The Motley Fool

3 Wege, wie man Warren Buffett an der Börse schlagen kann 

Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Wichtige Punkte

  • Buffett muss viel Bargeld und hochwertige Anleihen halten, weil er ein Versicherungsunternehmen leitet.
  • Buffett findet es schwierig, in kleinere Unternehmen zu investieren, weil sie für sein Geschäft nicht wirklich von Bedeutung sind.
  • Buffett kann kurzfristige Marktverwerfungen nicht so leicht ausnutzen.

Warren Buffett ist einer der größten Investoren unserer Zeit, aber heutzutage kann selbst er von unternehmungslustigen Investoren geschlagen werden, die die unglaublichen Herausforderungen erkennen, denen er beim Investieren gegenübersteht. Der heutige Buffett ist nicht mehr so unbesiegbar wie früher, was zum Teil an seinem eigenen Erfolg liegt, zum Teil aber auch an den Anforderungen, die die Führung eines Versicherungsunternehmens mit sich bringt.

Dennoch ist Buffett nach wie vor ein beeindruckender Investor, der ein sehr starkes Unternehmen führt, und der Kauf von Aktien des Unternehmens, das er führt, kann immer noch ein Weg sein, um mit der Zeit einen anständigen Wohlstand aufzubauen. Ihn zu übertreffen, könnte leichter gesagt als getan sein, vor allem, wenn die jüngsten Marktschwankungen ein Zeichen für die Zukunft sind.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Deshalb solltest du dich auf die strukturellen Herausforderungen konzentrieren, mit denen Buffett konfrontiert ist, wenn du überlegst, wie du investieren kannst, um eine höhere Rendite zu erzielen. In diesem Sinne findest du hier drei Möglichkeiten, wie du Warren Buffett an der Börse schlagen kannst.

Nr. 1: Weniger Bargeld und Anleihen halten

Laut der Bilanz vom September 2021 verfügte Berkshire Hathaway (WKN:854075)(WKN:A0YJQ2), das von Buffett geführte Unternehmen, über ein Vermögen von 920,8 Milliarden US-Dollar. Davon waren 70,0 Mrd. US-Dollar in bar, 79,2 Mrd. US-Dollar in US-Staatsanleihen und 18,1 Mrd. US-Dollar in „Wertpapieren mit fester Laufzeit“ (auch bekannt als Anleihen).

Das sind rund 18,2 % der gesamten Vermögenswerte des Unternehmens, die in Dingen gebunden sind, die dem Unternehmen wahrscheinlich nicht viel einbringen werden. Als Versicherungsunternehmen muss Berkshire Hathaway einen ziemlich großen Anteil an Barmitteln und hochwertigen Anleihen besitzen. Denn wenn das Unternehmen in einer Zeit, in der der Finanzierungsmarkt versiegt, mit unerwartet hohen Forderungen konfrontiert wird, muss es diese bezahlen, wenn es langfristig im Geschäft bleiben will.

Wenn du nicht in einer Situation bist, in der du dich auf dein Portfolio verlassen musst, um die kurzfristigen Kosten zu decken, brauchst du wahrscheinlich nicht so viel Geld, das in Anlagen mit so geringen Renditeaussichten gebunden ist. Infolgedessen kannst du, wenn du noch ein Jahrzehnt oder mehr vom Ruhestand entfernt bist, vielleicht damit auskommen, nur einen Notfallfonds in bar zu halten und alles andere aggressiver zu investieren.

Wenn du davon ausgehst, dass Aktien auf lange Sicht mehr Rendite abwerfen als festverzinste Wertpapiere und Bargeld, dann bist du Buffett einfach einen Schritt voraus, wenn du nicht so viele festverzinste Wertpapiere und Bargeld in deiner Bilanz hast. Sowohl die Struktur des von ihm geführten Versicherungsunternehmens als auch seine Vorliebe, in Krisenzeiten Bargeld zu verwenden, um sich mit Deals einzudecken, machen es ihm schwerer, in normalen Zeiten überdurchschnittliche Renditen zu erzielen.

