The Motley Fool

3 Wachstumsaktien vor dem Kurssprung, die jetzt ein Kauf sein könnten

Foto: Getty Images

Die wichtigsten Punkte

  • Axcelis Technologies wird den Gewinn pro Aktie ab 2019 um 436 % steigern.
  • Der adressierbare Markt von Confluent wird sich bis 2024 auf 90 Mrd. US-Dollar verdoppeln.
  • Cloudflare ist führend in der Edge-Entwicklung und hat kürzlich sowohl Microsoft als auch Google von Alphabet überholt.

Bei der Investition in Technologieaktien braucht es kluge Prognosen. Wir müssen bedenken, wie sich die Bedürfnisse von Verbrauchern und Unternehmen im nächsten Jahr entwickeln. Vor allem aber, wie sie in den nächsten zehn Jahren aussehen – denn der größte Wert wird in der Regel langfristig geschaffen. Wenn man davon eine etwas klarere Annahme hat, kann man informierte Entscheidungen treffen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Drei Motley Fool-Autoren gehen davon aus, dass Axcelis Technologies (WKN: A2AM8Z), Confluent (WKN: A3CS43) und Cloudfare (WKN: A2PQMN) kurz vor großen Wachstumsphasen stehen. Was steckt dahinter?

Antrieb der Halbleiterproduktion

Anthony Di Pizio (Axcelis Technologies): Seit Beginn der Pandemie kämpft die Welt mit einer Halbleiterknappheit, da die Produktion in ganz Asien heruntergefahren wurde. Diese fortschrittlichen Computerchips sind für einige der beliebtesten Produkte wie Smartphones, Computer und sogar für neue Autos von entscheidender Bedeutung.

Axcelis stellt Geräte für die Ionenimplantation her, die für den Halbleiterherstellungsprozess unerlässlich sind. Das Unternehmen erlebt einen Nachfrageschub, da die größten Chiphersteller der Welt ihre Produktionskapazitäten ausbauen wollen. Im September gab das Unternehmen bekannt, dass es eine ganze Familie seiner Purion Power Series an Hersteller in Asien und Europa ausgeliefert hat. Die ist Teil der Power Device Line, die für Chips entwickelt wurde, die in der Automobil- und Mobilbranche eingesetzt werden.

Das Automobilsegment ist derzeit besonders wichtig, da die Automobilhersteller aufgrund des mangelnden Zugangs zu Chips gezwungen sind, ihre Produktion zu drosseln. Das treibt die Endpreise in die Höhe. Eine bedeutsame Entwicklung, die zu einem Anstieg der Gesamtinflation führt: Die Preise für Neuwagen sind in den letzten zwölf Monaten um mehr als 9 % und die Preise für Gebrauchtwagen um mehr als 26 % gestiegen. Verkäufer setzten nämlich auf gebrauchte Fahrzeuge.

Die Geräte von Axcelis sind ein wichtiger Faktor bei der Behebung dieser Engpässe und tragen zu einem erheblichen Wachstum der Einnahmen und der Rentabilität des Unternehmens bei:

Kennzahl

2019

2021 (Schätzung)

Zweijahreswachstum

Umsatz

342 Mio. US-Dollar

646 Mio. US-Dollar

88 %

Einnahmen pro Aktie

0,50 US-Dollar

2,68 US-Dollar

436 %

Quelle: Axcelis Technologies, Yahoo! Finance

Die finanzielle Performance soll sich im Jahr 2022 mit einem Gewinn pro Aktie (EPS) von 3,48 US-Dollar noch weiter verbessern. Das entspricht einem weiteren Wachstum von 30 % gegenüber dem bereits unglaublich starken Vergleichswert von 2021.

Die Axcelis-Aktie wird zu einem voraussichtlichen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 23 gehandelt, basierend auf dem für 2021 erwarteten EPS von 2,68 US-Dollar und einem aktuellen Aktienkurs von 62,50 US-Dollar. Das ist 36 % unter dem iShares Semiconductor ETF, der mit einem Multiplikator von 36 gehandelt wird. Ein Zeichen, dass es bei Axcelis noch viel Luft nach oben gibt.

