The Motley Fool

PayPal-Aktie: 3 Gründe, warum der Dip ein Kauf sein könnte

Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo
Die Bezahlplattform Venmo ist unter Millenials sehr beliebt. Quelle: PayPal Holdings Inc.

Die PayPal-Aktie (WKN: A14R7U) ist mächtig im Korrekturmodus. Blicken wir auf den Chart, beziehungsweise den Aktienkurs, so erkennen wir, dass die Anteilsscheine zuletzt um rund ein Achtel eingebrochen sind. Das ist ohne Zweifel nicht gerade wenig und vielleicht die Chance, auf die man als Investor gewartet hat.

Natürlich sind die Quartalszahlen daran schuld. Allerdings glaube ich, dass sich ein näherer Blick grundsätzlich anbietet. Wenn wir die PayPal-Aktie nämlich unternehmensorientiert betrachten, so könnten wir sehen: An einer starken Investitionsthese hat sich nichts verändert. Obwohl die fundamentale Bewertung mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis im hohen einstelligen Bereich natürlich nicht günstig ist.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

PayPal-Aktie: Ein starkes Ökosystem

Was sich jedoch beim Blick auf die PayPal-Aktie nicht leugnen lässt, ist ein starkes Ökosystem. Hinter dem Namen des US-amerikanischen Zahlungsdienstleisters stecken inzwischen schließlich 416 Mio. aktive Accounts. Das ist wirklich eine Menge. Bis zum Jahresende möchte das Management diese Kennzahl auf 430 Mio. ausbauen, womit das quantitative Wachstum weitergeht.

Allerdings ist das in qualitativer Hinsicht nicht alles. Zudem arbeitet das Management auch hier daran, das Leistungsspektrum konsequent zu erweitern. Kryptowährungen? Kein Problem mehr. Auch Zinsen sollen in Zukunft helfen, auf Kundenfang zu gehen. Das könnte nicht nur weitere Nutzer anlocken. Nein, sondern vermutlich auch dabei helfen, das Ökosystem und das Momentum auf der Plattform zu festigen und auszubauen.

Wenn ich an Zahlungsdienstleister wie eben auch den Konzern hinter der PayPal-Aktie denke, so glaube ich, dass das Ökosystem immer wichtiger ist und wird. Mit der derzeitigen Ausgangslage erkennen wir hier jedenfalls eine solide Qualität, Breite und Etabliertheit.

Der Markt bietet noch Potenzial

Die PayPal-Aktie kratzt vielleicht nicht mehr an der Oberfläche des Marktes digitaler Zahlungsdienstleistungen. Im vergangenen Quartal betrug das Transaktionsvolumen schließlich bereits 310 Mrd. US-Dollar, woraus ein Umsatz von 6,18 Mrd. US-Dollar erzielt werden konnte. Und trotzdem: Der Markt bietet noch mehr Potenzial.

PWC Deutschland skizziert hier prognostisch ein ziemlich aussagekräftiges Bild. Bis zum Jahre 2025 und ausgehend von diesem Jahr soll sich weltweit das bargeldlose Transaktionsvolumen noch um 80 % vergrößern. Außerdem sollen sich die Pro-Kopf-Transaktionen gemäß dieser Prognose bis zum Jahre 2030 noch verdreifachen. Wir erkennen daher: Potenzial ist rund um den Globus noch vorhanden.

Das Management der PayPal-Aktie dürfte daher noch viel Raum besitzen, indem man eindringen kann. Auch nach dem Jahre 2030 muss hier das Wachstum nicht zwangsläufig zu Ende sein. Für mich ein Grund, auf diesen starken Akteur in diesem Markt zu setzen.

PayPal-Aktie: Quartalszahlen …? Egal, Wachstum!

Zu guter Letzt dürfen wir außerdem nicht vergessen: Die PayPal-Aktie profitiert auch weiterhin von diesem Wachstum. Im letzten Quartal etwas schwächer? Oder gemäß der Prognosen nicht so, wie der Markt es gerne hätte? Vielleicht auch ergebnisseitig nicht so stark, wie es erwartet worden ist? Das sind alles nur kurzfristige Betrachtungswinkel.

Relevant ist mit Blick auf die PayPal-Aktie einzig und alleine: Das Payment Volume wuchs um 26 %, der Umsatz um 13 %, was noch zweistellig ist. Für mich im Moment ausreichend, damit ich erkenne: Das Wachstum des US-Zahlungsdienstleisters geht in diesem spannenden Zukunftsmarkt munter weiter.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!