The Motley Fool

Zillow-Aktie: Wow, Aktienrückkäufe …

REIT
Foto: Getty Images

Bei der Zillow-Aktie (WKN: A14NX6) läuft es einfach nicht. Das erkennen wir mit Blick auf den Chart, wobei es vielleicht ein wenig unpassend ist, diesen Fokus zu wählen. Immerhin sind Tech-Aktien insgesamt in den vergangenen Wochen eher unbeliebt an der Börse.

Nein, sondern vor allem das Einstellen des iBuyings hat zu schwerwiegenden Kursverlusten schon zuvor geführt. Das wiederum rüttelt so manche Investitionsthese durch, die einen deutlichen Anstieg des operativen Volumens gesehen hat. Mit dem Ende des eigenen Ankaufs und Verkaufs von Immobilien ist die Zillow-Aktie um ein ganzes Zukunftssegment weniger attraktiv geworden.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Jetzt gibt es ein operatives Update und eine Ankündigung. Aktienrückkäufe sollen offenbar helfen, die Gunst der Investoren zurückzubekommen. Na, ob das reicht?

Zillow-Aktie: Mehr neben Aktienrückkäufen?

Wie das Management außerdem erklärt, mache man gute Fortschritte bei der Abwicklung von Zillow Offers, also dem iBuying-Segment. Das wiederum gebe dem Unternehmen in Zukunft eine stabilere Basis. Oder, wie es konkret ausgedrückt wird: Die Möglichkeit, die Bilanz und das Geschäft kapitalschonender zu gestalten. Kapitalschonender … für eine Wachstumsaktie ein wirklich komisches Wort.

Wie auch immer: Setzen wir bei den Aktienrückkäufen an. Eine erste Maßnahme dieser neuen, kapitalschonenderen Geschäftsführung sollen Aktienrückkäufe in einem Umfang von 750 Mio. US-Dollar sein. Teilweise könnten die Mittel aus der Rückabwicklung des iBuyings hierfür verwendet werden. Man wolle überschüssiges Kapital mit dieser Maßnahme abbauen.

Allerdings ist das natürlich nicht alles. Es dürfte auch darum gehen, die Gunst der Investoren zurückzubekommen. Mit den angekündigten 750 Mio. US-Dollar und einer Marktkapitalisierung von derzeit 13,75 Mrd. US-Dollar könnte das Management grundsätzlich rund 5,45 % aller ausstehenden Aktien kaufen und einziehen. Natürlich ist das eine Menge. Und dem breiten Markt scheint das auch zu gefallen, immerhin ist die Zillow-Aktie zum Freitag zunächst um fast 8 % im frühen Handel gestiegen. Aber, mal im Ernst: Aktienrückkäufe …?!

Geschäftsbereich aufgegeben, Kapitalrückführungen erhöht

Ich weiß ja nicht, wie der breite Markt das sieht und ob er langfristig denkt. Aber ich persönlich halte es für ein falsches Zeichen, dass man einen Geschäftsbereich, der für die Zukunft relevant gewesen ist, aufgibt. Und das Geld wiederum zunächst einmal in Aktienrückkäufe investiert. Da stellt sich mir persönlich die Frage, ob es keine anderen Möglichkeiten gibt, die finanziellen Mittel in weiteres Wachstum zu investieren. Mittel- bis langfristig sollte es trotzdem der Anspruch des Unternehmens sein, Immobiliendienstleistungen weiterhin zu digitalisieren.

Den Effekt sehen wir bereits: Aktienrückkäufe reichen aus, um die Zillow-Aktie in die Höhe schießen zu lassen. Besonders nachhaltig erscheint mir das in dieser speziellen Situation jedoch nicht. Nein, sondern das wirkt auf mich wie ein wenig Kurskosmetik in einer schwierigen Zeit. Ja, selbst dann, wenn wir würdigen möchten, dass der Zeitpunkt mit Blick auf den Aktienkurs und die Bewertung günstig sein könnte. Aber: Eigentlich gibt es für mich Wichtigeres bei der Zillow-Aktie, als sich mit Aktienrückkäufen zu befassen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zillow (A- & C-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!