-Markt größer als 30 Billionen US-Dollar sein könnte. Jensen Huang, CEO von Nvidia (WKN: 918422), sagte in der Telefonkonferenz seines Unternehmens zum zweiten Quartal im August, er sei „ziemlich sicher“, dass das Metaversum „eine neue Wirtschaft sein wird, die größer ist als unsere heutige Wirtschaft“. Die Weltwirtschaft hat im letzten Jahr die Marke von 80 Billionen US-Dollar überschritten.

Nvidia dürfte zu den größten Gewinnern des Metaversums gehören, auch wenn Huangs Ansicht zu optimistisch ist. Die Omniverse-Plattform des Unternehmens ist ein Teil des Metaversums, der bereits verfügbar ist. Omniverse unterstützt 3D-Simulationen und die Zusammenarbeit beim Design.

Allein ein Teil dieser virtuellen Plattform – Omniverse Avatars – hat ein Marktpotenzial von 40 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Obwohl ich nicht glaube, dass Nvidia diesen Markt vollständig erobern wird, bin ich der Meinung, dass Omniverse für das Unternehmen im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus ein großer wirtschaftlicher Erfolg sein wird.

Ich gehe aber auch davon aus, dass Nvidia mit seinen Grafikchips eine noch größere Chance haben könnte. Die Nachfrage nach diesen Chips wird wahrscheinlich explodieren, wenn das Metaverse dem Hype gerecht wird. Nvidia ist heute der führende Anbieter von Grafikchips für Spiele. Ich gehe fest davon aus, dass es auch im Metaverse an der Spitze bleiben wird.

2. Meta Platforms

Sicher, Meta Platforms (WKN: A1JWVX) hat mit seiner Umbenennung von Facebook die FAANG-Aktien ziemlich durcheinandergebracht. Aber ich gehöre zu denjenigen, die die Entscheidung des Unternehmens, seine Zukunft im Metaversum zu sehen, gutheißen. Ich glaube, dass diese Zukunft rosig ist.

Kein Unternehmen hat ein besseres Bild davon gezeichnet, was das Metaversum werden könnte, als Meta. Wahrscheinlich wird auch kein anderes Unternehmen so stark in den Aufbau des Metaverse investieren wie Meta.

Meta entwickelt Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Geräte. Es entwickelt ein neues Betriebssystem für das Metaversum und eine Plattform für den digitalen Handel. Das Unternehmen arbeitet an Content-Studios und – wenig überraschend – an einer sozialen Plattform für das Metaverse.

CEO Mark Zuckerberg sagte in der Telefonkonferenz des Unternehmens zum dritten Quartal, dass Metas Ziel darin bestehe, „einer Milliarde Menschen bei der Nutzung des Metaversums zu helfen und Hunderte von Milliarden US-Dollar an digitalem Handel zu unterstützen“, und zwar bis zum Ende dieses Jahrzehnts. Ich gehe davon aus, dass Meta dieses Ziel erreichen wird – und die Investoren dabei noch viel reicher werden.

3. Unity Software

Damit das Metaverse sein Potenzial voll ausschöpfen kann, werden Nvidias Omniverse und Metas Entwicklungsbemühungen nicht ausreichen. Um das Metaverse aufzubauen, werden Millionen von Inhaltserstellern benötigt. Unity Software (WKN: A2QCFX) will das Unternehmen sein, das diesen Schöpfern die Werkzeuge zur Verfügung stellt, die sie brauchen, um dies zu erreichen.

Bis Ende 2020 wurden 71 % der 1.000 meistverkauften Handyspiele mit der Unity-Plattform entwickelt. Das Unternehmen will sicherstellen, dass ein ähnlicher Prozentsatz der Inhalte für das Metaverse mit seinen Produkten entwickelt wird.

Die kürzliche Übernahme von Weta Digital durch Unity scheint ein großer Schritt in diese Richtung zu sein. Das Unternehmen verfügte bereits über die Werkzeuge, die Programmierer/innen für die Entwicklung von 3D-Spielen benötigen. Mit den Werkzeugen für visuelle Effekte von Weta kann Unity nun auch die Bedürfnisse der Künstler erfüllen.

Die Aktie mag mit einem Kurs von fast dem 43-Fachen des Umsatzes überbewertet erscheinen. Unity dürfte jedoch eine große Chance im Metaverse haben – unabhängig davon, ob der Markt am Ende näher an 8 oder 30 Billionen US-Dollar liegt.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester von Meta Platforms-CEO Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und am 06.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Keith Speights besitzt Aktien von Meta Platforms, Inc. und Nvidia. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Meta Platforms, Inc., Nvidia und Unity Software Inc.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!