Und wenn wir die Zahlen aus dem Jahr 2022 heranziehen, sieht die Aktie sogar noch billiger aus. Als Anleger könnte man also gut daran tun, Anfang des Jahres hier einzusteigen.

Auftanken für Wachstum

Jamie Louko (Confluent): Auch wenn nicht viele dieses Unternehmen kennen, könnte sich eine Investition hier enorm auszahlen. Confluent will Daten in Bewegung setzen und ermöglicht es Unternehmen, auf die erhaltenen Daten in Echtzeit zu reagieren. Bisher wurden Daten in der Regel erst analysiert, nachdem sie in ein Data Warehouse gelangt waren und dort einen Tag oder eine Woche lang verbracht hatten. Wenn jedoch etwa eine Bank einem Betrugsverdacht nachgehen will, müssen die Daten der Bank sofort in Echtzeit verarbeitet und analysiert werden.

Ein Open-Source-Projekt – Apache Kafka – kann Unternehmen genau dies ermöglichen, doch das Problem ist, dass die Verwaltung einer eigenen Kafka-Plattform extrem kompliziert sein kann. Unternehmen, die nicht über das Budget, die Mitarbeiter oder die Zeit verfügen, um Kafka selbst zu verwalten, können mit Confluent einen Rundum-Service in Anspruch nehmen. Confluent wurde von den drei Gründern gegründet, die Apache Kafka entwickelt haben. Wer könnte also besser einen verwalteten Kafka-Service betreiben als die Erfinder von Kafka?

Confluent hat in letzter Zeit großen Erfolg gehabt. Das Unternehmen hat seinen Umsatz seit Q4 2019 in jedem einzelnen Quartal gesteigert und hat über 664 Kunden, die mehr als 100.000 US-Dollar ausgeben, eine Zahl, die im Jahresvergleich um 48 % gestiegen ist. Es ist auch beruhigend zu wissen, dass die Netto-Bindungsrate von Confluent im Jahr 2021 konstant bei über 130 % lag.

Die Kehrseite dieses Wachstums ist, dass das Unternehmen es durch hohe Ausgaben ankurbelt. Der Nettoverlust von Confluent belief sich im dritten Quartal auf 96 Mio. US-Dollar, verglichen mit den 103 Mio. US-Dollar Quartalsumsatz. Das Unternehmen hatte im dritten Quartal auch einen negativen freien Cashflow von 20 Mio. US-Dollar.

Dies jedoch nicht ohne Grund. Es wird erwartet, dass sich der gesamte adressierbare Markt von Confluent von 2021 bis 2024 auf 90 Mrd. US-Dollar fast verdoppeln wird. Das Unternehmen will jetzt investieren und Kunden gewinnen, bevor der Markt explodiert. Confluent hat mit dieser Strategie Erfolg gehabt. Es sieht so aus, als könnte diese sich auszahlen, wenn der Markt in den nächsten drei Jahren wächst.

Confluent ist der Marktführer in diesem Bereich und hat andere Kafka-verwaltete Dienste aufgrund seiner visionären Führungsriege ausgestochen. Confluent lässt auch andere vergleichbare Dienste hinter sich, denn Kafka ist der Industriestandard: 70 % der Fortune 500 nutzen Apache Kafka.

Confluent ist nicht nur wegen seiner Gründer zum Marktführer geworden, sondern auch wegen seiner zum Standard gewordenen Plattform. Die bietet einen kompletten Service, der Konnektoren, Sicherheit und Governance und vieles mehr umfassen kann. Aber eben auch einen Service, der überall verfügbar ist. Egal, ob die Kunden vor Ort oder vollständig in der Cloud arbeiten, Confluent kann sie unterstützen. Aufgrund seines starken Produkts und seiner Marktführerschaft denke ich, dass Confluent in den nächsten Jahren einen massiven Durchbruch erleben könnte.

