The Motley Fool

Meine 3 größten Prognosen für die Aktienmärkte im Dezember

Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Die Verbraucherdaten zeigen bisher gemischte Ergebnisse in der Weihnachtssaison, während die Unternehmen mit Unterbrechungen der Lieferkette und Arbeitskräftemangel zu kämpfen haben.
  • Außerdem drohen neue COVID-Varianten mit weiteren Einschränkungen.
  • Ich erwarte, dass sich die höhere Volatilität des Novembers im Dezember und im nächsten Jahr fortsetzen wird.

Die Börse spielte im November verrückt, als die Anleger versuchten, aus der Flut von Nachrichten – guten wie schlechten – schlau zu werden. Die überwältigend positiven Ergebnisse des dritten Quartals wurden von Sorgen um Unterbrechungen in der Lieferkette, steigende COVID-19-Infektionsraten, Inflation und hohe Arbeitslosigkeit überlagert. Der CBOE Volatilitätsindex schnellte in die Höhe, und der Monat schloss mit großen Gewinnen und großen Verlusten an aufeinanderfolgenden Tagen. Anleger sollten diese Kräfte an der Börse zu Beginn des letzten Monats des Jahres 2021 im Hinterkopf behalten.

1. Verbraucherdaten werden einen besonders großen Einfluss auf die Märkte haben

Die Gewinnsaison zum dritten Quartal war insgesamt stark, aber eine Reihe von neuen Bedrohungen haben die Spannung an der Börse erhöht. Die Anleger werden sich auf die Zwischenberichte zum Umsatz konzentrieren, um herauszufinden, wie sich die Verbraucher verhalten und wie die Unternehmen mit Lieferkettenproblemen und Arbeitskräftemangel umgehen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Die Märkte reagieren auf die Nachrichten über die Omicron-Coronavirus-Variante, während die europäischen Regierungen neue Beschränkungen erlassen. Die großen Aktienindizes stürzten daraufhin am Tag nach Thanksgiving um etwa 2 % ab. Die anhaltende Inflation und die hohe Arbeitslosigkeit sind auch eine Gefahr für die Verbraucherausgaben in der Weihnachtszeit. Die Verbraucher gelten als die treibende Kraft der amerikanischen Wirtschaft, so dass schwache Ausgaben auch auf andere Sektoren übergreifen könnten.

Die Unternehmen haben Mühe, mit diesen Problemen und den damit verbundenen Unterbrechungen der Lieferkette umzugehen. Es ist im Moment schwierig, Materialien zu beschaffen und Arbeiter zu bezahlen, was zu höheren Kosten führt. Jeder versucht herauszufinden, wie viel von diesen Kosten an die Kunden weitergegeben werden kann und wie das neue Wettbewerbsumfeld aussehen wird. Bei Unternehmen, die sich nicht anpassen können, sind die Gewinne in Gefahr.

Die ganze Situation wird noch dadurch verschärft, dass die Bewertungskennzahlen für Aktien auf einem historisch hohen Niveau liegen. Das ist ein Rezept für Volatilität.

Erwarte, dass die Nachrichten von Zahlungsdienstleistern und Einzelhändlern am Black Friday und Cyber Monday wichtiger sind als sonst. Wirtschaftsindikatoren wie die Verbraucherstimmung und die Umsätze im Einzelhandel sollten besonders aufmerksam verfolgt werden. Auch den Monatsberichten von Autoherstellern und Aktien aus der Reisebranche wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Analysten erwarten für das Weihnachtsgeschäft ein Wachstum der Einzelhandelsumsätze von 7 bis 10 %; alles, was darunter liegt, könnte zu einem Ausverkauf an den Märkten führen.

Sei nicht schockiert, wenn die Märkte jedes Mal, wenn neue Einzelhandels- und Verbraucherdaten veröffentlicht werden, stürzen oder steigen.

2. Die Inflation wird ein wichtiges Thema sein

Die Inflation wird durch komplexe Kräfte verursacht, die sich nicht über Nacht ändern lassen. Steigende Preise werden in diesem Monat nicht eingedämmt werden können, also rechne damit, dass die Inflation die Börse weiterhin beeinflussen wird.

Fast 70 % der S&P 500-Unternehmen erwähnten die Lieferkette in ihren Telefonkonferenzen zum dritten Quartal. Das ist mehr als in jedem anderen Quartal der jüngeren Geschichte. Konsumgüteraktien und Industriewerte gehören zu den am stärksten betroffenen Sektoren.