Nr. 2: Suche nach kleineren Unternehmen mit mehr Wachstumspotenzial

Buffett selbst gibt zu, dass Berkshire Hathaway ein erhebliches Größenproblem hat. Bei einem Vermögen von über 900 Milliarden US-Dollar muss das Unternehmen Investitionen in Milliardenhöhe tätigen, damit diese Investitionen einen spürbaren Einfluss auf das Gesamtunternehmen haben. Das ist einer der Hauptgründe, warum ein so großer Teil des Portfolios von Berkshire Hathaway in Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung gebunden ist.

Wenn es darum geht, die Kaufkraft im Laufe der Zeit zu erhalten, können Unternehmen mit großer Marktkapitalisierung eine gute Investition sein, aber sie sind wahrscheinlich nicht die am schnellsten wachsenden Unternehmen da draußen. Als Kleinanleger kannst du in kleinere Unternehmen mit schnellerem Wachstumspotenzial investieren, und ihre Erfolge werden einen bedeutenden Einfluss auf dein Gesamtportfolio haben.

Bedenke aber, dass ihre geringere Größe auch bedeutet, dass sie wahrscheinlich weniger finanziellen Spielraum haben. Daher solltest du dein Portfolio in gewissem Maße diversifizieren, um dein gesamtes Vermögen vor dem möglichen Misserfolg einer deiner Investitionen zu schützen.

Nr. 3: Kaufe schnell, wenn sich die Gelegenheit ergibt

Während des COVID-19-Crashs war Buffett nur in der Lage, einen kleinen Teil der Barmittel von Berkshire Hathaway in Investitionen zu stecken, bevor die Börse eine schnelle Erholung einleitete. Ein großer Teil davon hat mit dem schnellen und beispiellosen Eingreifen der Federal Reserve zu tun, die die Märkte stabilisierte, bevor die Unternehmen den Schmerz des Zusammenbruchs wirklich zu spüren bekamen.

Buffett investiert gerne in Zeiten, in denen es am meisten wehtut, um die bestmögliche Rendite aus den Investitionen zu erzielen. Weil die US-Notenbank so schnell eingriff, hatte Buffett nicht wirklich die Chance, seine Magie zu entfalten.

Im Gegensatz zu Buffett hast du als normaler Investor nicht die finanziellen Mittel, um Sonderangebote auszuhandeln, wenn die Unternehmen dringend Geld brauchen. Deshalb kannst du schneller handeln als Buffett und kaufen, wenn sich die Gelegenheit auf dem Markt bietet, anstatt zeitaufwändig zu verhandeln.

Der Schlüssel zu deinem Erfolg liegt darin, eine Liste mit Unternehmen zu führen, die du kaufen möchtest, wenn der Preis stimmt – und wie hoch dieser Preis für jedes dieser Unternehmen ist. Auf diese Weise hast du, wenn sich dir die Gelegenheit bietet, bereits den Großteil deiner Due Diligence erledigt und kannst dein Geld schnell einsetzen. Bevor du kaufst, musst du nur noch kurz überprüfen, ob du die langfristigen Aussichten, die in deine Kaufpreisanalyse eingeflossen sind, noch für richtig hältst.

Nutze die Vorteile eines kleinen Investors in einem großen Markt

Bei all den strukturellen Vorteilen, die Großinvestoren haben, ist es gut zu wissen, dass es auch für Normalsterbliche noch Möglichkeiten gibt, auf eine Art und Weise zu profitieren, wie es die großen Akteure nicht können. Erkenne und nutze die wenigen strukturellen Vorteile, die du gegenüber Buffett hast, und du bist in der Lage, ihn an der Börse auf Dauer zu schlagen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Chuck Saletta auf Englisch verfasst und am 28.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Januar 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!