Der Weg zu einem besseren Internet

Trevor Jennewine (Cloudflare): Cloudflare ist auf Cloud Computing spezialisiert. Sein globales Netzwerk erstreckt sich über 250 Städte in 100 Ländern und bietet eine Bandbreitenkapazität von 100 Terabit pro Sekunde (Tbps). Außerdem ist es mit 10.000 anderen Netzwerken verbunden, sodass seine Technologie weniger als 50 Millisekunden von 95 % der Internetnutzer weltweit entfernt ist.

Diese enorme Größe treibt das Produktportfolio von Cloudflare an – eine Reihe von Dienstleistungen, die darauf abzielen, die Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit des Internets zu beschleunigen. Cloudflare Workers ist etwa eine serverlose Plattform, die es Entwicklern ermöglicht, schnelle, skalierbare Anwendungen zu erstellen und dabei auf kostspielige Hardware vor Ort zu verzichten.

In diesem Zusammenhang ist Cloudflare kürzlich eine Partnerschaft mit Nvidia eingegangen und hat die Tools des Chip-Herstellers für künstliche Intelligenz in seine Plattform integriert. Entwickler können nun KI-gestützte Anwendungen mit Nvidia-Frameworks erstellen und diese Workloads dann (auf Nvidia-Hardware) über das globale Netzwerk von Cloudflare ausführen. Und das ist nur eine neue Funktion. Cloudflare erneuert und verbessert seine Produkte kontinuierlich, und diese Strategie hat das Unternehmen zu einem ernsthaften Konkurrenten in der Cloud-Computing-Branche gemacht.

Ein Beispiel: Das Management glaubt, dass seine Workers-Plattform über 200 % schneller ist als Amazons [email protected], ein konkurrierendes Produkt. Ebenso hat Forrester Research kürzlich Cloudflare als führend in der Edge-Entwicklung anerkannt und ein besseres Produkt und eine stärkere Wachstumsstrategie als alle anderen Anbieter angeführt. Tatsächlich lag Cloudflare mit großem Abstand vor Amazon, Microsoft und Google von Alphabet. Und das, obwohl Amazon ein Riese in der Cloud-Industrie und die Breite seiner Plattform beispiellos ist.

Aber die ehrgeizige Wachstumsstrategie von Cloudflare zahlt sich aus, wie die starke finanzielle Leistung des Unternehmens zeigt. Im vergangenen Jahr wuchs die Kundenbasis um 31 % auf 132.390, und der durchschnittliche Kunde gab 24 % mehr aus. Diese Dynamik führte in den letzten zwölf Monaten zu einem Umsatz von 589 Mio. US-Dollar, was einem Anstieg von 51 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Ich denke, dass Cloudflare diesen Schwung beibehalten kann. Das Unternehmen schätzt seinen adressierbaren Markt bis 2022 auf 86 Mrd. US-Dollar – das 140-Fache des Umsatzes, den es im vergangenen Jahr erzielt hat. Und das von den Gründern geführte Managementteam von Cloudflare hat seine Fähigkeit, Wachstumschancen zu nutzen, bei zahlreichen Gelegenheiten unter Beweis gestellt. Zum Beispiel hat das Unternehmen vor Kurzem R2 Storage auf den Markt gebracht, eine billigere Version von Amazons S3-Speicher. Abgesehen von aller Angeberei bietet dieses Produkt die Speicherkapazität, die die Kunden von Cloudflare benötigen, um Anwendungen und Websites zu erstellen. Es ist ein großartiges Beispiel für den Innovationsmotor des Unternehmens in Aktion.

Deswegen ist diese tatsächlich atemberaubende Aktie für mich ein ganz starker Kauf.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Anthony Di Pizio besitzt keine der angegebenen Aktien, Jamie Louko besitzt Aktien von Amazon und Cloudflare, Trevor Jennewine besitzt Aktien von Amazon und Nvidia. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Amazon, Cloudflare, Microsoft und Nvidia. The Motley Fool empfiehlt Confluent. Dieser Artikel erschien am 22.11.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!