The Motley Fool

Walt Disney treibt zu Lasten von Netflix & Prime Video die Streaming-Fragmentierung voran

Streaming-Aktie
Foto: The Motley Fool

Walt Disney (WKN: 855686) mit Disney+, Netflix (WKN: 552484) und Amazon (WKN: 906866) mit Prime Video: Hinter diesen drei Streamern könnte sich das Triumvirat der Streaming-Dienste verstecken. Immerhin vereinen diese drei Branchengrößen einen erheblichen Anteil des Marktes auf sich.

Natürlich sind die drei Dienste untereinander Konkurrenten. Walt Disney scheint im Zuge dieses Konkurrenzkampfes jetzt jedenfalls die Fragmentierung innerhalb des Streaming-Marktes voranzutreiben. Inwieweit, werden wir in wenigen Augenblicken etwas näher betrachten.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Walt Disney: Content verschwindet von Netflix & Prime Video

Wie es jetzt auf Seiten, die die Content-Bewegungen von Netflix, Amazon Prime Video und auch Disney+ tracken, heißt, verschwinden beliebte Inhalte bald von den Plattformen von Netflix und Prime Video. Das Management des neuen, aufstrebenden Konkurrenten hat sich offenbar dazu entschlossen, die Lizenzen dieser Inhalte nach dem Auslaufen bisheriger Verträge nicht zu verlängern.

Konkret handele es sich dabei beispielsweise um Family Guy, New Girl, How I Met Your Mother, 24, Prison Break und weitere, die von Netflix verschwinden. Ein ähnliches Bild erkennen wir mit Blick auf Amazon Prime Video. Die jeweiligen Formate sind in Zukunft dann lediglich noch bei Walt Disney mit Disney+ zu sehen.

Die Kernidee hinter diesen Schritten ist klar. Das Management des US-amerikanischen Medien- und Freizeitkonzerns möchte den eigenen Content lieber für sich. Und spielt dabei die Karte aus, die den anderen Diensten womöglich am meisten wehtut: Die eigenen Berge an beliebtem Content für sich zu halten. Das wiederum teilt den Markt weiterhin und dürfte dafür sorgen, dass in Zukunft kaum mehr Content per Lizenz den Streaming-Dienst wechselt. Allerdings war diese Entwicklung vorherzusehen. Immerhin ist Content in gewisser Weise die Munition in den Streaming-Wars.

Wird jetzt erst die Stärke offensichtlich …?

Walt Disney nimmt per auslaufenden Lizenzen Netflix und Prime Video damit beliebte Inhalte weg. Die Namen der Serien dürften vielen Verbrauchern bekannt sein. Zumal teilweise Klassiker wie eben How I Met Your Mother oder auch Prison Break neben 24 dabei sind. Starke Inhalte, die sich vermutlich einer größeren Beliebtheit bei Nutzern erfreuen.

Mit der Exklusivität dieser Inhalte könnte die Anziehungskraft von Disney+ und den eigenen Starinhalten weiter steigen, gleichzeitig womöglich die Attraktivität der Konkurrenzdienste geringer werden. Das zeigt, welches Content-Potenzial Walt Disney insgesamt besitzt. In der Anfangsphase ist das aufgrund der Lizenzen vielleicht nicht so offensichtlich gewesen.

Gerade durch die Fragmentierung könnte sich in den nächsten Jahren zeigen, wer was besitzt. Und möglicherweise auch herauskristallisieren, wer potenziell unterversorgt ist, wenn es um beliebte etablierte Formate geht. Um Walt Disney mache ich mir dabei jedenfalls kaum ernsthafte Sorgen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Netflix und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short January 2022 $1940 Call auf Amazon.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!