The Motley Fool

TeamViewer-Aktie: Wachstumsmarkt Tele-Reparatur?!

Foto: Getty Images

Wie kann die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) zu einem nachhaltigen Turnaround finden? Gute Frage! Die Aktie müsste vielleicht erst einmal aufhören, weiter tief zu fallen. Ob das passiert? Hängt natürlich von anderen unternehmensorientierten Faktoren ab.

Konkret dürfte das Management zeigen müssen, dass die TeamViewer-Aktie weiterhin ein intaktes wachsendes Geschäftsmodell besitzt. Das wiederum nicht nur über einzelne Quartale hinweg, nein, sondern besser über viele Jahre. In diesem Fall kann ein Turnaround gelingen, zumal der Markt und das Produkt für sich genommen weiteres Potenzial besitzen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Fern-Diagnose- und -Tech-Lösungen besitzen jedenfalls im Markt der Digitalisierung noch jede Menge Potenzial. Eine neue Partnerschaft mit einem Großkunden zeigt jetzt möglicherweise: Es ist vielleicht größer, als so mancher Investor denkt. Und kann sich überaus weit vom klassischen Desktop-PC entfernen.

TeamViewer-Aktie: Tele-Reparatur?

Konkret kann das Management der TeamViewer-Aktie in der letzten Woche einen neuen Großkunden vorweisen. Dabei handelt es sich um den US-amerikanischen Autobauer Ford (WKN: 502391) sowie eine Kooperation, die für die Zukunft durchaus relevant sein könnte. Und vielleicht den neuen Markt der Tele-Reparatur, hm, zumindest mitgestaltet.

Ford und TeamViewer arbeiten daran, dass per Augmented-Reality-Lösung die jeweiligen Vertragsmechaniker aus der Ferne Support erhalten können. Und das mithilfe von weiteren Tech-Gimmicks wie einer Daten-Brille, auf der Anleitungen und Informationen angezeigt werden sollen. Klingt nach Science-Fiction? Genau darum geht es unterm Strich natürlich auch.

Ford möchte in Zukunft die eigene Qualität im Rahmen eines passenden „What I See“-Programms erhöhen und damit die Werkstätten unterstützen. Frontline aus dem Hause der TeamViewer-Aktie scheint das passende Produkt zu sein. Tele-Reparatur für Vertragswerkstätten? Augenscheinlich jetzt in der Entscheidung.

Bislang wirken rund 400 Werkstätten unter dem Namen von Ford an diesem Programm mit. Die Mitarbeiter könnten dabei Kommentare, Clips und Kurzanleitungen auf ihren Daten-Brillen erhalten. Ohne Zweifel eine Möglichkeit, wie das Management der TeamViewer-Aktie weiterhin die Digitalisierung vorantreiben kann.

Mein Key-Take-Away

Im Endeffekt geht es als Investor an dieser Stelle nicht darum, dass das Management der TeamViewer-Aktie Ford sehr stolz als Großkunden präsentieren kann. Oder als potenziellen Großkunden, wenn dieses Engagement weiter ausgebaut wird. Nein, sondern es geht mir mehr um die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Viele betrachten die Aktie bloß als Hersteller eines Tools, das beim technischen Support von Desktop-PCs oder Laptops eingesetzt werden kann. Natürlich ist das ein Kernmarkt, aber auch andere Einsatzmöglichkeiten sind denkbar.

Die Tele-Reparatur könnte eine solche Variante in einem anderen Kontext sein. Aber es existieren definitiv auch andere Einsatzgebiete, auf die wir vielleicht jetzt noch nicht gekommen sind. Das macht aus der TeamViewer-Aktie für sich alleine genommen natürlich noch keinen klaren Kauf. Aber es könnte ein Indikator dafür sein, dass eine Marktkapitalisierung von Pi mal Daumen 2,5 Mrd. Euro vielleicht sehr klein ist für den adressierbaren Markt.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von TeamViewer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!