The Motley Fool

PayPal-Aktie langfristig kaufen? 3 Dinge, die man jetzt nicht übersehen darf!

Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo
Die Bezahlplattform Venmo ist unter Millenials sehr beliebt. Quelle: PayPal Holdings Inc.

Sollte man die PayPal-Aktie (WKN: A14R7U) jetzt kaufen? Ohne Zweifel sind die Anteilsscheine derzeit jedenfalls preiswerter zu haben. Die vergangenen Quartalszahlen haben nicht gereicht, um die Investoren zu überzeugen. Seit Sommer dieses Jahres und einem Aktienkurs von zwischenzeitlich über 262 Euro hat die Aktie bis auf 173,94 Euro eingebüßt. Das entspricht einem Abverkauf von ca. 34 %, Tendenz möglicherweise weiter fallend.

Aber sollte man den Dip kaufen? Immerhin können wir sagen, dass die Bewertung günstiger ist, was der erste Faktor ist, den man nicht übersehen sollte. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis liegt derzeit bei ca. 9,2, das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf Basis des dritten Quartals noch immer bei über 40. Günstig ist das natürlich nicht.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Allerdings sollten wir bei der PayPal-Aktie auch noch zwei andere Dinge nicht übersehen. Sie könnten zeigen, dass ein wesentlicher, qualitativer Teil der Investitionsthese neben einer günstigeren Bewertung noch immer intakt ist.

PayPal-Aktie: Ein wachsendes Ökosystem

Wir könnten natürlich darauf verweisen, dass das operative Wachstum weiterhin intakt geblieben ist. Ein Umsatzwachstum von 13 % mag die Investoren zwar nicht vom Hocker hauen. Vielleicht schon eher das Wachstum beim Payment Volume von währungsbereinigt 24 %. Auch das Ergebnis je Aktie verbesserte sich leicht, wenn auch eher schwach. Wie gesagt: Die Quartalszahlen sind im Moment ein Teil des Problems.

Allerdings dürfen wir nicht vergessen: Das Ökosystem der PayPal-Aktie wächst derzeit sowohl quantitativ als auch qualitativ. Fangen wir rein quantitativ an. Im dritten Quartal konnte der US-Konzern weitere 13,3 Mio. Verbraucher vom eigenen Kosmos überzeugen. Per Ende des nächsten Quartals soll diese Zahl auf über 430 Mio. klettern. Wirklich eine gigantische Basis in der westlichen Welt, die zeigt: Viele Verbraucher setzen auf PayPal, um sicher digital zu bezahlen. Auch das Payment Volume ist mit zuletzt 310 Mrd. US-Dollar wirklich gigantisch und ein potenzieller Wettbewerbsvorteil.

Bleiben wir beim qualitativen Wachstum der PayPal-Aktie. Das Management bringt eine Super-App heraus, die unter anderem Zinsen bezahlen soll. Auch das könnte ein richtiger, qualitativer Schritt sein, um das Ökosystem zu stärken. Außerdem bietet man neue Lösungen wie Kryptowährungen oder andere Trend-Dinge an. Insofern glaube ich, auch mit Blick auf das Ökosystem: Es gibt weiterhin eine gewisse Relevanz.

Kein Winner-Takes-It-All-Markt

Erste Analysten sprechen davon, dass die PayPal-Aktie als ehemaliger Innovator ebenfalls eine Disruption erleben könnte. Die Konkurrenz schläft natürlich nicht und es gibt einige kleinere und größere Verfolger. Allerdings bin ich überzeugt: Diese Investitionsthese und ein solches Szenario ist sehr pessimistisch. Zumal der Wachstumsmarkt groß ist, was für mich ein anderes Setting wahrscheinlicher werden lässt.

Der Markt der digitalen Zahlungsdienstleistungen ist kein Winner-Takes-It-All-Markt. Nein, sondern verschiedene Konkurrenten können mehr oder minder friedlich nebeneinander koexistieren und weiter wachsen. So, wie es beispielsweise früher bereits bei Kreditkarten möglich gewesen ist. Aber gerade der Fokus auf potenzielle Sieger konzentriert sich häufig auch auf potenzielle Verlierer, zu denen der breite Markt die PayPal-Aktie offenbar zählt.

Wie gesagt: Das ist nur eine These. Alleine das große Ökosystem und das nach wie vor vorhandene Wachstum sind für mich jedoch eine Schwachstelle dieser These. Auch deshalb glaube ich, dass der Dip langfristig orientiert durchaus seine Reize besitzen könnte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!