Wir befinden uns auch mitten in einer Umstrukturierung der Arbeitswelt. Viele Menschen sind umgezogen oder haben ihren Beruf gewechselt, und es dauert seine Zeit, bis sich das ausgleicht. Trotz der hohen Arbeitslosenzahlen ist der Arbeitsmarkt ein Verkäufermarkt für Arbeitskräfte. Neueinstellungen sind teurer als je zuvor. Einige Unternehmen werden gezwungen sein, die Preise zu erhöhen, um die höheren Kosten auszugleichen, und viele Verbraucher werden diese höheren Preise mit ihren besseren Löhnen auffangen. Irgendwann werden wir ein Gleichgewicht finden, aber erst in einigen Monaten.

Die Wiederernennung von Jerome Powell scheint zu bestätigen, dass die US-Notenbank die Inflation durch ein Tapering in den Griff bekommen will. Eine verringerte Geldmenge und höhere Zinssätze sollten die Inflation zurückdrängen, auch wenn das nicht über Nacht geschehen wird.

Die Inflation bleibt ein wichtiges Thema und alle unerwarteten Daten in diesem Zusammenhang werden die Märkte bewegen.

3. Erwarte turbulente Zeiten im Dezember

Der Dezember ist normalerweise ein recht ruhiger Monat an der Börse. Die Investoren und Vermögensverwalter bringen ihre Portfolios auf Vordermann und bereiten sich auf einen ruhigen Jahresausklang vor. Bei den obigen Prognosen werden wir uns diesen Luxus dieses Jahr wahrscheinlich nicht leisten können.

Die ersten Daten zum Umsatz im Einzelhandel am Black Friday und Cyber Monday sind gemischt. Der Umsatz am Black Friday scheint besser als im letzten Jahr, Aber trotzdem schlechter als 2019. Die Online-Umsätze sind am Black Friday im Vergleich zum letzten Jahr zurückgegangen, was den Druck auf den Cyber Monday erhöht, die Prognosen zu übertreffen. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass der Cyber Monday in etwa den Erwartungen entsprach.

Die Einzelhändler sind aufgrund von Problemen in der Lieferkette gezwungen, die Aktionspreise zu begrenzen und zu streuen, und die Verbraucher sind im Moment sehr preissensibel. Das sind nicht nur schlechte Nachrichten, aber es scheint sehr unwahrscheinlich, dass die Einzelhändler durch die Weihnachtssaison segeln und die Erwartungen übertreffen werden. Einige Aktien werden zwangsläufig einen Rückschlag erleiden.

Die anhaltende Pandemie ist ein weiteres großes Fragezeichen, das für Verwüstung sorgen könnte. In Europa häufen sich die Fälle, und die Omicron-Variante, die sich von Afrika aus ausbreitet, zieht einige Aufmerksamkeit auf sich. Jeder Hinweis auf eine geringere Wirksamkeit der natürlichen Immunität und der entwickelten Behandlungsmethoden wäre eine schlechte Nachricht für die Märkte.

In Europa wurden bereits eine Reihe von Beschränkungen angekündigt. Im besten Fall könnten diese Beschränkungen kurz und moderat ausfallen. Eine ernsthafte Gesundheitskrise würde vermieden und die Wirtschaft bliebe einigermaßen stabil, da Menschen und Unternehmen erfahrungsgemäß besser darauf vorbereitet sind, mit Lockdowns oder Reiseverboten umzugehen.

Drücken wir die Daumen, dass sich die Dinge so entwickeln, aber es gibt immer noch eine Reihe neuer Herausforderungen in einer Vielzahl von Sektoren. Der Geschäftsbetrieb wird im Dezember mit Sicherheit ein gewisses Maß an Störungen erleiden, was bei optimistischen Aktienbewertungen zu Problemen führen könnte.

Bitte anschnallen

Mach dich auf Schwankungen gefasst, vor allem wenn du nur einen kurzen Zeithorizont zum Investieren hast. Gerate nicht in Panik, denn Aktien sind eine der besten Absicherungen gegen die Inflation. Behalte eine langfristige Perspektive bei und sei dir der größten Risiken an der Börse bewusst.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Ryan Downie auf Englisch verfasst und am 02.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!